VFB Stuttgart - Hannover 96 2:1

  • Ordentliche 1. Halbzeit aber mit zwei individuellen Fehlern von Maina beim 1. und Zieler beim 2. Gegentor.

    Aber der VFB eben mit "nur" einem dicken Bock.


    Die 2. HZ war viel zu schwach. Nach vorne ging gar nichts mehr. Trotz gelb/rot war das viel zu dünn. Muß man leider konstatieren, das die Befürchtungen im Vorfeld was das (mangelhafte) Offensive betrifft voll eingetroffen sind.

    Wie man so viele Profispiele absolvieren kann wie Ostrzolek mit so wenig "Talent", das ist erstaunlich.

    Maina heute grottig, Muslija bemüht aber uneffektiv. Weydandt macht keinen Ball fest. Wie auch, springt jedes Mal 5 Meter weg. Böser böser Ball.

    Ordentlich fand ich hingegen Franke. Jung auch "bemüht".


    96 muß jeden Cent zusammenkratzen um vorne noch was zu machen. Einen spielerischen Mann fürs (defensive) ZM und für die offensiven Flügel.

    Schließlich will man ja aufsteigen...

    Wird bestimmt lustig nächste Woche gegen Regensburg wenn 96 das Spiel machen muß.

  • Ich hatte ja gehofft, dass wenigstens gegen Jan was gehen könnte, aber jetzt habe ich ein ungutes Gefühl.

  • So sehr malt Jose doch nicht schwarz. Ist doch eine recht realistische Einschätzung. Man darf natürlich nicht verschweigen, dass das der haushohe Favorit der Liga war.


    Der Anfang war richtig gut, danach baute man ab. Vermutlich hat Stuttgart sich dann auf uns eingestellt. Es war zäh. Muslija, Maina, Anton, Haraguchi und Weydandt schwach. Ostrzolek, joa, Ostrzolek halt. Hart. Albornoz deutlich besser. Zieler bis auf den Freistoß gut.


    Es gab wenig Spiel. Tja. Mal schauen, wie es weitergeht.

  • Ich finde ja, man kann noch gar nichts richtig sagen - außer dass wir wie erwartet in Stuttgart nicht gewonnen haben.

  • Weydant hat keinen einzigen Ball festgemacht. Im Prinzip war jeder Zweikampf ein Foul.

    Maina war nur bei seinem Ballverlust vor dem 1-0 auffällig.

    Muslija dreht zwar ab und an paar schöne Pirouetten, aber gefährlich wird es nach seinen Akitonen nicht.

    Baka wäre besser zum Beginn der Vorbereitung eingestiegen. Wirkte nachher extrem platt

    Prib am Anfang ganz ordentlich. Nachher weniger zu sehn. Er war zumindest stärker als alle vorher genannten.

    Haraguchi fand ich ganz ordentlich. Habe mich gewundert, warum er als erstes gehen musste.

    Jung hat in der ersten Halbzeit sehr viel nach vorne gemacht. Gerne wieder so.

    Franke habe ich gut gesehen.

    Anton wirkte am Anfang unsicher, später verbessert.

    Ostrzolek fand ich am Anfang ganz ordentlich hat auch versucht offensiv dabei zu sein. Vor allem die erste Gelbe KArte war völlig unnötig.

    Zieler hätte den Freistoß haben müssen. Verstehe auch nicht, warum er bei einem Freistoß von so weit weg, nicht mittiger steht. An sonsten wirkte er sehr sicher und bekannt stark.


    Es bleibt weiter die Frage, wer ausser dem Mittelstürmer Tore schießen soll. Wenn nix mehr auf dem Transfermarkt passiert, kann es eine offensiv traurige Saison werden.

  • Ich finde ja, man kann noch gar nichts richtig sagen - außer dass wir wie erwartet in Stuttgart nicht gewonnen haben.

    Jap, so sehe ich es auch.


    Nächste Woche sind wir denke ich schon eher schlauer nach der Partie gegen den Jahn.


    Ich glaube das auch keines der anderen 16 Teams in Stuttgart gewinnen wird.

  • Ich bin sehr, sehr enttäuscht vom VfB.

    Das Gegentor in Form eines Eigentores hatte ich auch vorausgesagt, ABER die müssen 3:1 gewinnen, jetzt ist mein Tipp versaut.



    :ichmussweg:

  • Ich finde, Stuttgart darf sich größtenteils nur über das Ergebnis freuen, denn so viele Abspielfehler wie von den Stuttgartern habe ich selten gesehen, und die Chancenverwertung war ebenfalls Mist. Stuttgart muss genauso an sich weiter arbeiten wie Slomkas Team, also, Blamieren geht anders.

  • Die ersten 20 Minuten haben mir gut gefallen, die nächsten 25 Minuten fand ich auch nicht schlecht und die komplette zweite Halbzeit war zum Haare raufen (wenn man welche zu diesem Zwecke hat).

    Aber: als sie besser waren, kassierten sie zwei Tore. In HZ II, als sie kaum noch Fußball spielten, haben sie sich keinen mehr gefangen, ob Stuttgart Top-Chancen hatte und in Überzahl war.


    Die Kritik an Ostrzolek ist nachvollziehbar. Gleicht aber der Kritik an Albornoz aus anderen Spielen. Davor wurde Pocognoli massiv kritisiert oder Prib, als er als LV auflief. Will sagen: Kritik an Linksverteidigern gibt es unabhängig von Namen oder Ligen immer. Daran bin ich genauso gewöhnt wie an derartige Leistungen von jetzt gerade Ostrzolek und das Ganze regt mich nicht sonderlich auf, weil die LVs bei 96 noch nie (außer vielleicht M. Tarnat) positiv auf das Spiel Einfluss genommen haben.


    Schade, dass Ducksch nicht mitgespielt hat. Einfach auf dem Platz zu sein ist zu wenig, finde ich.

    Und Bakalorz ? Wenn ich den spielen sehe dann denke ich immer: Wie schwach müssen die anderen Ersatzspieler wie z.B. Fossum erst sein, so rein fußballerisch ?


    Unterm Strich die erwartetet Niederlage, die verdient ist und noch höher hätte ausfallen können. Jedoch kein Grund, jetzt schon Trübsal zu blasen.

  • Ich finde, Stuttgart darf sich größtenteils nur über das Ergebnis freuen, denn so viele Abspielfehler wie von den Stuttgartern habe ich selten gesehen, und die Chancenverwertung war ebenfalls Mist. Stuttgart muss genauso an sich weiter arbeiten wie Slomkas Team, also, Blamieren geht anders.


    Na ja es ist immer noch allemal besser sich Chancen rauszuspielen und sie dann zu vergeben, als nach vorne gar nichts zustande zu kriegen.


    Das war schon arg dünn in der 2. HZ, und so wie das auch schon vor der gelb/roten lief ist man das leider bei 96 ja schon aus der Vergangenheit gewöhnt. Wenn (nach vorne) nichts geht, geht aber auch wirklich nichts..

    Und der VFB hat ja trotzdem noch Räume geboten.

    Bleibts bei dem Kader kann 96 nicht aufsteigen. Und an diesem selbst gesteckten Ziel müssen sie sich messen lassen.

    Es fehlt überall um ERNSTHAFFT um den Aufstieg mitspielen zu können. Heißt ja nicht das sie am Ende um den Abstieg spielen...

  • Immer mit einem Mann weniger zu spielen sollte natürlich nicht zu Regel werden, bis dato war die Spielkultur doch gut, wie ich finde, und nach vorne ging ja auch was. Ohne Ostrzolek ging natürlich nichts mehr, da kann man sehen, wie wertvoll er für das Team ist. Ach komm, lass uns jetzt nicht tiefschwarz malen.

  • Bleibts bei dem Kader kann 96 nicht aufsteigen. Und an diesem selbst gesteckten Ziel müssen sie sich messen lassen.

    Es fehlt überall um ERNSTHAFFT um den Aufstieg mitspielen zu können. Heißt ja nicht das sie am Ende um den Abstieg spielen...

    Offiziell heißt es ja auch, der Aufstieg ist in dieser Saison kein Muss. Aber vielleicht wäre etwas mehr Ambition in der Rhetorik besser, um die Mannschaft "heiß" zu machen - das war sie nach den beiden Gegentoren auch vor dem Platzverweios nicht mehr.

  • Der Anfang war richtig gut, danach baute man ab. Vermutlich hat Stuttgart sich dann auf uns eingestellt.

    Ja. Ich frage mich, wann wir uns mal auf einen Gegner einstellen und stärker werden. Unter Frontzeck, Stendel, Breitenreiter, Doll und heute unter Slomka sehe ich das kaum.

  • 20 Minuten "okay", vllt war man sogar etwas stärker. Herausgekommen sind ein paar halbgare Abschlüsse. Die zweite Halbzeit war absolute Kackfickpissscheiße. Sorry für den Ausdruck, aber was anderes fällt mir echt nicht ein.