Beiträge von mabuse

    Danke für eure Antworten.

    The Fall habe ich komplett gesehen.

    No Offence kostet leider. Kommissarin Lund auch.


    Trapped schau ich mir mal an.


    PM1896 : Manhunt Unabomer hatte ich sogar auf meiner Liste, bin aber irgendwie drüber weg gekommen.

    Narcos hab ich rein geschaut, war nix für mich.


    Den Rest schau ich auch mal an.


    Edit: meinte natürlich mindhunter, nicht manhunter...

    Gesehen habe ich: Bosch (2 Staffeln, dann mochte ich nicht mehr), Secrets and Lies, The Nightmanager*, NCIS*, Criminal Minds, Letzte Spur Berlin, Die Brücke*, Protectors, Nordlicht, True Detective (Staffel 1 gut, danach aufgegeben) Bordertown, The Fall*, Dicte, The Bridge*, Absentia*, Luther (war so lala), Broadchurch, Manhunter*, Marcella*, End of the fucking world*, Stranger Things* und wahrscheinlich noch das ein oder andere....

    Alles mit * hat mir überdurchschnittlich gut gefallen.


    Ich ergänze noch Tannbach*, Haus des Geldes*, Mord mit Aussicht *

    13 Gebote auf Netflix.

    "Eigentlich" ganz gute Charaktere dabei und die Story ist auch nicht ohne.

    Aber ehrlich gesagt hab ich jetzt nach Folge 4 aufgehört, ist mir zu langweilig und kommt irgendwie nicht vom Fleck.


    Muss ich mal nach was Neuem suchen.


    Edit: jemand Vorschläge für klassische Krimi- oder Profilerserien?

    Hab mittlerweile schon allerhand geguckt.

    Wer sind denn diese "Riesen-Kopfballspieler" in der Box?

    Da er sicher nicht den EIGENEN Strafraum meint, fällt mir da Weydandt ein und dann, und dann, nix....

    Ich gucke mal Statistik:


    Weydant seit Saison 18/19 3 Kopfballtore bei 11 Toren bei 1,95 m Größe. Okay.

    Teuchert ist riesige 1,82 m, kein einziges Kopfballtor bisher.

    Ducksch immerhin 1,88 m, 5 Kopfballtore bei 25 Toren seit 17/18


    Nun denn....

    Ach, man, da schrieb ich noch am Donnerstag so optimistisch...


    Kurzer Abriss:

    Seit Monaten Rückenschmerzen zwischen leicht und unerträglich.

    Zweimal Spritzen vom Orthopäden mit Cortison und Schmerzmittel, Röntgenbild zeigt nur altersbedingtrn Verschleiss.

    MRT Termin nächste Woche.

    Krankengymnast/ Osteopath geht von (muskulären) Verspannungen aus.

    Oft müde, komm morgends nicht in Gang,. Zu viele Gedanken auch über "unwichtige" Dinge, starke innere Unruhe.

    Jetzt seit Donnerstag noch eine dicke Erkältung dazu, Nebenhöhlen zu, Kopfschmerzen.

    Komplett ausgebremst und die gedrückte Stimmung nimmt zu.


    Erstaunlicherweise krieg ich es nicht gleich mit, wenn die Spirale wieder runtergeht - oder es ist klassisch für die Depression oder zumindest für meine.

    Es ist kein bewusstes Verleugnen, eher ein Nicht-Mitbekommen.


    Habe dann zur Einschätzung den Test von der Deutschen Depressionshilfe gemacht und der sagt dann mal wieder "deutet auf depressive Erkrankung" hin.


    Ist der Hund mal wieder zu groß geworden.

    Scheißköter, verfluchter.


    Ich geh morgen zum Arzt (leider nur Vertretung da, aber gut) und schaue mal, was der sagt.

    Auf jeden Fall erstmal die Erkältung auskurieren.


    Und wieder besser auf mich achten.


    Bin gerade etwas down.

    Traurig.

    Hab das Gefühl nicht gut genug auf mich achtgegeben zu haben.


    Hilft nichts.

    Versuche wieder nach vorne zu schauen...

    Wir haben das doch hier schon in der Vergangenheit wiederholt moniert, dass sein Zweikampfverhalten eine Katastrophe ist.

    Insofern bezieht sich zumindest meine Kritik nicht nur auf das gestrige Spiel.

    Ich fand auch dass Weydandt schuld war.

    Der hat ja derartige Topchancen vorgelegt bekommen, der hätte mindestens drei Tore machen müssen :kopf:

    Wieviel Freistöße oder halt Elfmeter er durch sein Zweikampfverhalten verursacht gehört schon zur Beurteilung der Gesamtleistung.

    Und mit dem Elfmeter war das Spiel dann gelaufen.