Kommentar: Martin Kind beschädigt Ansehen von Hannover 96

So richtig angenehm sind Trainerentlassungen aufgrund von ausbleibendem Erfolg wohl nie. Aber wie es bei Hannover 96 im Falle von Daniel Stendel wieder einmal ablief, das ist wohl ein Musterbeispiel dafür, wie es auf keinen Fall laufen sollte.

Nachdem Daniel Stendel über die Medien schon zuvor mehr oder weniger direkt von Klubchef Martin Kind angezählt wurde, nahm die Angelegenheit an vergangenen Wochenende nach dem 0:0 beim FC St. Pauli nochmals an Fahrt auf. Bekenntnisse von Entscheidungsträgern zu Daniel Stendel als Trainer blieben jetzt vollständig aus. Stattdessen sickerte durch, dass seit Samstag intensiv analysiert und Gespräche geführt würden.

So weit nichts ungewöhnliches und von vielen Fans auch sicherlich nicht ungewollt. Nicht wenige wünschten sich angesichts der jüngsten sportlichen Entwicklung schließlich einen Trainerwechsel.

Hannover 96 trennt sich von Stendel und verpflichtet Breitenreiter

Nur wenig überraschend gab Hannover 96 heute offiziell die Trennung von Chef-Trainer Daniel Stendel bekannt. Neben den jüngsten Ergebnissen wurden in der offiziellen Pressemitteilung dazu auch die sportlichen Auftritte der Mannschaft als Gründe für diese Entscheidung genannt.

Gleichzeitig mit der Verkündung der Freistellung präsentierte Hannover 96 auch direkt den Nachfolger von Daniel Stendel: André Breitenreiter soll die Roten als neuer Chef-Trainer zum Aufstieg in die erste Bundesliga führen. Er unterschrieb einen Vertrag bis ins Jahr 2019.

Wir wünschen André Breiternreiter bei der "Mission Aufstieg" viel Erfolg und danken gleichzeitig Daniel Stendel für sein Engagament für Hannover 96! Forum I (Daniel Stendel), Forum II (André Breitenreiter)

Hannover 96 bis Saisonende ohne Montagsspiele

Inzwischen hat die Deutsche Fußballliga (DFL) auch die vier bislang nicht genau terminierten Spieltage der zweiten Bundesliga genau festgelegt.

Ein Montagsspiel ist für Hannover 96 zur Freude der Stadiongänger an diesen Spieltagen nicht dabei - und übrigens auch bei allen anderen verliebenen Spieltagen nicht. Offenbar brachten die 96-Partien dem live übertragenden Sender Sport1 nicht die erhofften Quoten.

Bis auf das Spiel beim FC Heidenheim an einem Freitagabend, darf Hannover 96 an den letzten Spieltagen stets samstags oder sonntags zur Mittagszeit ran. Forum, Spielplan

Hannover 96 nur mit Unentschieden bei St. Pauli

Hannover 96 verlor am Samstagnachmittag mit einem 0:0-Unentschieden beim Kellerkind FC St. Pauli den dritten Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga an Erzrivale Eintracht Braunschweig. Die Roten sind nun Vierter.

Leider war dies auch verdient. Hannover 96 darf sich über dieses Unentschieden nicht beklagen. Denn insgesamt hatten die von Ewald Lienen trainierten Gastbeber mehr vom Spiel. Während die ersten Halbzeit noch von beiden Teams recht harmlos war, drehten die Hamburger in der zweiten Hälfte auf. Allerdings nutzten sie ihre Chancen nicht bzw. scheiterten an 96-Torhüter Philipp Tschauner. Großes Glück hatten die Roten als ein Schuss am Pfosten landete.

Mehrheit der 96-Fans für Trainerwechsel

Trotz des jüngsten Heimsieges und weiterhin zumindest Tabellenplatz 3 in der zweiten Bundesliga steht 96-Trainer Daniel Stendel weiterhin massiv in der Kritik. Und zwar auch bei den Besuchern dieser Seite: Bei einer Umfrage zur Zukunft von Daniel Stendel bei Hannover 96 gab mit 41 Prozent eine relative Mehrheit der Teilnehmer an, einen Trainerwechsel zu befürworten.

27 Prozent der knapp 700 abgegebenen Stimmen entfielen hingegen auf die Option, dass Daniel Stendel Trainer bleiben solle. Mit 31 Prozent ist der Anteil derer, die sich zu keiner der beiden Optionen durchrungen können, ebenfalls sehr hoch. Umfrageergebnis

Inhalt abgleichen