gsuslafleur's Prognose für den 3. Spieltag: Kampf um die Krone

In der vergangenen Saison hat sich im Bundesliga-Bereich unseres Forum die "Spieltagsvorhersage" des Users "gsuslafleur" fest etabliert und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Ab sofort präsentieren wir euch die - vermutlich nicht immer zu 100% ernst gemeinten ;-) - Prognosen für den jeweiligen Spieltag an dieser Stelle zusätzlich auch immer auf unserer Hauptseite (auch wenn jetzt erstmal das EL-Spiel gegen Sevilla ansteht - aber morgen kann man die Vorhersage ja auch immer noch lesen ;-)). Viel Spaß; los geht's!

Der 3. Spieltag kann zu ersten Vorentscheidungen auf und abseits des Platzes führen: Setzen sich Mainz oder die Gallier ab? Wird Solbakken sein Ol in der kommenden Woche schon wieder in Kopenhagen drillen? Wird Michael Ballack sein Abschiedsspiel bei Leverkusen diesen Spieltag bekommen - oder fand es letzte Woche statt? Fragen über Fragen. Doch zunächst wie gewohnt die Übersicht:

19.08.2011 20:30 M'gladbach : VfL Wolfsburg -:- (-:-)
20.08.2011 15:30 FC Augsburg : 1899 Hoffenheim -:- (-:-)
20.08.2011 15:30 VfB Stuttgart : Bayer 04 Leverkusen -:- (-:-)
20.08.2011 15:30 FC Bayern München : Hamburger SV -:- (-:-)
20.08.2011 15:30 Borussia Dortmund : 1. FC Nürnberg -:- (-:-)
20.08.2011 15:30 SV Werder Bremen : Sport-Club Freiburg -:- (-:-)
20.08.2011 18:30 1. FC Köln : 1. FC Kaiserslautern -:- (-:-)
21.08.2011 15:30 1. FSV Mainz 05 : FC Schalke 04 -:- (-:-)
21.08.2011 17:30 Hannover 96 : Hertha BSC -:- (-:-)

Gladbach - Wolfsburg: Favre meinte, Stuttgart sei bärenstark. Was wird er nun über Wolfsburg verraten? Dass sie wölfisch schlau seien? Oder dass sie heulsusenmäßig wie die Wölfe johlen? Wir wissen nur: Wer an den Wolf glaubt, wird zur Schlange. Siehe Diego, siehe Magath, siehe alle und siehe vor allem VW. Aber, genug heißes Fett auf den geldadligen Provinzzwerg Niedersachsens geworfen. Das Spiel riecht stark nach frisch gepflügtem Gras, nach Arbeit und Leidenschaft, die sich für die Fohlen auszeichnet (außer für Mike, der liegt mit Grasallergie und Janatha-Fey und Jayron-Cain unter dem Sauerstoffzelt). Sie schlagen Wolfsburg dank Videobeweis mit 1:0 in der Nachspielzeit. Magath spricht sich, seine Krawatte futternd, gegen den Videobeweis aus und will auch die Schiedsrichter abschaffen. Blatter sendet Freundschafts-Telegramme. 1:0

Augsburg - Hoffenheim: Da Thurks Unterschrift unter den Lauterer Vertrag nicht rechtzeitig trocken wurde, spielt er ab sofort für Hoffenheim. Die 2. Geldblase der Liga hat sich unter Kaffee-Jacobs-Stanislauski zu erstaunlicher Effizienz entwickelt, zumindest beim Rumheulen. Nach dem Spiel keilen Stani & Co. extrem gegen Augsburgs Neu-Stürmer Thomas Brdaric, der innerhalb seines eigenen Ergebniswettenskandals die Hauptrolle spielt und 2x durch mauerfreien Freistoß für Augsburg versenkt - "Schiebung" ertönt es aus der Lärm-Kanone Tom Starke, so dass der Rest des Spiels in einer Endlos-Polonaise unter geht. Sie führt die Augsburger Spieler von Hoffenheim in die Heimat, wo sie direkt in die Sonderausstellung "Reiz & Scham" einkehren und mit Sonja Katzenberger Lambada tanzen. 2:0

Stuttgart - Leverkusen: Die bärenstarken Stuttgarter vernaschen Ballack als Vorspeise, der Ex-Capitano weint auf der Einwechselbank und schnullert. Doch dann kommt alles anders. Nach 2 Minuten wird Rolfes ins Krankenhaus gefahren, weil die Wehen einsetzen. Als Dutt kurz davor steht, sich selbst einzuwechseln, holt er Ballack von der Bank und erteilt lautstark Anweisungen. In dem Moment fällt schon das 3:0 durch Cacau, doch Ballack will unbedingt auf den Rasen, er will es alles zeigen. Mit einer Torsten Frings-Gedächtins-Perücke und Nationalmannschafts-Trauerflor schreitet er auf den Platz und bringt bei 10 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit einen Zuckerpass nach dem anderen zu Kießling, der dreifach einnetzt. Der Jogi findet des arg gemein. Nach der Halbzeit nimmt Leno den von Dutt angebrachten Maulkorb ab und stülpt ihn Ballack um, der die ganze Zeit "Nieder mit Jogi Löw" brüllt statt da weiter zu machen, wo er aufgehört hat. Leno hält alles. Er hechtet, springt, jodelt, krächzt und wirft sich wie Higuita 1995 mit den Füßen in die Höhe und wehrt so einen sicheren Dreieckstreffer per Hinterhacke ab. Den abtropfenden Ball schnappt sich, na, wer schon, Ballack, er zieht ab aus 96 Metern und trifft. 3:4

Bayern - Hamburg: Der Sensationspunkt der vergangenen Woche hat die Hamburger Schnullerkicker mutig gemacht, gegen Bayern gilt die Devise: Kein adagio, sondern adagietto. Mit 11 Mann plus Linienrichter verbarrikadiert sich das blau-weiße Ensemble 43 Minuten auf der Torlinie, bis Drobny die Nase voll hat und ordentlich auf den Putz haut, so dass die Latte kracht. Nach Rhythmuswechsel zu vivacissimo der plötzliche Tempowechsel, dirigiert vom Mann an der Seitenlinie, schnellt der Hamburger Schnuller Verein in den gegnerischen Strafraum und fällt kollektiv um. Da bleibt selbst Knut Kirchers Pfeife nicht mehr trocken, er pfeift 11 Elfmeter, so dass das Spiel nach 45 Minuten plus 6 Minuten Nachspielzeit für die Hamburger entschieden ist. Uli Hoeneß kriegt die bayrische Krätze und legt sein Amt nieder, Kalle Rummenigge wirft mit Rolex auf die Ultras, Manuel Neuer vergräbt sich unter einer losen Rasenplatte und Miroslav Klose kehrt zurück in die Weißwurst-Schickeria nach München. Nach der katastrophalen Niederlage im CL-Qualispiel gegen Zürich nun ein 9:11 gegen unterirdische Hamburger. Porsche wird Ergebnis-Sponsor: 9:11

Dortmund - Nürnberg: "Du sollst keinen Götze haben neben mir" - weil Götze am vergangenen Samstag ausgewechselt wurde, erklärt er vor dem Spiel, dass er nie wieder für Dortmund auflaufen wird. Beim Anpfiff steht er trotzdem da und führt den Anstoß aus. Das war es dann aber auch, Klopp wechselt ihn aus, weil Götze direkt zu Klose passt, der den Ball in Wie-gegen-96-Manier knapp vorbei setzt. Dortmund ist verunsichert, ohne die Erfahrung des Leichtfußes Götze geht zunächst nichts. Beide Mannshcaften spielen wie in der vergangenen Woche - wie ein Abstiegskandidat. In Halbzeit 2 wechselt Weidenfeller sein Torwarttrikot, von Lila zu Gelb-Blau. Das geht Schiri Rafathi zu weit, Weidenfeller kassiert die Rote Karte. Da Dortmund schon 3x gewechselt hat, muss Biene Maja nun zu 10t spielen, Großkreutz streift die Handschuhe über. Da Pinola mit Muskelkrämpfen ebenfalls ausfällt, entwickelt sich ein Traumspiel, das in den letzten 10 Minuten in einem Torfestival endet. 3x Dortmund, 2x Nürnberg. 3:2

Bremen - Freiburg: 2 Mannschaften, 2 Gesichter, heute hü, heute hott. Vor dem Spiel gibt es eine Keilerei zwischen Schiri Mayer und Tim Wiese, da Wiese wieder Braunschweig auflaufen will. Rote Karte für Wiese wie Weidenfeller, Rudi Kargus muss von seiner Staffelei am Spielfeldrand ins Fisch-Tor. Florian Mayer ist sehr aufgebracht und pfeift jedes Mal ab, wenn Bremen über die Mittellinie kommt. Freiburg hat leichtes Spiel und netzt durch Cissé 2x ein, Kargus hält drei Elfmeter. 96 kauft nach dem deutlichen Sieg in der CL der Herzen den Freiburger Cissé, um im Angriff noch eine weitere Alternative zu besitzen. Schiedsrichterlegende Walter Eschweiler spricht sich für mehr Schiedsrichter aus Hannover in der Liga aus. 0:2

Köln - Kaiserslautern: Nachdem Volker Finke die Kölner Funkemariesche erfolgreich neu sortiert und die 24stündigen Trainingseinheiten der vergangenen Woche nur durch ein paar Spielerfrauenbesuche unterbrochen hat, stehen wie jede Woche 11 Minderbemittelte auf dem grünen Rasen. Der Kölner Express träumt noch immer von der Meisterschaft, hat die Rechnung aber ohne Solbakken gemacht. Der will erst einmal tief stapeln, um dann ganz spät hoch zu fliegen. Nach diesem Spiel fliegt er hoch-kantig: RAUS! Die Kölner Ultras spielen mit ihm werfen, katapultartig fliegt er nach dem Spiel von einem 16er zum anderen, wobei er denkt: Lustig, diese Deutschen, fast wie die Dänen. Volker Finke übernimmt nach dem Spiel interimsmäßig das Traineramt des FC Kölle 08. Ergebnis: 0:8

Mainz - Schalke: Nach dem Ausscheiden aus der CL der Herzen gegen einen Wettskandal-gesponsorten Club aus Mesopotamien gewinnt Mainz wie am Fließband. Nach jedem Spiel müssen alle 11 Mainzer zur Urinprobe, weil kein Mensch glauben kann, dass das alles mit rechten Dingen zugeht. Geht es auch nicht. Denn Mainz hat einen neuen Sponsor gefunden, ebay, der nun wirbt mit: 1, 2, 3, Mainz. Mit Schweren Millionen hinter den Schienbeinschonern läuft es sich scheinbar leichter, Schalke steht mit offenem Mund da, als das 2:0 nach 2 Minuten an ihnen vorbei gerauscht ist. Doch dann kommt Raul von der Toilette, wo er mit Tönnies gerade einen Lebensvertrag ausgehandelt hat, Wurst bis 66, so das Motto des Vertrages. Raul, bekennender Presswurstfresser, rennt sich anschließend den Darm aus dem Leib und netzt 2x. Mainz verliert die Tabellenführung. 2:2

Hannover - Hertha: Nach dem furiosen Sieg gegen Sevilla ist Hannover müde. Hertha überrennt die scheinbar müden Hannoveraner, doch ganz hinten steht eine Wand: ZIELER. Der Neu-Nationale, der Kanouté am Donnerstag mit 17 mörderischen Paraden bis an den Rand des Kollapses brachte, steht und hält und hechtet. Babbel flucht auf bayrisch und wird mit "Wir wolln kein Uli Hoeneß"-Rufen aus dem Stadion getrieben. Nach einer schwachen ersten Halbzeit wird Sobiech eingewechselt und erstaunt, nein, schockt die Sturmkonkurrenz, die Gegner und den Blätterwald mit einem blitzsauberen Quintrick. Ya Konan will nach München wechseln, weil jetzt auch noch Kanouté ablösefrei zu 96 kommt - Slomka wünscht sich halt Alternativen. Aber, Ya Konan bleibt, weil es nur eine Stadt gibt, die die schönste Stadt der Welt ist. 5:0

Tabelle:

1. Hannover 9 +7
Rest: egal

Direkt zum Thread im Forum