Sagnas 10 Thesen zur Niederlage in Sinsheim

1. Und gleich nochmal ein schlimmes Spiel. Glückwunsch nach Hoffenheim zum so seltenen Heimsieg. Es wurde ihnen aber auch wirklich leicht gemacht und brauchte gar keine gute Leistung.
2. Hinten 96 wieder mit den obligatorischen Aussetzern. So hält man eben nur mit viel Glück die „null“. Und Glück hat man nicht immer.
3. Was ist denn mit Marcelo los? Der Mann wirkt manchmal einfach völlig unkonzentriert. Leider wieder mit einem schweren Aussetzer beim Gegentreffer.

4. Das Mittelfeld zwar bemüht, aber (wieder) ohne Struktur und Plan. Jedenfalls in der zweiten Halbzeit, während in der ersten Hälfte immerhin noch einige bessere Torchancen herausgespielt wurden.
5. Im Sturm 96 sehr ungefährlich und tatsächlich hatte man nie das Gefühl, dass hier mal ein Treffer fallen könnte. Das liegt auch daran, dass mit Leon Andreasen ein Spieler in die Sturmspitze gehen musste, der gar kein Stürmer ist. Aber auch das Niveau der Ecken und Freistöße ist einfach schwach.
6. Und was besagt es, wenn die eigentlichen beiden Stürmer von 96, Benschop und Erdinc, bei Rückstand eingewechselt werden und keiner von beiden eine einzige gute Szene hat?
7. Das besagt, dass die Kaderpolitik in diesem Sommer schlimm war (wieder stand nur ein Neuzugang in der Startelf). Unverzeihlich ist aber, dass nicht zu Saisonbeginn nachgelegt wurde, obwohl doch erkennbar war, dass die Mannschaft spielerisch sehr schwach sein würde.
8. 96 hat nun 14 Punkte auf dem Konto und mehr werden es in dieser Hinrunde wohl auch nicht mehr werden. Die 14 Punkte haben etwas Ehrliches: Mehr war es nicht und mehr konnte es in dieser Konstellation auch nicht sein. Die Mannschaft wird ohne Verstärkungen die Klasse nicht halten können.
9. Und damit hängt viel an den Neuzugängen im Winter, die wirklich einschlagen müssen. Aber wo soll man Spieler hernehmen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einschlagen, wenn solche Spieler schon im Sommer kaum verpflichtet werden konnten?
10. Und der Trainer? Viel bewegt hat er nicht und das hat wohl auch niemand wirklich erwartet. Ob es mit einem anderen Trainer besser liefe, das bleibt offen. Aber schlechter würde es wohl nicht mehr werden.