Interview mit Alexander von den Clubfans United

Am morgigen Samstag steht für unsere Roten das letzte Spiel der überaus erfolgreichen Hinrunde an. Dabei geht es zum 1. FC Nürnberg, der von Ex-96-Trainer Dieter Hecking trainiert wird. Wie die Chancen dafür stehen, dass Hannover 96 dort mit einem Sieg den dritten Platz sichern kann, dazu stand uns Alexander vom FCN-Blog Clubfans United Rede und Antwort. Natürlich ging es dabei auch um Ex-96-Trainer Dieter Hecking und anfängliche Skepsis ihm gegenüber. Außerdem verriet uns Alexander unter anderem, wo die Schwachstellen der Clubs liegen und warum Hannover 96 eher in die obere Tabellenregion gehört als der SC Freiburg. Vielen Dank nochmals an Alexander für das Interview und euch viel Spaß beim Lesen!

Derzeit befindet sich Dein Club ja im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Wie zufrieden bist Du mit der Hinrunde insgesamt; entspricht sie den Erwartungen?

- Das letzte Spiel wird es zeigen! Also liegt unsere Gemütsverfassung sozusagen in euren (Hannover) Händen - und das an Weihnachten, also bringt Geschenke mit! Aber ernsthaft: ‚Jein‘. Die 19 Punkte sind zwar absolut im Soll, ja sogar in dem Bereich, den man sich so vor der Saison gewünscht hätte. Nachdem 18 Punkte aber (zum Teil mit sogar guten Leistungen) recht frühzeitig erlangt waren, hätte man sich dann doch ein bisschen mehr erhofft – vor allem gegen Lautern. Daher: Voll in den Erwartungen, aber richtig zufrieden nur mit einem Dreier gegen H96.

Spielt der Abstiegskampf in den Köpfen der Fans oder der Mannschaft noch eine Rolle oder ist man sich sicher, damit nichts ernsthaft zu tun zu bekommen?

- Abstiegskampf ist, war und bleibt immer in unseren Köpfen – dazu sind wir einfach gebrannte Kinder. Solange rechnerisch noch eine Möglichkeit besteht, wird sich das auch nicht ändern. In Nürnberg hat man schon zu viele Pferde vor Apotheken kotzen sehen.

Was sagst Du zum Höhenflug von Hannover 96? Hast Du 96 vor der Saison auch als einen der heißesten Abstiegskandidaten gesehen? Und glaubst Du, dass 96 sich da oben bis zum Saisonende einigermaßen halten kann?

- Natürlich sind wir auch hier überrascht, gerade auch nach eurer letzten Saison. Letztes Jahr waren wir ja schon skeptisch (http://bit.ly/grDpF8), aber dieses Jahr waren wir fast „sicher“ (http://bit.ly/gW0gCr), dass Hannover es nicht packt. Wie man sich täuschen kann … Ergo sollte man sich mit Prognosen in Richtung Hannover zurückhalten, um glaubwürdig zu bleiben … Hannover hat offenbar den Dreh gefunden und – übrigens im Gegensatz zu Freiburg, wie ich finde, bei denen ich mir das bis heute nicht erklären kann – das auch durchaus nachvollziehbar am Platz umgesetzt. Sicher hilft da enorm einen treffsicherer Stürmer wie Ya Konan in Reihen zu haben, wie auch Cissé in Freiburg oder Gekas in Frankfurt, während unser „Top-Goalgetter“ Bunjaku für ein halbes Jahr ausfiel und unsere Sturmhoffnung Okotie nicht auf die Beine kommt. So einen Spieler, der einfach zuverlässig trifft, braucht man aber für einen Höhenflug, sonst ist es eben ein ganz steiniger Weg. Der Ausfall von Ya Konan könnte daher auch für den FCN durchaus ein Vorteil sein, allerdings ist Hannover in einer Phase, wo es einfach läuft, und in der man auch so einen Stürmer ersetzen kann (wie Dortmund mit Barrios).

Auf der Trainerbank sitzt bei euch ein für uns Altbekannter: Dieter Hecking war für Hannover 96 sowohl als Spieler als auch als Trainer tätig. Wie beurteilst Du sein bisheriges Wirken in Nürnberg?

- Wir haben alle hier bisschen gebraucht, um mit ihm warm zu werden, aber die letzte Rückrunde und die gute Hinrunde haben viel Vertrauen aufgebaut. Er trifft bisher immer den richtigen Ton, nicht zu euphorisch aber auch nicht zu griesgrämig. Eine Respektsperson, ohne distanziert zu wirken. Wir sind sehr zufrieden (bis auf die Sache mit Vidosic als Rechtsverteidiger, aber das ist eine andere Geschichte …)

Hattest Du ihm gegenüber Vorbehalte als er verpflichtet wurde? Wie hattest Du ihn als Trainer von Hannover 96 wahrgenommen?

Wie eben gesagt: Wir waren skeptisch. Sein Werdegang mit seinen freiwilligen Abschieden war mindestens ungewöhnlich – und die Phase des Niedergangs bei Hannover 96 vor seiner Entlassung erinnerte uns leider zu sehr an uns selbst, als dass wir uns davon eine Lösung versprachen. Aber, wie gesagt: Wir sind zufrieden. Auch weil er sich in der Praxis als weit eloquenter zeigt, als sein Image der Außendarstellung ihm vorauseilte.

Hat dieses Spiel gegen seinen alten Club für Dieter Hecking einen besonderen Stellenwert? Hat er sich dazu geäußert?

- Noch nicht, jedenfalls haben wir davon noch nichts mitbekommen. Das ändert sich sicher bald, je näher das Spiel kommt, auch mit den obligaten Pressekonferenzen vor dem Spiel. Neue Erkenntnisse außer die üblichen Höflichkeiten werden aber nicht erwartet.

Gibt es etwas, was Du beim 1. FC Nürnberg ändern könntest, wenn Du die Möglichkeit dazu hättest? Was wäre da der erste Wunsch, der Dir einfällt?

- Da gibt es zwei Sichtweisen: Die realen Wünsche und die Weihnachten-Ostern-auf-einmal-Wünsche. Klar würden wir gern Gündogan langfristig binden, Schieber und Ekici verpflichten und noch eine Alternative für die Rechtsverteidiger-Position und noch einen Stürmer haben, damit Bunjaku und Okotie in Ruhe fit werden können. Aber das Leben (und auch nicht der Fußball) ist kein Wunschkonzert. Daher wäre schon prima, wenn man entweder Gündogan halten und dann noch eine Überraschung irgendwo findet, oder man Gündogan verkauft und dafür gut reinvestiert.

Gibt es auch einen Spieler von Hannover 96, den Du gerne in euren Reihen wissen würdest?

- Jetzt erwartet natürlich jeder, dass man Ya Konan sagt, aber das wäre nicht korrekt. Ein Stürmer funktioniert (Talent mal vorausgesetzt) in dem System, das für ihn spielt und ihm die Chancen ermöglicht, daher bringt ein Ya Konan erstmal allein nix. Zudem muss er auch erst mal beweisen, dass er 1. die Verletzung wegsteckt und 2. auch die Leistung bestätigen kann über 2-3 Saisons. Christian Schulz mochte ich als Typ immer, aber auf der Linksverteidigerposition sind wir gut besetzt mit Pinola und Plattenhardt. Sicher sind auch Talente wie Rausch immer interessant, aber im Grunde sehe ich Hannover individuell nicht großartig besser besetzt als den FCN, daher sind die Begehrlichkeiten auch nicht so hoch. Wen ich immer gern beim Club gesehen hätte, der wechselte gerade nach Freiburg – Jan Rosenthal.

Dem Club wurden ja Kontakte zu Mike Hanke nachgesagt. Ist da Deiner Meinung nach etwas dran und wäre Mike einer für euch?

- Bei allem Respekt vor der Person Mike Hanke: Bitte nicht! Gar keine Frage, er ist immer noch für Tore gut und kein schlechter Stürmer, aber solche Spieler aus der Schublade „Ex-Nationalspieler“ kennen wir spätestens seit Rink oder noch früher mit Criens noch mit leidvoller Erfahrung. Oder einfach Martin Bader zitiert: Er „passt nicht in unsere Vereinsstrategie“.

Bis 2009 war mit Michael A. Roth jemand beim 1. FCN Präsident, der oft kritisiert wurde? Was hat sich seit seinem Abgang getan? Trauert ihm manch einer hinterher?

- Seine Verdienste um den Club sind ihm unbenommen und sein Platz in der Ruhmeshalle sicher. Aber nun ist auch gut, dass die Ära vorbei ist, und man hat nun professionellere Strukturen ohne Alleinherrscher. Als Person war Roth auch in Nürnberg nie unumstritten.

Zurück zum Spiel: Auf was für eine Mannschaft muss sich Hannover 96 einstellen? Wird der FCN druckvoll auftreten und das Spiel machen oder sich eher aufs Kontern verlegen?

- Bei Clubfans-United.de im Blog haben wir uns ein Credo verpasst: Heimspiele müssen gewonnen werden - das muss immer der Anspruch sein, wenn man in der Bundesliga spielt. Und gewinnen gelingt nicht über Angsthasen-Fußball, sondern über Mut und Engagement. Wir erwarten daher unseren Club mit Elan und Zug zum Tor. Ob das gelingt, liegt auch an Hannover.

Was sind denn die Schwächen der Mannschaft? Also wo sollte Hannover 96 ansetzen?

- Ganz einfach: Standards. Das ist sicher längst auch kein Geheimnis mehr. Die Mannschaft steht gut und solide, hat aber bei ruhenden Bällen Zuordnungsprobleme, gerade wenn der Ball vom Torwart weg geht, denn die Strafraumbeherrschung bei hohen Bällen ist nicht die herausstechende Eigenschaft unseres Keeper Schäfer – sonst auf der Linie manchmal Weltklasse, bei 1:1 ein Top-Torwart und als Teil der Mannschaft unverzichtbar.

Zum Abschluss hätten wir natürlich gerne noch einen Ergebnis-Tipp von Dir, was das Spiel am Samstag betrifft. Ganz objektiv: Wie wird es ausgehen?

- Der FCN gewinnt 3:1. Der Teilerfolg gegen Hoffenheim hat neuen Mut gegeben, bei Hannover wird der Ausfall von Ya Konan nicht ohne Folgen bleiben. Dazu ist der Club heißer auf die Punkte als Hannover, da man mit einem Sieg die gute Hinrunde veredeln könnte und die Zweifler verstummen ließe, während Hannover eigentlich jetzt schon zufrieden sein kann. Dass es aber dann ganz anders laufen kann, wissen wir alle. Rein auf dem Papier sehe ich das Spiel vollkommen offen, also muss die Heimmannschaft den Sieg zum Ziel haben.