Hannover 96 mit schmeichelhaftem 0:4 gegen Bayern München

Hannover 96 verlor am Samstagnachmittag daheim vor ausverkauftem Haus mit 0:4 (0:2) gegen den FC Bayern München. Dabei hatten die Roten gegen den Tabellendritten nicht den Hauch einer Chance - das deutliche Ergebnis entspricht auch dem Spielverlauf. Im Gegenteil: Die Niederlage für Hannover 96 hätte sogar noch höher ausfallen können; das Resultat ist eher schmeichelhaft. Da ist es fast schon "folgerichtig", dass die Niedersachsen sich in der Bundesliga nun auf dem letzten Tabellenplatz wiederfinden. Forum

DFB-Schiedsgericht erst im neuen Jahr mit Entscheidung zu 50+1 bei Hannover 96

Nach der DFL-Ablehnung einer Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regelung für Martin Kind bei Hannover 96 zog dieser vor das DFB-Schiedsgericht. Vor diesem fand heute eine ausführliche Verhandlung statt. Ein Urteil gab es aber nicht. Das Verfahren soll erst im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Offenbar will das Schiedsgericht ein Sachverständigen-Gutachten in Auftrag geben, das klären soll, ob die Vereinsförderung Martin Kinds in den vergangenen 20 Jahren erheblich gewesen ist oder nicht. Forum

Hannover 96 werden Punkte gestohlen; Horst Heldt und dem Klub drohen Strafen

Trotz einer frühen 1:0-Führung durch Henrik Weydandt in der zwölften Spielminute konnten die Roten auch beim FSV Mainz 05 keine drei Punkte für sich verbuchen und bleiben damit in der Bundesliga weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dabei waren die 96er verdammt nah an einem Erfolg dran: Der Gegentreffer fiel erst in der 86. Spielminute durch einen Foulelfmeter. Zu allem Überfluss war dieser auch noch unberechtigt.

Der Videobeweis wurde durch den Schiedsrichter bei dieser Entscheidung nicht genutzt. Dies brachte 96-Manager Horst Heldt auf die Palme. Im Nachgang kritisierte er das Schiedsrichtergespann scharf. Dies hat nun Ermittlungen des DFB-Kontrollausschusses zur Folge, auch wenn der Verband gleichzeitig eingestand, dass es sich hier um eine doppelte Fehlentscheidung handelte - sowohl die Entscheidung an sich als auch die Entscheidung, hier nicht den Video-Schiedsrichter zu nutzen. Heldt droht eine Geldstrafe. Auch droht dem Klub eine Strafe dafür, dass kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit aus dem Gästeblock so massiv gezündelt wurde, dass die Partie unterbrochen werden musste.

Nicht entlasteter 96-Vorstand verweigert Mitgliedern außerordentliche Versammlung

Hannover 96 gab heute bekannt, die durch Vereinsmitglieder geforderte außerordentliche Mitgliederversammlung nach einer einstimmigen Entscheidung des Vorstands um Martin Kind nicht einzuberufen. Dies gibt der Club heute auf seiner Homepage bekannt.

Allerdings nicht aus dem Grund, dass nicht die erforderliche Anzahl von Mitgliedschaftsunterschriften eingereicht worden wäre. Erforderlich wären hier 5 Prozent der gesamten Mitglieder - dieser Wert wurde auch nach einer genauen Prüfung durch den Verein deutlich übertroffen, nämlich um über 10 Prozent.

Holly's 96-Vorhersage: Die Roten auf dem Weg zu sportlicher & wirtschaftlicher Konsolidierung – ein Wintermärchen

01.12.2018
Das hannöversche Mit-dem-Rücken-zur-Wand-Konstrukt des alten (Guts)-Herren zeigt sich gegen die alte Dame mal wieder in Höchstform und schnappt die 3 Punkte quasi im Handstreich, weil sich die niedersächsischen Licht-und-Schatten-Experten diesmal nicht als ra(s)tlose Irrlichter, sondern als funkelnde Diamanten präsentieren.

Füllkrug kann die Statik der Berliner Mauer in der 34. Minuten mit einem krachenden Freistoß erstmals überwinden und legt in der Nachspielzeit dann noch selbstlos für Haraguchi auf, der so nach guter alter japanischer Sitte seinen Ex-Kollegen zumindest einen Abschiedsgruß mit auf den Weg geben kann – die Zeit der Freude möge beginnen.

Inhalt abgleichen