Hollys 96-Vorhersage: Die Roten auf großer Fahrt - am ruhigen Fluss ist das Ufer voller Blumen

25. August 2018
Der lang ersehnte Punktspielauftakt am grün-weißen Wundertütenwall und gleich die erste Bewährungsprobe für die Low-Budget-Neuverpflichtungen – da lässt sich der Egestorfer Egoshooter Henrik Weydandt nicht zweimal bitten, langt gleich mal richtig zu und schießt eine beruhigende Halbzeitführung heraus.

In der zweiten Halbzeit plätschert die Begegnung dann dahin wie ein Weserzufluss bei Niedrigwasser und weil es selbst dem peruanischen Hoffnungsträger-Oldie eine winzige Spur zu warm für eine Wiederholung einstiger Heldentaten ist und er seine Trainingsjacke anbehält, bleibt es bei einem überraschenden 0:2.

Kleiner Trost für Werder: Bei der letzten Heimniederlage gegen 96 schnupperte man am Saisonende tatsächlich trotzdem noch an den Europapokalrängen.

31. August 2018
Flutlicht – Spätsommer – der süße Duft des Wochenendauftakts … Bedingungen, bei denen sich schwarz-gelbe Lebewesen eigentlich wohl fühlen sollten und so leben dann der Brasilianer mit der Wespentaille sowie unsere togolesisch-japanischen Vokalartisten richtig auf.

Speedy Bebou vernascht dabei die Gegenspieler nach Belieben, C. Asanova zeigt sich bienenfleißig im Befruchten des Spielaufbaus und Maina demonstriert ebenfalls eine bestechende Frühform – da reichen hektische Armbewegungen in der BVB-Abwehr einfach nicht aus, um den ständigen Attacken standzuhalten und so fällt das eine oder andere vom Ex-Schalke-Coach Breitenreiter selbstverständlich nur zurückhaltend bejubelte Tor, was das Publikum weitestgehend in eine leicht euphorische Stimmung versetzt (gut, die Südtribüne jetzt mal ausgenommen).

Mit der Übernacht-Tabellenführung und einem dank Gehaltsüberweisung prall gefüllten Konto geht es für die Fans hinaus in den lauen letzten August-Abend eines für viele schon jetzt besten Halbjahres aller Zeiten

04. September 2018
In einer spontan von ihm einberufenen Pressekonferenz gibt Martin Kind bekannt, dass es in der aktuellen Transferperiode keine weiteren Verpflichtungen mehr geben wird.

Als ein kritischer Madsack-Journalist anmerkt, dass das Transferfenster eigentlich auch schon geschlossen ist, verlässt der mitteilungsfreudige Medien-Mogul mit einem hastigen Blick auf die Uhr und einem undeutlich hingenuschelten ‚Ich muss weg‘ das Podium.

11. September 2018
Die mit Spannung erwartete Sitzung des DFL-Schiedsgerichts lässt ein mächtiges Konstrukt wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen – konnte ja auch keiner ahnen, dass ein Fußballverband mal an seinen eigenen Grundsätze und Richtlinien festhält, sich von Klagedrohungen nicht einschüchtern lässt und unbestechlich nach bestem Wissen und Gewissen urteilt.

Nach Verkündung des Schiedsspruchs verlässt ein miesgelaunter Möchtegern-Milliardär mit einem hastigen Blick auf die Uhr und einem undeutlich hingenuschelten ‚Ich muss weg‘ den Saal.

15. September 2018
2 Vereine mit hervorragender Nachwuchsarbeit, einem begeisterungsfähigen Publikum und einem traditionsreichen Stadion liefern sich ein Duell auf Messecup-Niveau – das ist Rasenballsport wie ihn der Fußball-Romantiker liebt.

Da die beiden Trainer dazu noch bekennende Verfechter des risikoreichen Offensivfußballs sind, kommt es zur größten energiegeladenen Schlacht der jüngeren Leipziger Geschichte, in der aber wie gehabt die bessere Kombination von Österreichern, Preußen, Russen und Schweden die Überhand behält.

Den Unterschied macht dabei allerdings ein Niedersachse mit der Lizenz zum Krügefüllen und Dosenkicken … die Ricklinger Antwort auf die ausufernden Transfersummen und das zunehmende Söldnertum zeigt der Welt nach der für ihn schmerzenden Länderspielpause sein riesiges Potenzial und wird mit 4 Treffern zum Matchwinner.

9 Punkte nach 3 Spielen – damit ist ja quasi die von www.bundesliga-prognose.de prophezeite Missernte von 22 Punkten bereits frühzeitig weitestgehend eingefahren und man kann sich in der stets umtriebigen sportlichen Leitung neue Ziele setzen …. Konfuzius sagt: Vollkommenes Glücklichsein ist Enthusiasmus minus Erwartung.