Sagnas zehn Thesen zur Niederlage in Leverkusen

1 Die Mannschaft ist so schwach, das ist einfach unglaublich.
2 Keine einzige Torchance, auf der anderen Seite neben drei Toren noch zwei Pfostentreffer. Hätte alles noch schlimmer ausgehen können. Wäre aber eigentlich auch egal gewesen.
3 Ja klar, das war Leverkusen. Aber der SV Sandhausen hätte da auch nicht schlechter ausgesehen. Außerdem hätten sie dann ihr Heimspiel gegen Darmstadt gewinnen sollen.

4 Gegen wen die Mannschaft noch gewinnen soll, weiß ich nicht. Irgendwann werden sie nochmal gewinnen. Mit Glück.
5 Wieso irgendjemand, der sich mit der Kaderplanung befasst, nicht erkennt, dass das Mittelfeld bei 96 dysfunktional ist, ist unbegreiflich. Man holt einen jungen Spieler namens Fossum und hofft, dass er heranwächst. In der zweiten Liga ?
6 Über den Japaner Yamaguchi lässt sich nach seinem Debut sagen, dass er 96 nicht retten wird. Das wäre wohl auch zu viel von ihm verlangt. Aber man hätte dann doch einen verpflichten sollen, der 96 sofort weiter bringt. Aber das ist, wie wir sehen, zu viel verlangt.
7 Die Abwehr schwach wie immer. Marcelo ist kein Verlust. Jedenfalls wahrscheinlich nicht, erst mal abwarten, was der Neue so bringt.
8 Die beiden Stürmer waren bemüht, aber was sollen sie machen, wenn nichts nach vorne geht. Viel gerissen haben sie trotzdem nicht.
9 Die Kaderpolitik ist weiter seltsam. Nun noch Marcelo weg. Dafür noch ein ganz junger Spieler. Das sieht alles nach Neuaufbau in der zweiten Liga aus.
10 Keine Hoffnung, nirgends.