Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hannover 96 Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 4. April 2006

  • Private Nachricht senden

1 101

Donnerstag, 4. Februar 2010, 21:37

Jupp. An dem Tag haben wir in Bochum gespielt. War gar nicht so einfach, in der Mittagszeit einen Parkplatz in der Nähe vom Raschplatz zu finden.

Registrierungsdatum: 2. Juli 2001

Verein: doofe frage =)

Wohnort: Hannover City

  • Private Nachricht senden

1 102

Donnerstag, 4. Februar 2010, 22:01

ich frage mich wie die schulen reagieren, mich betrifft es ja nicht mehr, aber von klasse 1-13 haben inkl. Berufsschulen haben geschätzte 2% die Möglichkeit mit dem eigenen PKW/Roller zu kommen.

Edit : schließen wird wohl nix bei vielen Schulen ?!
z.b.
Schulleitung der MM-BBS an Schülerinnen/Schüler und Betriebe:
Der Unterricht am 08.02.2010 fällt NICHT aus!
Schülerinnen und Schülern nutzen bitte ggf die S-Bahn bis Messebahnhof Laatzen und den Fußweg zur Expo Plaza 3 (Dauer ca. 20 Minuten); i.V. Strahler, stv. SL, 04.02.2010

--
Die sind echt lustig.. 20min Fußweg ok, aber wie sollen die leute denn teilweise zum Bahnhof kommen. :kopf:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derTREUE96Fan« (4. Februar 2010, 22:04)


1 103

Freitag, 5. Februar 2010, 00:02

Hätten wir hier ne gesunde Streikkultur wie in Frankreich, aber so... Werde mir dann Montag ein Taxischild ans Auto kleben und am Bahnhof lungern.


:daumen:
MILF - Je reifer die Frucht, desto süßer der Saft

Registrierungsdatum: 18. Mai 2003

Verein: HSV - Du geile Sau!

Wohnort: Empelde

  • Private Nachricht senden

1 104

Freitag, 5. Februar 2010, 07:33

ich frage mich wie die schulen reagieren, mich betrifft es ja nicht mehr, aber von klasse 1-13 haben inkl. Berufsschulen haben geschätzte 2% die Möglichkeit mit dem eigenen PKW/Roller zu kommen.

Edit : schließen wird wohl nix bei vielen Schulen ?!
z.b.
Schulleitung der MM-BBS an Schülerinnen/Schüler und Betriebe:
Der Unterricht am 08.02.2010 fällt NICHT aus!
Schülerinnen und Schülern nutzen bitte ggf die S-Bahn bis Messebahnhof Laatzen und den Fußweg zur Expo Plaza 3 (Dauer ca. 20 Minuten); i.V. Strahler, stv. SL, 04.02.2010

--
Die sind echt lustig.. 20min Fußweg ok, aber wie sollen die leute denn teilweise zum Bahnhof kommen. :kopf:


Ich gehe auch auf die MMBBS. Als letztes (oder vorletztes) Jahr der Streik war, war mein Chef (Grüße an ihn, er liest mit :)) so nett und ich durfte zuhause bleiben. Denn wie du richtig schreibst, ist der Weg zum Hauptbahnhof eher das Problem als der Weg vom Messe Bahnhof zur Schule. Ich wurde dann für den Tag entschuldigt.


Diese Werbung wird nur unregistrierten Usern angezeigt. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Registrierungsdatum: 29. April 2002

Verein: Die Roten Riesen

Wohnort: Hainholz Riot Crew

  • Private Nachricht senden

1 105

Freitag, 5. Februar 2010, 08:05

Der derzeitige Grundproblem ist das Wetter. Ob ein Fußweg 10 oder 20 Minuten lang spielt eine sekundäre Rolle, ob die Wege eis- und schneefrei sind oder eben nicht ist Anfang Februar 2010 die viel wichtigere Frage. Bei der z.T. katastrophalen Räumkultur privater Hauseigentümer, von ihnen beauftragten Dritten und Aha als städtischer Dienstleister wären andere Entscheidungen z.B. für Schulen richtiger.

1 106

Freitag, 5. Februar 2010, 08:52

am montag wird erstmal das fahrrad gerockt. anders geht es leider nicht, da mein fußweg ne kanppe stunde betragen würde und ich nicht zuhause bleiben kann.
luebkefotografie - Facebook

Gesendet per PC Master Race

Registrierungsdatum: 4. April 2006

  • Private Nachricht senden

1 107

Freitag, 5. Februar 2010, 15:59

Bei uns auf dem Kolleg gab es von diversen Lehrern die Ansage "Ist doch nicht mein Problem". Als Fehlzeit wird es definitiv eingetragen, ob mit oder ohne E davor hängt dann wohl von dem Stuhlgang der jeweiligen Lehrkraft ab.

Es ist ja nicht so, dass ich ein Problem damit hätte, mit dem Fahrrad zu fahren. Aber die Bürgersteige sind dermaßen vereist, dass man Probleme hat, sich auf den Beinen zu halten. An Fahradfahren ist nicht zu denken. Zum Glück haben wenigstens einige von uns ein Auto und sind sozial so eingestellt, dass sie auch gerne einen Umweg fahren und so Fahrgemeinschten organisiert kriegen.

Registrierungsdatum: 7. August 2006

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1 108

Freitag, 5. Februar 2010, 16:02

Erinnert mit an die Rote-Punkt-Aktion :)

Registrierungsdatum: 5. Januar 2003

Verein: 96

Wohnort: Mitte

  • Private Nachricht senden

1 109

Samstag, 6. Februar 2010, 04:06

Einfach Daumen raus, irgendeiner wird schon anhalten.

Vor einigen Jahren waren mal die Oberleitungen vereist und keine Bahn ist gefahren, ich hab mich einfach
an die Straße gestellt und wurde sofort Richtung Innenstadt mitgenommen.

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Wohnort: Luthe

  • Private Nachricht senden

1 110

Samstag, 6. Februar 2010, 09:44

Erinnert mit an die Rote-Punkt-Aktion :)

die aktion hab ich mal auf n3 in irgendeinem rückblick gesehen. hut ab. ob sowas wohl 40 jahre später noch funtionieren würde? zumal die pkw-dichte/person angestiegen sein dürfte.. aber wahrscheinlich bekommt man heut 3punkte und 80 euronen geldstrafe wennman 3 leute mitnimmt wegen fehlendem taxenschein.
Das Leben ist zu kurz für Uli Potofski.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Zweilinksfüssler« (6. Februar 2010, 09:45)


1 111

Samstag, 6. Februar 2010, 09:55

Warum? Du nimmst doch kein Geld dafü. Das ganze war doch so ne "soziale Aktion".
luebkefotografie - Facebook

Gesendet per PC Master Race

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Wohnort: Luthe

  • Private Nachricht senden

1 112

Samstag, 6. Februar 2010, 10:24

natürlich nimmt man da kein geld für. aber in einer stadt, in der man mit einem roten punkt nicht mal mehr ins zentrum kommt, ist doch alles möglich.
Das Leben ist zu kurz für Uli Potofski.

Registrierungsdatum: 20. Mai 2009

  • Private Nachricht senden

1 113

Samstag, 6. Februar 2010, 11:17

Mal eine Frage zur "höherer Gewalt" auf die sich die Üstra beruft und damit Rückerstattungen von Teilbeträgen für bereits bezahlte Fahrkarten kategorisch ausschließt.

Aus wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6here…tragsgestaltung

Zitat

Als höhere Gewalt bezeichnet die Rechtsprechung ein von außen kommendes, nicht voraussehbares und auch durch äußerste vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis[4]. Voraussetzung ist regelmäßig, dass es sich um Ereignisse handelt, die von außen auf die Vertragsparteien einwirken und die von den Vertragsparteien bei der Vertragsgestaltung nicht bedacht worden sind. Wenn in einem solchen Fall auch die höchstmögliche Sorgfalt den Eintritt der Ereignisse nicht zu verhindern vermag, liegt höhere Gewalt vor.


Punkt 1 => ok
Punkt 2 => Die Meldung ging bereits am 4.2 heraus. Kann man daher von einem nicht vorhersehbaren Ereignis sprechen? Gerade Streik ist bei solchen Betrieben auch nicht unbedingt unvorhersehbar?!
Punkt 3 => Dem Streik stehen gewisse Forderungen seitens der Arbeitnehmer bei. Müßte der Arbeitgeber (Üstra) nicht zumindest in Gespräche eintreten, um seiner Sorgfalt nachzukommen, um dieses "unvorhersehbares" Ereignis abzuwenden? Bzw. müßte die Üstra nicht dafür Sorge tragen und alternativ bspw. Busunternehmen bzw. freischaffende Busfahrer beschäftigen, um ein Notangebot anzubieten?

Warum gilt bei mir als Arbeitnehmer etc. der Passus "höhere Gewalt" in Bezug auf pünktliches Erscheinen bei der Arbeitsstelle (mehrere Gerichtsurteile dazu) nicht, wenn sich der Hauptlogistikbetreiber darauf berufen kann? Der sorgt ansich dafür, dass ich für gewöhnlich zu meiner Arbeitsstelle komme und ich bin entsprechend auch dafür in Vorleistung getreten.

Daher sehe ich eigentlich nicht das Recht für die Üstra kategorisch Rückerstattungen mit Hinweis auf "höhere Gewalt" auszuschließen. Es geht mir ansich nur um das Prinzip und nicht um die 1,72€. Die Üstra könnte mir bspw. auch einen Einzelfahrschein in meiner Zone als Entschädigung geben...

1 114

Samstag, 6. Februar 2010, 11:24

Deine Überlegungen sind nicht schlecht, nur begehst du, im Vergleich mit deiner Arbeit, einen kleinen Fehler.
Niemand zwingt dich dazu, Bahn zu fahren. Du könntest dir auch ein Auto kaufen oder mit dem Fahrrad fahren. Du hast also genug Ausweichmöglichkeiten, wie du zur Arbeit kommen kannst.
luebkefotografie - Facebook

Gesendet per PC Master Race

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Verein: 96

Wohnort: Hannover/Bothfeld

  • Private Nachricht senden

1 115

Samstag, 6. Februar 2010, 11:59


Es ist ja nicht so, dass ich ein Problem damit hätte, mit dem Fahrrad zu fahren. Aber die Bürgersteige sind dermaßen vereist, dass man Probleme hat, sich auf den Beinen zu halten. An Fahradfahren ist nicht zu denken. Zum Glück haben wenigstens einige von uns ein Auto und sind sozial so eingestellt, dass sie auch gerne einen Umweg fahren und so Fahrgemeinschten organisiert kriegen.
Wenn die Benutzung der Radwege unzumutbar ist, darf man als Radfahrer auch die Straße benutzen. Ich fahre auch immer die Podbi etc mit dem Rad.
Nervig sind nur einige wenige Autofahrer die das nicht einsehen wollen und den Radfahrer nur als Störfaktor betrachten. Aber da muß man dann drüber stehen.

Registrierungsdatum: 2. Juli 2001

Verein: doofe frage =)

Wohnort: Hannover City

  • Private Nachricht senden

1 116

Samstag, 6. Februar 2010, 15:40

die üstra könnte öfter streiken. :lookaround:

hab schon 4 verschiedene leute , die ich am montag fahren soll, da ich frei habe.. und jede person hat mir freiwillig von sich aus 10 euro geboten um zur arbeit zu kommen.. muss zwar jeweils um 10, 14 , 15 und 19uhr an bestimmten orten sein, aber da sach ich nich nein ;)
Einnahmen 40 euro.. Spritverbrauch maximal 15 .. das nenn ich Job.. spaß am autofahren und geld verdienen :) und vielleicht meldet sich ja noch jemand :anmachen:

  • »Silesiosaurus« wurde gesperrt

Registrierungsdatum: 3. Mai 2005

Verein: Niederschlesischer FV Gelb-Weiß 09 Görlitz, FC Silesia Görlitz, SV Arminia Hannover, Hannover 96, WKS Slask Breslau, Hertha BSC Berlin, Viktoria 89 Berlin, Slezsky FC Troppau

Wohnort: Görlitz

  • Private Nachricht senden

1 117

Samstag, 6. Februar 2010, 15:52

Vielleicht das Finanzamt :anmachen:
„Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen [...] Aber wer um die Zukunft unseres Volkes besorgt ist, der sollte sich mehr um dieses Thema kümmern, als um die sogenannte Energiewende.“
(Joachim Kardinal Meisner)

Er wird uns fehlen sage ich als Gegner aller Offenbarungsreligionen und Pan- oder Kosmotheist.

Registrierungsdatum: 5. Juli 2001

  • Private Nachricht senden

1 118

Samstag, 6. Februar 2010, 19:39

Das können sie im Sommer machen die Penner! Alle feuern!



Es ist ein leichtes Tarifverträge auch über z.B. 15 Monate abzuschließen. Aber die Verträge im öffentlichen Dienst bzw. die Verhandlungsphasen liegen schon sehr lange im Winter.
Die Arbeitgeber hoffen aufgrund von schlechtem Wetter auf geringere Beteiligungen bei Streiks bzw. Großdemos.

Kunde

96er

Registrierungsdatum: 26. Juli 2001

Wohnort: Storch

  • Private Nachricht senden

1 119

Sonntag, 7. Februar 2010, 12:03

Seit der Roten Punkt Aktion fallen auch Fahrpreiserhöhungen generell in die Wintermonate. Da ist die Protestmentalität der Bevölkerung einfach micht so ausgeprägt wie im Sommer
Signatur entfernt, weil von utze gemeldet! Gruss Arne

Registrierungsdatum: 4. April 2006

  • Private Nachricht senden

1 120

Sonntag, 7. Februar 2010, 12:36

Als wenn sowas wie die Rote-Punkt-Aktion heute auch nur ansatzweise nochmal klappen würde.

Aber du hast schon recht, im Sommer würden viele dann aus Protest wohl auf ihr Fahrrad umsteigen.