Hannover 96 dank Schiedsrichterglück mit 2:1 gegen Bochum

Spiele von Hannover 96 sind derzeit so einiges - aber langweilig ganz sicher nicht. Überzeugend allerdings leider auch nicht. Erfreulicherweise kamen die Roten am Montagabend aber dennoch zu einem 2:1-Erfolg über den Tabellenzwölften VfL Bochum.

Dabei sah es zunächst gar nicht gut aus für die Hausherren. Eine überaus mäßige Leistung fand ihren vorläufigen "Höhepunkt" in einem Treffer für die Gäste. Eine Minute vorher hatten die Niedersachsen noch Glück, als ein Fernschuss der Gäste an die Latte knallte.

Bis zum Gegentreffer und auch im Anschluss war nur wenig zu sehen, was den 96-Fans Hoffnung machte. Bis kurz vor dem Pausentee. Dann nämlich netzte Martin Harnik eine Flanke von Sarenren-Bazee eiskalt zum 1:1-Ausgleich ein. Mit der Chancenverwertung konnten die Roten zu diesem Zeitpunkt auf jeden Fall zufrieden sein.

Glück dann für 96 in der 63. Spielminute: Edgar Prib bekommt nach einem Duell im Strafraum des Gegners einen Foulelfmeter zugesprochen. Eine mehr als harte Entscheidung für die Gäste; diesen Strafstoß hätten wohl nur die wenigsten Schiedsrichter gegeben. Doch 96 hatte in dieser Saison auch bereits genug Pech mit Schiedsrichter-Entscheidungen, sodass Martin Harnik kein schlechtes Gewissen haben musste und zur 2:1-Führung verwandelte.

Knapp zehn Minuten später dann ein erneuter Elfmeter für Hannover 96. Sarenren Bazee wurde im Strafraum gelegt und Schiedsrichter Stieler entschied - dieses Mal zu Recht - erneut auf Strafstoß. Wieder trat Martin Harnik an; dieses Mal aber setzte der den Ball neben das Tor. Wie kurios!

Nur eine Minute später forderten die Gäste ihrerseits einen Strafstoß. Salif Sané sprang der Ball im Strafraum an den ausgestreckten Arm. Doch die Pfeife des des Schiedsrichters blieb stumm. Erneut also durchaus Glück für 96 (oder zumindest kein Pech). Und das war bei weitem noch nicht ausgereizt: Fünf Minuten vor Spielende rettet erneut die Latte für Hannover 96. Es war also bis zum Ende eine Zitterpartie.

Alles in allem also ein überaus glücklicher Sieg für Hannover 96, der in der Tabelle den zweiten Platz festigt. Letztendlich sind es ja nur die Punkte, die zählen, und die sind zum jetzigen Zeitpunkt kaum zu beanstanden. Allerdings stimmen die zuletzt gezeigten Auftritte in Bezug auf die "Mission Aufstieg" - abgesehen von den Ergebnissen - doch etwas sorgenvoll.

Aufstellungen:
Hannover 96: Tschauner - Sorg, Anton, Sané, Prib - Bakalorz, Schmiedebach - Sarenren Bazee, Klaus - Harnik, Sobiech
VfL Bochum: Riemann - Gyamerah, Hoogland, Bastians, Rieble - Losilla, Stiepermann - Gündüz, Wurtz, Quaschner - Mlapa

Einwechslungen:
Hannover 96: 83. Karaman für Sarenren Bazee, 86. Füllkrug für Sobiech
VfL Bochum: 61. Merkel für Gyamerah, 74. Wydra für Stiepermann, 75. Saglam für Gündüz

Gelbe Karten:
Hannover 96: Prib
VfL Bochum: Losilla, Hoogland

Tore: 0:1 Wurtz (16.), 1:1 Harnik (45.), 2:1 Harnik (63., Foulelfmeter)

Besonderes Vorkommnis: Harnik verschießt Foulelfmeter (73.)

Zuschauer: 25.000

Schiedsrichter: Tobias Stieler

- Diskussion zum Spiel im Forum
- Tabellen & mehr
- Torjäger
- Kartenstatistik