96 ist abgestiegen

  • Nun ja, da waren die Spiler gesund und nur 6 Punkte. Stimmt. Aber da war eben auch ein anderer Trainer.

    Trainer Doll hat nun auch nicht die tolle Bilanz (Breitenreiter in der ersten Halbserie 11 Punkte; Doll bislang nur 10); vor allem hätte man nicht mit 1:5 in Stuttgart untergehen dürfen. Da gab es die falksche Taktik und auch falsche Entscheidungen hinsichtlich der Einwechslungen.

  • Nun ja, da waren die Spiler gesund und nur 6 Punkte. Stimmt. Aber da war eben auch ein anderer Trainer.

    Trainer Doll hat nun auch nicht die tolle Bilanz (Breitenreiter in der ersten Halbserie 11 Punkte; Doll bislang nur 10); vor allem hätte man nicht mit 1:5 in Stuttgart untergehen dürfen. Da gab es die falksche Taktik und auch falsche Entscheidungen hinsichtlich der Einwechslungen.

    Doll ist aber noch nicht die ganze Rückrunde hier Trainer. Zwei Spiele durfte Breite noch verlieren. In den Hinspielen hat er dort noch zwei Punkte sammeln können.

  • Trotzdem schwache Bilanz, der Sieg gegen Nürnberg war auch deshalb zustandegekommen, weil es einen frühen Platzverweis gab. Die letzten beiden Heimsiege gegen Gegner, für die es um nichts mehr ging. Und mit dem 1:5 in Stuttgart ein Schlüsselspiel deutlich verloren.


    Edit: Letztlich ist aber die schlechte Kaderzusammenstellung für den Abstieg verantwortlich - da hat man offenbar gedacht, dass man Nürnberg und Düsseldorf und noch mindestens zwei weitere Teams mit Verletzungspech oder ähnlichem hinter sich lassen würde und deshalb nicht viel zu investieren brauche.

    Einmal editiert, zuletzt von Dahl ()

  • Autokrat


    Und das weiterhin und schon seit dem letzten Wiederaufstieg auf dem Sofa, weil der Konsumverzicht derzeit die einzige Stimme ist, auf die am ehesten reagiert wird. Emotional hat mich das Konstrukt ohnehin schon vor einiger Zeit abgehängt. Kommt vielleicht wieder, wenn sich gewaltig was ändert.


    Neben dem Konsumverzicht macht es auch Sinn stimmberechtigtes Mitglied bei Hannover 96 zu werden bzw. zu bleiben, damit der Verein weiterhin gestärt wird und die Mitglieder Martin Kind und seinem Gefolge so den Wind aus den Segeln nehmen können.


    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das wirklich Tragische diese Saison für Martin Kind seine krachende Niederlage auf der JHV gewesen ist :ja:

  • Abgestiegen – ja, und? Kind und seine Clique haben mir die Verbundenheit zum Konstrukt ordentlich ausgetrieben. Und so lange der Kerl bei 96 auch nur irgendeinen Einfluß hat, gibt es für mich keine Hoffnung auf Besserung. Weder in bezug auf meine Leidenschaft noch auf die sportliche und wirtschaftliche Lage der KGaA. Denn welches fähige und souveräne Personal tut sich denn 96 mit Kind noch an, nach allem, was in den vergangenen Jahren passiert ist? So lange der Egomane aus Burgwedel da ist, wird alles Stückwerk bleiben.


    Wahrscheinlich ist dieser Abstieg nötig – und vielleicht auch eine längere Leidenszeit in Liga zwei –, damit die „Marke 96“ endlich so unattraktiv wird, daß der Kerl Lust und Ehrgeiz verliert. Meinetwegen kann die Mannschaft auch in die dritte Liga absteigen, wenn nur Kind dann endlich ginge. Und zwar richtig.

  • Wenn du wirklich kein Geld mehr in diesen Tempel trägst... :verliebt:


    Hier gibt es ja genug/zu Hauf/viel zu viele, welche jedes Jahr brav ihr Geld dem Martin überwiesen. Weil... :kotzen:

  • Ich habe meine Dauerkarte zu dieser Saison nach mehr als 25 Jahren nicht mehr verlängert. Und auch nächste Saison bekommt die KGaA kein Geld von mir.

  • jetzt wird sich schon damit gebrüstet,dass man seinen Verein nicht mehr unterstützt,herjehmine...von mir aus


    Ich bin nach sporadischen 10 Jahren seit 2 Jahren mit Dauerkarte wieder am Start,Mitglied geworden und mich engagiert im Verein um die Wende einzuleiten...und der Weg ist noch nicht zu Ende!


    Sich zumindest engagieren und gemeinsam arbeiten,dass die alten Gauner uns endlich in Ruhe lassen-ein neues Fundament zu bauen für die Menschen,die 96 lieben,und nicht als Basis nur für das Kapital zu dienen.


    Das finde ich toll!!


    Von mir aus nicht mehr hingehen,keinen merch kaufen etc pp,aber doch trotzdem bitte weiter (und erst Recht)engagieren für das was man lieber mag...sonst ist man eher der Steigbügelhalter um die gestrigen weiter im Sattel zu halten.

  • So sieht das aus.

    Meine Dauerkarte geht in die 24.Saison.Liebe kennt nämlich nicht nur keine Liga,sondern zeigt sich auch in Krisensituationen standhaft. Vielleicht messe ich auch dem Geschehen auf dem Platz und dem Support zuviel und dem Drumherum zuwenig Bedeutung bei. Kann sein. Niemals allein sollte aber nicht nur Liedtext sein.

  • Wem der Abstieg egal ist, hat innerlich gekündigt.

    Sich dann hier in diversen Threads zu echauffieren, kann man machen, ist dann aber 'ne Spur lächerlich.


    Mich nervt der Abstieg, weil ich es generell hasse, zu verlieren. Nicht nerven tut mich dagegen die Aussicht auf Liga 2 (auch wenn die Anstoßzeiten dämlich liegen).

    Das klingt nur paradox, ist es aber nicht. :)


    Tatsächlich freue ich mich auf St.Pauli, den hsv, mal wieder auswärts in Bielefeld, endlich die Alte Försterei zu besuchen, etc.

    Was ich in der kommenden Saison nicht schaffe, wird dann halt in den kommenden Saisons erledigt. Einen direkten Aufstieg sehe ich nicht, weil der Kader sich größtenteils auflöst und Kind und Co. es geschafft haben, 'uns' einen dermaßen beschissenen Ruf aufzubauen, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, welche hilfreichen Spieler sich ihn und das Machtvakuum (respektive das Gegenteil in Form der Kindschen Autokratie) anzutun bereit sein werden.

    Das ginge wohl nur mit hohem Schmerzensgeld, und das wird nicht zur Verfügung stehen.


    Da ich generell extrem kommerzmüde bin, kann ich mir ein paar Jahre in der 2.Liga inkl. Neuaufbau mit unbekannten Talenten, die 96 als Sprungbrett nutzen möchten, ganz schick ausmalen.


    Insofern werde ich mit Dauerkarte (ebenso #24) wieder in N1 dabei sein.

  • Tatsächlich freue ich mich auf St.Pauli, den hsv, mal wieder auswärts in Bielefeld, endlich die Alte Försterei zu besuchen, etc.

    :daumen:


    Osnabrück möchte ich noch hinzufügen.


    Ich hoffe, ich schaffe es auch mal nach Karlsruhe. Knapp 2 Jahre da gearbeitet, und nie im Stadion gewesen. :( Jetzt hoffe ich sehr, dass die da überhaupt spielen dürfen. Auf Pforzheim hätte ich keine Lust.


    Ansonsten: Auswärts Union wird für mich Pflicht, wenn die nicht aufsteigen. Und wenn doch, dann 20/21.

  • Auch das Heimpublikum ist in der 2. Liga deutlich entspannter und angenehmer. Weniger Junggesellenabschiedsleute, weniger Tanjas und Ingos. Nehm ich gern so.

  • Es ging doch lediglich um einzelne User, die ihre DK gekündigt bzw. nicht verlängert haben, auch um der KGaA kein Geld mehr hinterher zu werfen. Hat a.) nichts mit dem Verein zu tun und ist b.) doch völlig legitim. Ich habe schon das dritte Jahr keine DK mehr, mir geht es blendend damit, und wenn ich Bock auf zweite Liga habe, dann wird es immer ausreichend Karten geben.


    Und wenn die Truppe dann nicht mehr im NDS spielen sollte, weil der Alte alternative Nutzungsstrukturen zu entwickeln gedenkt, dann ist das eben so.

  • Aber Martin Kind hat doch alles, und ihm gehört schon alles, warum sollten ihn Dauerkarten noch glücklich machen?

    Damit der, der schon alles hat und ihm alles gehört, herablassend, mehrmals pro Woche durch die Madsack - Presse verlauten lassen kann, wie gut sein Produkt doch bei den Kunden ankommt? Ich kann die Menschen verstehen, die das Geld für das Kind Produkt lieber zurückhalten. Eine Vereinsmitgliedschaft ist da natürlich was anderes, je mehr Menschen dem Verein beitreten, um so besser. Kind muss weg.

  • Meine Dauerkarte geht in die 24.Saison.Liebe kennt nämlich nicht nur keine Liga,sondern zeigt sich auch in Krisensituationen standhaft. Vielleicht messe ich auch dem Geschehen auf dem Platz und dem Support zuviel und dem Drumherum zuwenig Bedeutung bei. Kann sein. Niemals allein sollte aber nicht nur Liedtext sein.


    Das mit dem Drumherum könnte wohl hinkommen. Und 96 lasse ich keineswegs allein, erst recht nicht in der womöglich größten Krise seines Bestehens. Deshalb bin ich voriges Jahr in den Verein eingetreten. Dessen Bestand ist mir wirklich wichtiger als jener der KGaA samt Profimannschaft. Wenn es dann irgendwann mal wirklich wieder „unsere“ Mannschaft sein sollte, wird sie vielleicht auch wieder meine Leidenschaft wecken. Und dann wäre mir die Liga sicher auch egal.



    Wem der Abstieg egal ist, hat innerlich gekündigt.

    Sich dann hier in diversen Threads zu echauffieren, kann man machen, ist dann aber 'ne Spur lächerlich.


    Wie ich hier schon schrieb, ist der Abstieg meiner Meinung nach nötig, um Kind loszuwerden. Deshalb ist er mir nicht egal. Ich finde ihn nur nicht schlimm und nehme ihn hin, in der Hoffnung, daß dadurch etwas Besseres entstehen möge.

  • Wie so häufig in diesem Forum, kann ich viele Positionen verstehen und teile manche davon...


    Abstieg: finde ich vor allem deshalb Scheisse, weil ich finde Hannover und "Hannover 96" (ich erspare mir die Definition) gehören in die Bundesliga. Das ist mein Selbstverständnis, sozusagen. Renommee, Status. Da gehören übrigens auch andere rein. Der HHSV zum Beispiel. Auch wenn ich herzlich über deren Misserfolge lache. Aber auch Nürnberg. Gibt teils bessere, teils schlechtere Gründe, warum die dort nicht (mehr) spielen.


    Zweite Liga: finde ich in vielen Belangen WIRKLICH attraktiver als die Erste. Viele der Truppen da geben mir als Gegner einfach mehr, als die austauschbaren Ömmelclubs der ersten Liga. Vgl. St. Pauli, Bielefeld, Bochum, HHSV und Wolfsburg, Augsburg, Leverkusen (...). Zudem SCHEINT mir der Fußball und die Spieler in Liga zwei noch deutlich weniger abgehoben. Es gibt da einfach keine 18-jährigen Millionäre mit unter Wasser handgeklöppelten Zwergziegenpimmellederrucksäcken. Zum Beispiel. Das Publikum, wie hier schon erwähnt, ist zuhause wie auswärts ein weniger eventorientiertes. Es geht mehr um den Sport und die Leidenschaft.


    Dauerkarte/"Soziales": ich werde wieder eine Dauerkarte haben. Auch wenn es mich ankotzt, dass es den Lauch fördert. Aber ich muss abwägen. Und die Möglichkeit alle zwei Wochen Leute zu treffen, die ich sonst nicht treffe, zu quatschen, Bier zu trinken - und nicht zuletzt FUßBALL zu gucken... Lassen mir keine andere Wahl. Das gehört zu meinem Leben dazu.


    Zu guter Letzt: KIND MUSS WEG! Und dann sehen wir uns hoffentlich bald ALLE wieder im Niedersachsenstadion. Weil dann ist es wieder UNSER Ding.