Hannover 96 verpflichtet norwegischen Nationalspieler Strandberg

Wenige Tage vor Ende der Transferfrist hat Hannover 96 - etwas überraschend - noch einen weiteren Neuzugang verpflichtet: Vom russischen Erstligisten FK Krasnodar kommt der 26-jährige Innenverteidiger Stefan Strandberg.

Der siebenfache norwegische Nationalspieler wechselt bis zum Ende der aktuellen Saison auf Leihbasis nach Niedersachsen. Die Roten haben sich aber auch eine Kaufoption gesichert, sodass man den Defensivspieler bei zufriedenstellendem Verlauf auch längerfristig an sich binden könnte. Die dann fällige Ablösezahlung soll bei 2 Millionen Euro liegen.

Strandberg wird nach der Länderspielpause zu den Roten stoßen. Wir sagen "Herzlich Willkommen" und wünschen ihm in Hannover mit den Roten eine erfolgreiche Zeit, die ihren Höhepunkt hoffentlich im Wiederaufstieg in die erste Bundesliga findet!

PS: Vielleicht kann man ihn im Fernsehen schon am Sonntag in einer Woche, also am 4. September, "kennen lernen". Dann nämlich spielt die norwegische Nationalmannschaft gegen die deutsche Nationalmannschaft. Ob Strandberg mit auf dem Platz stehen wird ist unklar. Zumindest wurde er aber nominiert. Forum, Transfers

Hannover 96 im DFB-Pokal gegen Ligakonkurrent Düsseldorf

Die Auslosung der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals brachte für Hannover 96 ein zwar nicht besonders attraktives, dafür aber "machbares" Los zum Vorschein: Gegner ist Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf. Hannover 96 hat dabei Heimrecht. Spätestens dadurch gehen die Roten als klarer Favorit in die Partie.

Chancen auf ein Live-Spiel im Free-TV hat man damit allerdings nicht, denn objektiv betrachtet ist diese Partie doch eher unattraktiv. Wichtiger als ein attraktives Los ist für Hannover 96 aber ohnehin das Weiterkommen in die dritte Runde.

Ausgetragen werden die Spiele der zweiten Pokalrunde am 25. und am 26. Oktober 2016. Die genauen Terminierungen der Partien stehen - wie immer zum jetzigen Zeitpunkt direkt nach der Auslosung - noch nicht fest. Forum

Hannover 96 in Bochum mit erstem Punkteverlust der Saison

Hannover 96 hat am dritten Spieltag der zweiten Bundesliga den ersten kleinen Dämpfer erhalten. Allerdings einen - zumindest auf dem Papier - durchaus verkraftbaren: Beim letztjährigen Tabellenfünften VfL Bochum kamen die Niedersachsen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Beide Tore fielen dabei kurioserweise innerhalb von lediglich nicht einmal zwei Minuten: Zunächst gingen in der 73. Minute die Gastgeber in Führung und schon in der 74. Spielminute glich nach einem Freistoß von Miiko Albornoz der von der Bundesliga umworbene Salif Sané aus.

Zuvor sahen die knapp 20.000 Zuschauer ein munteres Spiel mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten. Zwingender waren dabei aber meist die 96er. Insbesondere in der Phase als das Tor für die Gastgeber fiel, waren eigentlich die Roten am Drücker. In dieser Phase blieb ihnen ärgerlicherweise auch ein eigentlich fälliger Elfmeter versagt.

Waldemar Anton im Pokal nur ein Spiel gesperrt

Das Ding schnell: Das DFB-Sportgericht hat bereits über die Dauer der Sperre von Waldemar Anton für seine rote Karte im Pokalspiel bei den Kickers Offenbach entschieden. Demnach muss er für seine Notbremse lediglich ein Spiel aussetzen. Weniger geht nicht, somit dürfte Hannover 96 mit dieser Entscheidung sehr zufrieden sein. Hoffentlich "lohnt" sich das auch, indem Hannover 96 in die dritte Pokalrunde einzieht (der Gegner der zweiten Runde wird übrigens am Freitag ausgelost)... ;-) Forum

Hannover 96 mit Ach und Krach in zweite DFB-Pokal-Runde

Dieses Mal tat sich Hannover 96 sogar bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals schwer: Durch ein 3:2 nach Verlängerung beim Viertligisten Kickers Offenbach zogen die Roten mit Ach und Krach in die zweite Runde ein. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Den goldenen Treffer zum 3:2 erzielte Salif Sané in der Nachspielzeit der Verlängerung - per Elfmeter.

Dabei sah es zunächst gar nicht nach so einem knappen Ding aus, denn es ging so gut los für die Niedersachsen. Bereits nach drei Minuten lagen sie durch einen Treffer von Martin Harnik mit 1:0 in Führung und erhöhten durch Felix Klaus nach insgesamt gut 20 Minuten sogar noch auf 2:0. Das war zu diesem Zeitpunkt zwar unverdient - Offenach tat mehr fürs Spiel und hatte auch die besseren Chancen -, aber wer fragt später schon noch danach? Insbesondere im Pokal.

Inhalt abgleichen