Stimmungsboykott bei Hannover 96 soll nicht fortgesetzt werden

Für die kommenden Bundesligasaison von Hannover 96 sind die Chancen auf eine "Normalisierung" der Stimmung im Stadion beträchtlich gestiegen. Denn vor dem Hintergrund der vorläufigen Schlappe von Martin Kind bzgl. der 50+1-Regel bei der DFL entschied man sich von Fanseite dafür, vorerst "mildere Mittel" zu wählen als den zuletzt praktizierten Stimmungsboykott im Stadion. Dies ist das Ergebnis einer Abstimmung im Rahmen eines für alle Fans offenen Treffens am vergangenen Donnerstagabend.

Dabei wurde aber auch besprochen, dass das Ende des Stimmungsboykotts nicht das Ende der Kritik an den Übernahmeplänen von Martin Kind ist. Nur will man nach diesem ersten Teilerfolg eben vorerst andere Formen des Protests und der Mobilisierung von Unterstützern nutzen. Forum