Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

7 701

Dienstag, 9. September 2008, 21:50

ich glaube, dass der knatsch innerhalb der spd jetzt erst richtig los geht.
da hatte man das gefühl, die sozen erholen sich langsam vom schröderschen agenda-suff und schon werden die beiden miterfinder wieder auf den schild gehievt. toll!
wobei ich mich frage, wofür die beiden hansels eigentlich stehen...der münte ist vielleicht ein guter propagandist. aber hat er auch ne meinung?
und dieser, von gerd schröder synchronisierte, ludwig ehrhardt? ist der eigentlich spd-mitglied? noch nie für irgendwas gewählt worden und jetzt kanzler..na, das wird spannend.
so richtig sympathisch kam ja dieser hubertus hallo bei frau will rüber. ist wahrscheinlich immer noch sauer, dass die leute bei der spd nicht "yes we can" brüllen wollte. okay, beck war ja auch kein obama.

konsequenterweise sollte man die nahles zur kandidatin machen.

Registrierungsdatum: 17. August 2003

  • Private Nachricht senden

7 702

Dienstag, 9. September 2008, 21:53

Hubertus wird ja jetzt teilentmachtet, weil Müntefering diesen Wasserhövel oder so, als SPD-Bundesgeschäftsführer eingesetzt hat, und dieser den Wahlkampf leiten soll und nicht Hubertus, der sich als Wahlkampfführer wähnte.
sdsd

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

7 703

Dienstag, 9. September 2008, 22:06

Zitat

Original von Hylla
ich glaube, dass der knatsch innerhalb der spd jetzt erst richtig los geht.
da hatte man das gefühl, die sozen erholen sich langsam vom schröderschen agenda-suff und schon werden die beiden miterfinder wieder auf den schild gehievt. toll!
wobei ich mich frage, wofür die beiden hansels eigentlich stehen...der münte ist vielleicht ein guter propagandist. aber hat er auch ne meinung?
und dieser, von gerd schröder synchronisierte, ludwig ehrhardt? ist der eigentlich spd-mitglied? noch nie für irgendwas gewählt worden und jetzt kanzler..na, das wird spannend.
so richtig sympathisch kam ja dieser hubertus hallo bei frau will rüber. ist wahrscheinlich immer noch sauer, dass die leute bei der spd nicht "yes we can" brüllen wollte. okay, beck war ja auch kein obama.

konsequenterweise sollte man die nahles zur kandidatin machen.


Wie meinst du das? Ich glaub es ist eher umgekehrt.Steinmeier war das Gehirn von Schröder.Er war quasi schon sieben jahre lang Kanzler,mit einem extra Bierzelt- und Bildzeitungsrabauken fürs grobe... :lookaround:

Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

7 704

Dienstag, 9. September 2008, 22:12

nein, ich meine es so, dass der typ wie ehrhardt aussieht und die stimme von gerd hat (zumindest haben die den gleichen rhetorikkurs besucht).

hat der steinmeier eigentlich kinder? (gerade gelesen..eine tochter. na da wird das nix mit bundeskanzler, die sind doch kinderlos.)

und ich dachte, dieser ... wie heisst der denn...ist jetzt bei der WAZ...wäre das hirn von schröder. dann hat der also zwei?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hylla« (9. September 2008, 22:15)



Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

7 705

Dienstag, 9. September 2008, 22:19

Hombach war auch mal eine Gehirnhälfte von Schröder,stimmt,da gab es halt viel auszufüllen...

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

7 706

Dienstag, 9. September 2008, 22:21

Brandt hatte Kinder,Kohl auch also die Theorie stimmt nicht ganz...

Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

7 707

Dienstag, 9. September 2008, 23:12

jaaa..das waren ja auch noch echte kanzler der brd! aber die deutschland-ag-eliten der letzten 10 jahre haben halt keine kinder. vermutlich hat die gesamte große koalition keine kinder. außer frau v.d.leyen. und die "oppositions"-führer ja auch nicht. hmm.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hylla« (9. September 2008, 23:14)


Registrierungsdatum: 23. Februar 2002

Verein: 1896

Wohnort: Baventown

  • Private Nachricht senden

7 708

Dienstag, 9. September 2008, 23:51

Also ich habe Kinder.
Und ich wäre echt gerne Kanzler. ;)
Nur für welche Partei ?
Die wir jetzt haben gefallen mir alle nicht so richtig.
Ich glaube ich gründe eine neue.
PHF
Partei Hannoveraner Fanmaguser !

Das Parteiprogramm können wir dann hier ja diskutieren.

Zum Thema :

Ich denke mal das Steinmeier der SPD einen Schub nach vorne bringt.
Ob der aber reicht wage ich zu bezweifeln.
Bis zur Wahl ist noch viel Zeit und die SPD scheint sich derzeit gerne von innen kaputt zu machen.
17 ! + 4 !
Die 4 war der Jackpott !

Registrierungsdatum: 22. Juni 2002

Verein: welcher wohl...

Wohnort: Terraner, humanoid

  • Private Nachricht senden

7 709

Mittwoch, 10. September 2008, 00:19

Zitat

Original von Hylla
jaaa..das waren ja auch noch echte kanzler der brd! aber die deutschland-ag-eliten der letzten 10 jahre haben halt keine kinder. vermutlich hat die gesamte große koalition keine kinder. außer frau v.d.leyen. und die "oppositions"-führer ja auch nicht. hmm.


Herr Kohl war allerdings auch Meister im Aussitzen von Problemen und einer der Erfinder der Scheckbuch-Politik. :kopf:
LOAD "SIGNATUR" ,8,1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Discostu« (10. September 2008, 00:23)


Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

7 710

Mittwoch, 10. September 2008, 00:48

der zusammenhang kanzler - kinder erschließt sich mir jetzt zwar nicht so, aber egal. und wenn ich an schröder, clement und müller denke, war doch kohls "scheckbuchpolitik" ein fliegenschiß dagegen.

Registrierungsdatum: 19. Februar 2002

  • Private Nachricht senden

7 711

Mittwoch, 10. September 2008, 06:37

Zitat

Original von Discostu

Zitat

Original von Hylla
jaaa..das waren ja auch noch echte kanzler der brd! aber die deutschland-ag-eliten der letzten 10 jahre haben halt keine kinder. vermutlich hat die gesamte große koalition keine kinder. außer frau v.d.leyen. und die "oppositions"-führer ja auch nicht. hmm.


Herr Kohl war allerdings auch Meister im Aussitzen von Problemen und einer der Erfinder der Scheckbuch-Politik. :kopf:


Kohl hätte generell nicht soviel sitzen sollen und v. d. Leyens Kinderzahl reicht für die halbe Regierung.

Ob es der SPD gut bekommt wieder Richtung Schröder zurückzukehren, wo bei Wahlergebnissen eher zu links tendiert wird, halte ich für fraglich. Da muss man den "Linken" jetzt erstmal Sand in die Augen streuen und den sozialdemokratischen Geist beschwören, der lange nicht mehr Teil der SPD ist.

Edit:
Genug Probleme gibt es zu lösen. Die OECD bemängelt die sinkenden Ausgaben im Bildungssystem und die geringe Zahl der Akademiker-Abschlüsse in Deutschland. Gleichzeitig erzählt Merkel von "der Bildungsrepublik". Ohne Frage würde ein SPD-Kanzler ähnlich daherschwafeln.
Im gleichen Atemzug erzählen Wirtschaftsvertreter von einer Erhöhung der Studiengebühren, was sich sicherlich auf die Zahl der Akdemiker positiv auswirken würde. :kopf:

Was ich bei Merkel besonders bemängele ist, dass sie einerseits eine Bildungsrepublik ausruft, die Ausgaben nicht steigert, Studiengebühren bestehen lässt und demnächste eine Grundsatzdebatte über eine Staatsquote führen will. Sinkt diese Quote noch weiter, wird das Bildungssystem mit Sicherheit nicht besser. Irgendwie widersprüchlich...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CR1896« (10. September 2008, 07:18)


Registrierungsdatum: 18. Oktober 2004

Verein: 96 und die Fischköppe

Wohnort: Barrio del Sur

  • Private Nachricht senden

7 712

Mittwoch, 10. September 2008, 09:04

Zitat

Original von Steini
Bis zur Wahl ist noch viel Zeit und die SPD scheint sich derzeit gerne von innen kaputt zu machen.


Das Problem ist mMn ein anderes. Die SPD war schon immer eine Partei, in der viel und kontrovers und öffentlich diskutiert wurde. Das war schon im 19. Jh. so. Man nennt sowas Demokratie, glaube ich. Das Problem ist nur, dass viele Journalisten mittlerweile nicht mehr peilen, dass Diskussionen innerhalb von Parteien etwas Normales und Sinnvolles sind, sondern es mit Führungsschwäche gleichsetzen. Nach dem Motto: Oben muss doch einer sitzen, der sagt, wo es langgeht, und die anderen haben dann zu folgen oder zumindest die Klappe zu halten, sonst ist die Partei schwach. Für mich erinnert diese Interpretation eher an was anderes als Demokratie. Das Dumme daran ist: Die meisten Menschen glauben diesen Mist.

Hylla, Du hast die Kanzler/Kinder-Debatte selbst angestoßen. ;)
"I do not care if the guy is yellow or black, or if he has stripes like a fuckin' zebra. I'm the manager of this team, and I say he plays."
(Leo Durocher, Brooklyn Dodgers, 1947)

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

7 713

Mittwoch, 10. September 2008, 09:11

Zitat

Original von Hylla
konsequenterweise sollte man die nahles zur kandidatin machen.


Nahles würde ich intuitiv als eine der, wenn nicht die Stichwortgeberin für die Presse halten, die Beck erledigt hat.

Soll die SPD doch diesen linken Rand an die Linke abtreten. Dann könnte sich die SPD als Partei der Mitte gesundschrumpfen und 2 oder 3 Jahrzehnte der stabilen Bundesrepublik in Koalition mit der CDU anvisieren. Wäre wohl im derzeitigen Koordinatensystem eine dauerhafte Schadensbegrenzung.
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

10er

96er

  • »10er« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 16. März 2007

  • Private Nachricht senden

7 714

Mittwoch, 10. September 2008, 09:54

Zitat

Original von Silesiosaurus
Nahles würde ich intuitiv als eine der, wenn nicht die Stichwortgeberin für die Presse halten, die Beck erledigt hat..

Gibt das Sinn? Die Nahles wollte doch den "angeblich" linken Beck und hatte damals schon Münte gestürzt. Oder sprichst du der(den) Frau(en) logisches Handleln ab?
Ultras raus aus der Fankurve!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »10er« (10. September 2008, 09:55)


aschi

96er

Registrierungsdatum: 9. Juni 2003

Verein: Hannover 96

Wohnort: Zoo

  • Private Nachricht senden

7 715

Mittwoch, 10. September 2008, 10:03

Zitat

Original von CR1896

Zitat

Original von Discostu

Zitat

Original von Hylla
jaaa..das waren ja auch noch echte kanzler der brd! aber die deutschland-ag-eliten der letzten 10 jahre haben halt keine kinder. vermutlich hat die gesamte große koalition keine kinder. außer frau v.d.leyen. und die "oppositions"-führer ja auch nicht. hmm.


Herr Kohl war allerdings auch Meister im Aussitzen von Problemen und einer der Erfinder der Scheckbuch-Politik. :kopf:


Kohl hätte generell nicht soviel sitzen sollen und v. d. Leyens Kinderzahl reicht für die halbe Regierung.

Ob es der SPD gut bekommt wieder Richtung Schröder zurückzukehren, wo bei Wahlergebnissen eher zu links tendiert wird, halte ich für fraglich. Da muss man den "Linken" jetzt erstmal Sand in die Augen streuen und den sozialdemokratischen Geist beschwören, der lange nicht mehr Teil der SPD ist.

Edit:
Genug Probleme gibt es zu lösen. Die OECD bemängelt die sinkenden Ausgaben im Bildungssystem und die geringe Zahl der Akademiker-Abschlüsse in Deutschland. Gleichzeitig erzählt Merkel von "der Bildungsrepublik". Ohne Frage würde ein SPD-Kanzler ähnlich daherschwafeln.
Im gleichen Atemzug erzählen Wirtschaftsvertreter von einer Erhöhung der Studiengebühren, was sich sicherlich auf die Zahl der Akdemiker positiv auswirken würde. :kopf:

Was ich bei Merkel besonders bemängele ist, dass sie einerseits eine Bildungsrepublik ausruft, die Ausgaben nicht steigert, Studiengebühren bestehen lässt und demnächste eine Grundsatzdebatte über eine Staatsquote führen will. Sinkt diese Quote noch weiter, wird das Bildungssystem mit Sicherheit nicht besser. Irgendwie widersprüchlich...


Das muss nicht unbedingt widersprüchlich sein.
Sie kann ja die Ausgaben für Bildung wesentlich erhöhen (was sie auch muss) und dafür Subventionen und staatliche Bauaufträge reduzieren. Dazu kann man auch noch den aufgeblähten Beamtenapperat reduzieren. Schon senkt sich die Staatsquote.
EUROPAPOKAL!!!

Bonez

96er

Registrierungsdatum: 26. August 2004

Verein: Ja bitte.

Wohnort: Hannovi

  • Private Nachricht senden

7 716

Mittwoch, 10. September 2008, 10:09

Zitat

Original von Hylla
hat der steinmeier eigentlich kinder? (gerade gelesen..eine tochter. na da wird das nix mit bundeskanzler, die sind doch kinderlos.)


Zitat

Original von Hylla
der zusammenhang kanzler - kinder erschließt sich mir jetzt zwar nicht so, aber egal.


:lookaround:
In einer Deutschklausur würde ich jetzt von der inneren Zerissenheit des Autors sprechen.
"The first ten million years were the worst," said Marvin, "and the second ten million years, they were the worst too. The third ten million years I didn't enjoy at all. After that I went into a bit of a decline."

Hylla

96er

Registrierungsdatum: 8. Mai 2005

  • Private Nachricht senden

7 717

Mittwoch, 10. September 2008, 10:24

Zitat

Original von Mr. Mo

Hylla, Du hast die Kanzler/Kinder-Debatte selbst angestoßen. ;)


ja schon klar.
der zusammenhang kanzler-kinder-kohl-aussitzen-scheckbuch war mir nicht klar...

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2002

Verein: Hannover 96

Wohnort: BeRliN

  • Private Nachricht senden

7 718

Mittwoch, 10. September 2008, 11:56

Zitat

Original von Steini
PHF
Partei Hannoveraner Fanmaguser !



Ich plädiere für ".....hannoverscher......." ;)
The train is coming, so get on board!

Registrierungsdatum: 28. Juni 2001

Verein: KTC 1881 e.V.

Wohnort: North End

  • Private Nachricht senden

7 719

Mittwoch, 10. September 2008, 12:06

pfh - partei fanmagusender hannoveraner
in: 50+1-Fan
out: Konstruktkunde

7 720

Mittwoch, 10. September 2008, 12:06

Oder gleich "... hannöverscher ..." ;)
Ich bin über 16 Jahre alt und habe verstanden, dass diese Seite Informationen über Bier enthält.

„Und ein ab und zu eingestreuter Tittenwitz hat auch noch niemandem geschadet.“ (locke)