Zu geringe 96-Förderung durch Martin Kind?

Erneut berichtet die Bild-Zeitung darüber, dass sich die DFL-Entscheidung zur durch Martin Kind beantragten Übernahme von Hannover 96 verzögert. Eigentlich hätte es eine Entscheidung zur Ausnahme von der 50+1-Regel bis zum 31. Dezember 2017 geben sollen.

Doch laut dem Bericht gibt es ein Problem mit der Höhe der finanziellen Förderung durch Martin Kind. Diese ist offenbar zu gering, wie im Vorfeld auch schon von vielen vermutet wurde.

Voraussetzung für eine 50+1-Ausnahme ist nämlich, dass der Verein mindestens 20 Jahre lang "erheblich" gefördert worden sein muss. In der Praxis dienen als Maßstab für eine "erhebliche Förderung" die Zahlungen des jeweiligen Hauptsponsors. Martin Kind liegt mit seiner Förderung aber offenbar klar darunter.

Wie hoch ist die finanzielle Förderung durch Martin Kind?
Die finanzielle Förderung des Vereins durch Martin Kind war auch Thema auf der letzten Jahreshauptversammlung des Vereins. Dort wurde für das Jahr 2016 eine 2.500€-Spende genannt, was von der Größenordnung von einer Hauptsponsor-Zahlung meilenweit entfernt wäre. Öffentlich gibt Martin Kind zur Höhe seiner Förderung in den gesamten 20 Jahren keine Auskunft. Forum