Beiträge von Mazurek

    Mustermann, es ging mir nur das SUV-Klischee und dass Hundehalter ihre Hunde damit durch die Gegend kutschieren. Das klang mir einfach zu sehr nach Linksjugend-Klischee.

    Ich selbst fahre keinen SUV (Gott bewahre), und Deinem Einwand, dass sei doch alles überreglementiert (das ist dann eher FDP als FDJ :P ) kann man eigentlich nichts entgegensetzen. Ich selbst denke mir halt: Wenn mir der Staat diesen Minivorteil gewährt, nehme ich den gerne mit.

    Nach meinem Verständnis sollte das eine Pflichtversicherung sein, und nur wer sich diese leisten kann, kann sich das Hobby Hund auch leisten (und wer nicht, der nicht).

    Warum sollen hier Steuereinnahmen aufgewendet werden um Versicherungen zu subventionieren?

    Eine solche Versicherung mit einem Jahresbeitrag im zweistelligen Euro-Bereich hat ja wohl einen verschwindend geringen Anteil an den Gesamtkosten, die das "teure Luxushobby Hund" so mit sich bringt.

    Du siehst da allen Ernstes, dass "die Gemeinschaft das sponsert", weil man diesen einzigen, vergleichsweise geringen Posten bei der Steuererklärung angeben kann, so dass sich die Steuerschuld um einige wenige Euro senkt?


    Natürlich schafft man sich einen Hund auch nur an, um ihn im SUV durch die Gegend kutschieren. Meine Güte, diese FDJ-Polemik ist so billig.


    Es tut mir leid, dass Deine Steuern meinen neoliberalen Lifestyle finanzieren, aber vielleicht tröstet es Dich, dass auch ich Steuern zahle. Sogar Hundesteuer (na gut, erst ab dem 2. Jahr, weil unsere Hündin aus dem Tierschutz stammt).

    Beklage ich mich darüber, dass ich mit dieser Steuer Dein Hobby, keinen Hund zu halten, mitsponsore?

    Da wir uns endlich den lang gehegten Wunsch von einem Hund aus dem Tierschutz erfüllt haben, möchten wir jetzt natürlich auch für unsere Amy (Labradormischling) eine Haftpflichtversicherung abschließen.


    Ich würde mich sehr über den einen oder anderen Tipp der hier anwesenden Fachleute freuen. Gerne auch per PN.

    Ah. Auftritt des weißen Ritters. :herz:

    Hihihi, Du hast "weiß" gesagt!


    edit:

    Und nun mal im Ernst:


    Natürlich kann und darf es hier keine Einschränkungen geben, worüber man hier berichtet. Manche interessiert es, manche nicht.

    Aber wenn ich schon wieder sehe, wie überheblich und persönlich angreifend Blue Valentine auf sasas Einwurf reagiert, dann fehlt mir auch die Lust, Verständnis bzw, Interesse für ihre Posts bzw. Ansichten aufzubringen.

    Eine Frau stach heraus, da war eine süße kurvige Blondine und hat das auch nach außen hin so gezeigt. Den Abend eröffnet hat ein muskulöser sportlicher super aussehender und extrovertierter Typ mit einer Ansprache. Während der Pause haben die beiden rumgeknutscht. Man sieht, der beste hat auch die beste, so ist das.

    Der Beste hat auch die Beste? Wer bestimmt denn, wer oder was der/die Beste ist? Das ist doch alles subjektiv.

    Die "süße kurvige Blondine, die das auch so zeigt" mag für Dich das Nonplusultra gewesen sein, andere mögen sie als künstliche Proll-Tussi angesehen haben. Und der "extrovertierte Typ" mag für andere eine nervige Labertasche gewesen sein. Du konntest doch bei den ganzen Leuten, die da waren, wohl kaum hinter die Fassade geblickt haben.

    Scheißegal, ob das ein Gesetz, ein Muster oder was auch immer ist. Wenn Du glaubst, aufgrund Deiner Erfahrungen die "Strategie" fahren zu müssen, jemand anderes als Du selbst zu sein, prophezeie ich die Tendenz, dass Du regelmäßig scheitern wirst.

    Scot, Du hast leider nichts verstanden. Deine "Strategien" sind nichts anderes als Schaltpläne oder Schemata.


    Und es gibt auch keine Gesetzmäßigkeiten à la "IF Interessent = Nerd THEN Abfuhr, IF Interessent = Macho THEN Pimpern".


    Solange Du das nicht verinnerlichst, wirst Du Dir vermutlich auch weiterhin nur selbst im Wege stehen.

    Phil ist großartig. Seinetwegen wollen ganze Generationen von Jungs Makler, Cheerleader und Magier werden.