Bücher über 96

  • Das freut mich, dass es soviele von euch schon in den Händen halten können. Die 96-Fanshops sollten die Bücher eigentlich schon vorrätig haben. Die Tranche ging sogar noch vor den Supportern raus.
    Ich hätte auch gerne ein Titelfoto mit dem aktuellen Trikot gehabt, aber da gab es während der Produktionszeit (Sommerpause) einfach zu wenig Bildmaterial.

  • Mein Exemplar war heute auch im Kasten. Große Klasse, Wechselbad der Gefühle. Und verblüffend, wie schnell die letzten 10 Jahre so vergangen sind...

  • Ich meinte nicht das Trikot, das Motiv ist Klasse. Aber die Farbgebung/Druckqualität ist im Gegensatz zu den paar Bildern im Innenbereich, die ich schon gesehen habe, leider unterdurchschnittlich. Da kann ein ordentlicher Gestalter aus der Fotovorlage mehr rausholen. Freue mich schon, das Patenkind damit zu überraschen!

  • Auf dem Titelbild liegt wie bei den Kapitel-Icons ein Filter. Das Motiv ist also nicht 100% pur, sondern künstlerisch verfremdet. Daher vielleicht dein Eindruck.

  • Ich finde das Cover sehr gelungen, gerade durch die Verfremdung. Sonst überkleb's doch einfach mit einem Fotoausdruck deiner Wahl, Sentinel... :lookaround:

  • Bei mir war es heute auch im Briefkasten - super!
    Leider ist der blöde Postbote beim Reinstopfen echt griffig gewesen, so das es doch einwenig verbeult ist.


    Naja, lesen kann man es ja auf jeden Fall. :)

  • Mein Postbote, unglücklich gepaart mit einem Außernbriefkasten und Regen hat bei mir dafür gesorgt, dass mein Exemplar einen Wasserschaden aufweist, da der Umschlag zur Hälte aus dem Briefschlitz rausguckte. Buchstaben sind zwar noch drin, lesen kann ich es also, allerdings ist es gewellt und für mich als ganz sensible Person, was Eselsohren, Knicke, Risse, etc. bei Büchern angeht, schon ein wenig traurig. Weiß jemand, was man in solchen Fällen machen kann?


    Beweisfotos hab eich angefertigt...

  • Wie gefällen euch die Veränderungen im Vergleich zum E-Book (Größe, Motive etc.)?
    Waren im Fanshop einige Exemplare vorrätig?

  • Kann zum Vergleich nichts sagen. Größe ist, vor allem für die Bilder, optimal. Sind viele schöne Bilder.
    Sollte man im Schrank haben. Man kann kaum glauben, dass das 10 Jahre gewesen sein sollen...
    Ich hatte mit mehr Text gerechnet. Macht aber Spaß zu lesen.


  • Waren im Fanshop einige Exemplare vorrätig?


    Im Fanshop am Kröpke war das Buch (Freitag) nicht vorrätig und bekannt. Hatte das letzte Woche schonmal hier erwähnt.


    Ich persönlich finde es schade, dass die Sachen sehr objektiv beschrieben wurden. Mir fehlt da manchmal so die Notbremsen-Rhetorik. Aber wahrscheinlich stehe ich mit dieser Meinung relativ exklusiv da. Eine runde, geschliffene Ausdrucksweise spricht sicherlich mehr potentielle Käufer an.


    Ansonsten finde ich das Dings TOP!

  • Die Fehlinfo aus dem Fanshop hatte der Verlag am Freitag schon bei den Verantwortlichen moniert. Danach sollte das geklärt worden sein.

  • Waren im Fanshop einige Exemplare vorrätig?



    Im Stadion-Shop waren gestern noch einige Exemplare zu bekommen, ich schätze so ca. 8 Ausgaben lagen dort noch.


    Ich hatte meins, wie die meisten anderen auch, am Freitag im Briefkasten und finde es super!

  • Vorwärts nach weit ist eine kaufenswerte Publikation (Buch möchte ich es irgendwie nicht nennen). Was kostet das Werk jetzt eigentlich im Handel? Mehr als 10€?
    Beim ersten Lesen gefällt, dass man leichte Kost serviert bekommt. Liest sich alles sehr kurzweilig wie beispielsweise Saisonrückblicke aus Zeitschriften. Die Kürze der Kapitel will ich daher nicht groß kritisieren. Ähnlich wie ein Fanzine gute Klolektüre bzw. prima für morgens im Zug oder in der Mittagspause. Der Inhalt dagegen ist für mich nicht durchgehend überzeugend. Krassester Fehler sicherlich, die Behauptung, dass es sich beim Poltawa-Rückspiel, um das Endspiel für die Qualifikation zur K.O.-Runde handelte. Habe insgesamt den Eindruck, dass der Autor die Roten in den letzten Jahren eher sporadisch verfolgt hat und jetzt nicht die Erfahrungen eines Allesfahrers oder eines Journalisten, der die Roten intensiv begleitet, einfliessen lassen konnte. Saubere Recherche ist dann allerdings das A und O.
    Die Arbeit an einem umfangreichen Statistikteil hätte mich auch erfreut. Dass hätte dem Heft einen nachhaltigen Nachschlagecharakter verliehen. Gut wiederum ist, dass Fans, Umfeld, Spieler, Funktionäre, Medienberichterstattung, Taktiken, Schicksale und vieles mehr einen Platz in den Kapiteln haben. Leider vieles etwas oberflächlich, aber der Autor war sehr bemüht Abwechslung reinzubringen in seine Texte und nicht nur Saisonverläufe runterzubeten. Und die Bilder sind auch zahlreich und teilweise sehr gut gewählt.Für einen fairen Preis auf jeden Fall kaufen, allein schon um die Arbeit des Autors zu würdigen.

  • Krassester Fehler sicherlich, die Behauptung, dass es sich beim Poltawa-Rückspiel, um das Endspiel für die Qualifikation zur K.O.-Runde handelte.

    Dürfte ich fragen, wieso Du dies als krassen Fehler ansiehst? Vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase sah die Tabelle folgendermaßen aus:


    1. Lüttich - 8:1 Tore - 11 Punkte
    2. Hannover 96 - 6:6 Tore - 8 Punkte
    3. Kopenhagen - 5:8 Tore - 5 Punkte
    4. Poltawa - 3:7 Tore - 2 Punkte


    Nehmen wir an, Hannover 96 hätte das Spiel gegen Poltawa verloren, und Kopenhagen hätte gegen Lüttich gewonnen: Hannover 8 Punkte, Kopenhagen 8 Punkte. Vor dem Torverhältnis zählt in der Europa League der direkte Vergleich der punktgleichen Teams, diesen hätte Kopenhagen mit dem 2:2 und dem 2:0-Sieg für sich entschieden, Hannover wäre Dritter und damit raus gewesen... Was war das Spiel gegen Poltawa daher anderes als ein Endspiel um den Einzug in die K.O.-Runde? Ich gebe zu, dass die Wortwahl des Textes dies nicht eindeutig widerspiegelt,

    Zitat

    Gegen den letzten Gegner Poltawa musste beim dritten Heimspiel also unbedingt ein Sieg her

    da ein Unentschieden gereicht hätte. Aber das Empfinden jedes Fans dürfte gewesen sein "Gegen Poltawa muss ein Sieg her"...



    Und dass Du diese "Publikation" nicht als Buch ansiehst, empfinde ich als Verleger des Werkes schon fast als Beleidigung... Was ist denn Deiner Ansicht nach eine Publikation, die den Titel "Buch" verdient hat?