Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dahl

96er

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2013

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

34 581

Mittwoch, 16. August 2017, 23:57

Die sich selbst bestätitgenden Eliten besuchen sich, nicht jedoch einen glaubwürdigen Querschnitt des anderen Landes. Habe ich doch ausführlich dargelegt.
Genau dieses undifferenzierte Gerede von den Eliten gehört zur rechtspopulistischen Standardsprache. Dein Ausgangspunkt waren die Erasmusstudierenden. Mittlerweile beginnen über 50 Prozent der jungen Erwachsenen in Deutschland ein Studium. Da kann man wohl kaum mehr von Elite sprechen. In anderen Ländern ist es ähnlich - das heißt, es entstehen Kontakte zu Leuten, die aus der "normalen" Bevölkerung kommen. Zudem wohnen Erasmusstudierende mittlerweile nicht mehr ausschließlich in Wohnheimen, sondern auch ganz "normal" an ihren Studienorten, benutzen öffentliche Verkehrsmittel usw.

Zudem tust Du das, was die AfD auch macht: "Eliten" grundsätzlich negativ bewerten. Zur Bewältigung bestimmter Aufgaben gehört nun einmal Kompetenz und es muss auch Kontinuitäten geben (damit will ich nicht in Abrede stellen, dass es eben auch Filz und Abgehobenheit gibt). Zudem sind die Spitzenleute der Rechtspopulisten ebenfalls Akademiker.

Und zuletzt: Wohin es führt, wenn jemand die Anti-Elitenkarte zieht und damit Erfolg hat, sieht man gerade in den USA.

Dahl

96er

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2013

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

34 582

Donnerstag, 17. August 2017, 00:02

Im "Durchschnitt" betrachtet dürfte die Gesellschaft der frühen Bundesrepublik (1950er und 1960er Jahre) der polnischen von heute in manchen Punkten, und gerade beim Umgang mit Fremden, durchaus ähnlich sein. Und für die frühe Bundesrepublik kommt sicherlich kaum einer auf die Idee, von einer "rechtsradikalen" Gesellschaft zu sprechen, während sich gleichzeitig wohl nur wenige nach dieser Zeit zurücksehnen bzw. sie neu herbeisehnen.
Es gab aber auch entscheidende Unterschiede: Auch in der frühen Bundesrepublik gab es eine Unabhängigkeit der Justiz, das Bundesverfassungsgericht war nicht nur entscheidend von der Regierungspartei besetzt (wie in Polen). Im Unterschied zur PiS-Partei hat die Adenauer-CDU das Prinzip der Gewaltenteilung in der Regel akzeptiert (Ausnahme Spiegel-Affäre 1962). Und die öffentlich-rechtlichen Medien waren in der Regel pluralistisch (während sie in Polen zum sprachrohr der PiS-Partei geworden sind).

Registrierungsdatum: 14. Februar 2009

Verein: 96

Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

  • Private Nachricht senden

34 583

Donnerstag, 17. August 2017, 10:27

Puh,gegen den Zustand der 50er und 60er Jahre mussten die 68er mit dem Vorschlaghammer anrennen(das grosse Pendel schwingen um des Sauriers Vergleich zu nehmen),weil das,was verteidigt wurde,sinnentleert,nur noch um seiner selbst Willen und ohne Begründung erhalten werden sollte.
Nicht Konventionen sind schlecht sondern solche,die nur noch um ihrer selbst willen erhalten werden.
“Das tut man nicht“ oder “ das haben wir immer schon so gemacht“ ,wenn das die Argumente sind hilft nur die Brechstrange.
Derwegen das für mich das schönste Zitat aus der Zeit
“wenn es denn der Wahrheitsfindung dient“
“Vor dem Feind gilt nur eine Losung: Zu den Waffen!“
(Euripides)

Registrierungsdatum: 3. September 2002

Wohnort: Vahrenhorst

  • Private Nachricht senden

34 584

Donnerstag, 17. August 2017, 11:05

Das lag einfach an meinem immensen interkulturellen Wissen und Gespür, bei dem ich den richtigen Ton ohne Peinlichkeiten des unkritischen Generalapplauses immer getroffen habe

Das hätte jetzt grundsätzlich auch von mir kommen können (vielleicht noch mit einem kleinen Hinweis auf meine Bescheidenheit)! :D
:high: "Ne Bemme und ´n Schälchen Heeßen."
Den Fussboden mit Bienenwachs versiegeln


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

kampi

96er

Registrierungsdatum: 18. August 2003

  • Private Nachricht senden

34 585

Donnerstag, 17. August 2017, 11:27

den satz hab ich mir direkt geklaut und werde ihn leicht angepasst in meinen lebenslauf einfügen.
"Salopp gesprochen, verblöde ich seit zehn Jahren, halte mich aber über Wasser, weil ich ganz gut kicken kann"
Nils Petersen

Registrierungsdatum: 30. September 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: East End

  • Private Nachricht senden

34 586

Donnerstag, 17. August 2017, 11:49

Nicht nur du!
C'est l'histoire d'une société qui tombe et qui, au fur et à mesure de sa chute se répète pour se rassurer: "Jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien, jusqu'ici tout va bien." Mais ce qui compte c'est pas la chute. C'est l'atterrissage.

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2011

Verein: 96

Wohnort: Bei Reinbek/Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

34 587

Donnerstag, 17. August 2017, 12:14

den satz hab ich mir direkt geklaut und werde ihn leicht angepasst in meinen lebenslauf einfügen.


Das gehört ins Anschreiben und evtl. -So sagt man in neudeutsch- in den "Motivation letter"
Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Also: Je mehr Käse, desto weniger Käse.

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Verein: Hannover 96

  • Private Nachricht senden

34 588

Donnerstag, 17. August 2017, 12:50

Das lag einfach an meinem immensen interkulturellen Wissen und Gespür, bei dem ich den richtigen Ton ohne Peinlichkeiten des unkritischen Generalapplauses immer getroffen habe

Das hätte jetzt grundsätzlich auch von mir kommen können (vielleicht noch mit einem kleinen Hinweis auf meine Bescheidenheit)! :D


:D
"Das ist ein Witz! Nicht mehr akzeptabel der ganze Scheiß!" - Horst Heldt.

34 589

Donnerstag, 17. August 2017, 13:02

Derwegen das für mich das schönste Zitat aus der Zeit
?wenn es denn der Wahrheitsfindung dient?

Fritze Teufel, hach das waren noch Zeiten.

Das lag einfach an meinem immensen interkulturellen Wissen und Gespür, bei dem ich den richtigen Ton ohne Peinlichkeiten des unkritischen Generalapplauses immer getroffen habe

Das hätte jetzt grundsätzlich auch von mir kommen können (vielleicht noch mit einem kleinen Hinweis auf meine Bescheidenheit)! :D

ganz, ganz großes kino. :anbeten:
MILF - Je reifer die Frucht, desto süßer der Saft

Registrierungsdatum: 14. Februar 2009

Verein: 96

Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

  • Private Nachricht senden

34 590

Donnerstag, 17. August 2017, 15:00

Wahlkampf läuft

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen…gn=WESER-KURIER

Das ist ja schlimmer als damals FJS auf dem Tramplatz war. :D
“Vor dem Feind gilt nur eine Losung: Zu den Waffen!“
(Euripides)

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

34 591

Donnerstag, 17. August 2017, 15:21

Ich hab's beim Schreiben ja bereits geahnt. Aber der Mechanismus ist eben dem deutschen Empörungsreflex geschuldet, dem man ständig vorbeugen muss. Tut man das durch die entsprechenden Klasrstellungen kann man sich eigentlich nur lächerlich werden. Das ist ja gerade das Perverse. Aus der Nummer kommt niemand raus, der nicht die abgedroschenen Sprachfloskeln runterbeetet.

Ein gutes Beispiel für die Worthülsentextbauerei gab übrigens Dahl:
Genau dieses undifferenzierte Gerede von den Eliten gehört zur rechtspopulistischen Standardsprache.

Nullworte wie "undifferenziert" oder "diffuse Ängste", auch wenn die ganz real sind, bilden das Gerüst dieses Kauderwelsch'. Das adjektiv "rechts..." adelt das ganze dann.

Es ist doch ähnlich wie 68. Auf der einen Seite stehen die notwendigen Reformer, auf der anderen Seite die die es sich in der Komforzone bequem gemacht haben und mit den Wölfen heulen. Für letztere finden sich immer intellektuelle Schleimspuren dahinziehende Mr. Mos, die über jeden Zweifel im Kampf gegen atmosphärische Sprachdiktate erhaben sind, zu den ersteren gesellen sich leider auch die vielen Wirrköpfe, die kein Maß im Kampf gegen den Wahnsinn halten können. Nur solche können ja kaum der Anlass sein, die notwendige Kritik zu drosseln.
Und wenn Dahl dann Bezug auf die USA nimmt kann ich nur sagen: Die Tatsache, dass ein menschlicher Flegel Politik macht ist doch kein Automatismus im (durchaus positiv deutbaren) Populismus. Orban wäre das genaue menschliche Gegenteil.

Übrigens: Wem ist es aufgefallen. Jetzt hab ich doch glatt wieder so einen Fehler gemacht: "(durchaus positiv deutbaren) Populismus" lässt sich wieder super mit einem Empörungsreflex rauskopieren und "undifferenziert" auseinandernehmen, weil man nicht mal im Ansatz in Erwägung zieht etwas zu hinterfragen, zu dem ein pauschales Urteil schon vorliegt - man könnte es auch undifferenziert nennen.

Übrigens Ramazotti: Das war jetzt gerade großes Kino (jetzt gönn ich mir mal das Lob), ich weiß nicht, ob du solche Zusammenhänge noch durchschauen kannst.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Registrierungsdatum: 12. Februar 2004

Wohnort: Ihmemündung

  • Private Nachricht senden

34 592

Donnerstag, 17. August 2017, 15:31

Auf der einen Seite stehen die notwendigen Reformer

Nenn mal 'n paar.
bewegungsorientierte Verabredungskultur

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

34 593

Donnerstag, 17. August 2017, 15:45

Nein, das werde ich nicht tun. Jetzt geht es vermutlich darum, statt eines falschen Wortes einen falschen Namen zu bekommen über den man sich stürzen kann.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Registrierungsdatum: 12. Februar 2004

Wohnort: Ihmemündung

  • Private Nachricht senden

34 594

Donnerstag, 17. August 2017, 17:03

Nö, es geht mir darum zu erfahren, wer das so sein soll, diese Reformer. Auch als Neugier bekannt.
bewegungsorientierte Verabredungskultur

Registrierungsdatum: 10. Juni 2003

Verein: Herrigesangsverein

Wohnort: Home is where the Herri is

  • Private Nachricht senden

34 595

Donnerstag, 17. August 2017, 17:04

Martin Luther wahrscheinlich.
Should the sun rain fire/Should Hell on Earth freeze over
And our inner beast wake hungry/See our better nature feed and calm them
Find a way through, around, or over!

34 596

Donnerstag, 17. August 2017, 17:10

Der war Reformator! HoeckerExilroter, Sie sind raus!

Des Sauriers Denkfehler ist, glaube ich: Aus einem Reaktionär wird nach der Reform kein Reformer, und aus dem Reformer nach der Reform kein Reaktionär.
NIEMALS ALLEIN - Das gilt auch für die Macht im Verein!

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

34 597

Donnerstag, 17. August 2017, 17:12

Luther war ein wichtiger Vorreiter, wenngleich mir Melanchthon eher zusagt. Wer tatsächlich Reformen durchführt und Reformer ist, ist ohnehin erst rückblickend zu sagen. Man wählt die, denen man es zutraut, aber nicht jeder schafft das. In diesem Zusammenhang:

Die dusseligste Empfehlung, die wir nun kurz vor der Wahl ständig hören werden lautet: Informieren Sie sich genau über die Programme der Parteien. Papier ist bekanntlich geduldig und meist unglaubwürdig wie Produktwerbung im Pay-TV . Der Saurier empfiehlt eher zu prüfen, welche Kandidaten sich in der Vergangenheit durch Haltung ausgezeichnet haben, Versprechen gehalten haben oder gute Argumente gefunden haben, von zuor Versprochenem abzuweichen.

Übrigens: Denkfehler Menace! Reaktionär sind doch gerade die, die sich gegen überholte gesellschaftliche Verhältnisse und gegen Änderungsabsichten zur Wehr zur setzen. Unsere versammelte Große Koalition ist also reaktionär, da sie z.B. an den Eurorettungspaketen festhält, anstatt z.B. einen Nord- und einen Südeuro in Europa einzuführen. Wer hier reformiert ist als Reformer gegen die Reaktion.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silesiosaurus« (17. August 2017, 17:16)


Registrierungsdatum: 10. Juni 2003

Verein: Herrigesangsverein

Wohnort: Home is where the Herri is

  • Private Nachricht senden

34 598

Donnerstag, 17. August 2017, 17:12

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Reformer und einem Reformator? Muss man als Reformator brachialer auftreten, so Terminator-mäßiger?
Should the sun rain fire/Should Hell on Earth freeze over
And our inner beast wake hungry/See our better nature feed and calm them
Find a way through, around, or over!

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

34 599

Donnerstag, 17. August 2017, 17:23

Man muss sich auf die Religion beziehen, Du müsstest Dich ggf. in der PBC engagieren.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Registrierungsdatum: 10. Juni 2003

Verein: Herrigesangsverein

Wohnort: Home is where the Herri is

  • Private Nachricht senden

34 600

Donnerstag, 17. August 2017, 17:36

Meinst Du, mit denen wäre eine Revolution zu organisieren?

Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert! Matthäus 10,35.
Should the sun rain fire/Should Hell on Earth freeze over
And our inner beast wake hungry/See our better nature feed and calm them
Find a way through, around, or over!