Hannover 96 gegen Bayern mit erwarteter Niederlage

Hannover 96 verlor am Samstagnachmittag daheim gegen den FC Bayern München deutlich mit 0:3 (0:0). Doch der Endstand täuscht etwas darüber hinweg, dass es lange Zeit knapp war. Denn der erste Treffer für den alten und neuen Deutschen Meister fiel erst nach einer knapen Stunde.

Bis dahin waren die Bayern insgesamt überlegen gewesen ohne dabei jedoch an die eigenen Grenzen gegangen zu sein. Somit ging die Führung in Ordnung, ebenso wie in der Folge die weiteren Treffer. Auch wenn das dritte Tor ganz kurz vor Spielende sicherlich etwas "zu viel des Guten" war.

Turbulente Mitgliederversammlung bei Hannover 96 / Entlastung bleibt aus

Auch die diesjährige Mitgliederversammlung von Hannover 96 hielt wieder einmal Zündstoff bereit. Los ging es bereits bei der Genehmigung der Tagesordnung, die sich dieses Mal anders darstelle als üblich: Für die Reihenfolge der Tagesordnungspunkte gab es daher den Antrag auf Änderung, über den schließlich abgestimmt wurde.

Versammlungsleiter Valentin Schmidt kam zunächst zu der Einschätzung, dass es eine Mehrheit für die Beibehaltung der Tagesordnung gäbe. Nachdem aber einzelne auf eine Auszählung bestanden, kam heraus, dass es es sehr wohl eine Mehrheit für die geänderte Tagesordnung gab.

Die Änderung der Reihenfolge der Tagesordnung mag zwar als Kleinigkeit erscheinen, für viele steht der Umgang damit aber exemplarisch für eine kritikwürdige Art der Versammlungsleitung, die von vielen als tendenziös zugunsten von Martin Kind empfunden wird.

Mitgliederversammlung verweigert Entlastung
Zu einem echten Paukenschlag kam es bei der Entlastung des Vorstandes. Denn diese wurde ihm knapp mit 543 zu 548 Stimmen verweigert. Dies bedeutet, dass die Mitglieder sich vorbehalten, Schadenersatz vom Vorstand zu fordern. Zudem ist es ein deutlicher Ausdruck des Misstrauens. In vielen "normalen" Vereinen führt so etwas zu Rücktritten.

Vorstand von Hannover 96 torpediert Satzungsänderungsantrag

Im Vorfeld der Mitglierderversammlung von Hannover 96 am kommenden Donnerstag (19. April 2018) sorgt die Vereinsführung wieder einmal für Kritik. Konkret geht es um den zur Abstimmung stehenden Satzungsänderungsantrag.

Unter anderem in einer E-Mail an die Vereinsmitglieder wird dabei die Ablehnung dieses Antrages empfohlen. Auch entsprechende Flyer im Stadion wurden verteilt und vereinzelt berichten Mitglieder, vom Verein einen Anruf mit der gleichen Zielrichtung erhalten zu haben.

Der Vereinsvorstand argumentiert dabei stets, dass er im Falle einer entsprechenden Satzungsänderung kaum noch handlungsfähig sei, da die Mitgliederversammlung alle Entscheidungen treffen müsse. Dieser Darstellung wiederspricht die IG ProVerein 1896 auf Ihrer Homepage ganz entschieden. Vielmehr sei es so, dass die Mitgliederversammlung den Vorstand beauftragen kann, bestimmte Handlungen zu unternehmen oder zu unterlassen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Hintergrund dessen ist, dass in den Vergangenenheit Mehrheitsentscheidungen der Mitgliederversammlungen als "Empfehlungen" abgetan und nicht berücksichtigt wurden.

Von vielen wird außerdem kritisiert, dass sich nun der Vereinsvorstand im Vorfeld der Mitgliederversammlung mit einer einseitigen Darstellung des Sachverhalts per Rundmail an die Mitglieder wendet, während den Antragsstellern diese Möglichkeit nicht gegeben wird. Forum

Hannover 96 mit glücklichem Last-Minute-Unentschieden in Stuttgart

Mit einem 1:1-Unentschieden beim Mitaufsteiger VfB Stuttgart kam Hannover 96 dem Klassenerhalt am Samstagnachmittag ein weiteres Stückchen näher.

Hannover 96 kann auch deswegen mit diesem Punkt zufrieden sein, da eigentliche die Gastgeber das überlegene Team waren und fast die komplette zweite Halbzeit mit 1:0 in Führung lagen. Erst in der Nachspielzeit glich Hannover 96 durch einen Treffer von Niclas Füllkrug aus, nachdem die Schwaben es zuvor versäumten, eine ihrer Gelegenheiten zu einem weiteren Treffer zu nutzen.

Einziger Wermutstropfen für Hannover 96: Felix Klaus kassierte seine fünfte gelbe Karte der laufenden Bundesligasaison und muss im Heimspiel gegen den FC Bayern München am kommenden Samstag daher aussetzen.

Betreute U18-Fahrt des Fanprojektes nach Leverkusen (mit Übernachtung)

Das Fanprojekt Hannover bietet zum Auswärtsspiel von Hannover 96 bei Bayer 04 Leverkusen am letzten Spieltag wieder eine betreute Busfahrt für junge 96-Fans bis einschließlich 18 Jahre an. Dieses Mal erneut mit einer Übernachtung (Jugendherberge) und zusätzlichen Programmpunkten vor Ort (Fußballspiel gegen gleichaltrige Leverkusen-Fans in einer Soccer-Halle sowie Besuch einer Ausstellung mit dem Thema "Fußball im Nationalsozialismus").

Die alkohol- und nikotinfreie Fahrt im Kleinbus (9er-Bulli) startet am 12. Mai 2018 um 08.15 Uhr vor dem Fanprojekt. Die Rückkehr dorthin ist am Folgetag für zirka 15.30 Uhr vorgesehen.

Die Kosten für Fahrt, Stadioneintritt, Rahmenprogramm und Übernachtung betragen 20 Euro. Es sind lediglich 7 Plätze frei. Anmeldungen für die Fahrt sowie der Erhalt weiterer Informationen sind beim Fanprojekt (u18fahrt-hannover@gmx.de, www.fanprojekt-hannover.de) möglich.

Inhalt abgleichen