Holly's 96-Vorhersage: Die Roten auf dem Weg zu sportlicher & wirtschaftlicher Konsolidierung – ein Wintermärchen

01.12.2018
Das hannöversche Mit-dem-Rücken-zur-Wand-Konstrukt des alten (Guts)-Herren zeigt sich gegen die alte Dame mal wieder in Höchstform und schnappt die 3 Punkte quasi im Handstreich, weil sich die niedersächsischen Licht-und-Schatten-Experten diesmal nicht als ra(s)tlose Irrlichter, sondern als funkelnde Diamanten präsentieren.

Füllkrug kann die Statik der Berliner Mauer in der 34. Minuten mit einem krachenden Freistoß erstmals überwinden und legt in der Nachspielzeit dann noch selbstlos für Haraguchi auf, der so nach guter alter japanischer Sitte seinen Ex-Kollegen zumindest einen Abschiedsgruß mit auf den Weg geben kann – die Zeit der Freude möge beginnen.

06.12.2018
Pünktlich zu Nikolaus besucht eine 96-Delegation die DFL-Zentrale und versucht mit einer Vielzahl von Süßigkeiten und Hilfsmitteln aus dem hörgeräteakustischen B-Ware-Bereich eine gütliche Einigung in dieser unbedeutenden kleinen Meinungsverschiedenheit um eine marginale Satzungsänderung herbeizuführen – gerührt fallen sich die Beteiligten in die Arme und verkünden eine Art Waffenstillstand: künftig keinen Austausch von seitenlangen juristisch hoch komplex formulierten Schriftsätzen mehr, sondern Transparenz und Konversation nur noch über Twitter mit maximal 140 Zeichen … beide Seiten bleiben allerdings zunächst skeptisch.

09.12.2018
Auswärtsspiel auf einen Sonntag – für hartgesottene Fans die unerfreulichste Freizeitgestaltung gleich nach rektaler Vorsorgeuntersuchung oder romantischen Spaziergängen mit der charakterlich etwas schwierigen Schwiegermutter, aber es ist eben auch Adventszeit, wo ein Wood in vollem Glanz erstrahlt und ein Walla C Wünsche wahr werden lässt.

Unter dem Manövernamen ‚Mainzer Maina-Mania‘ kommt es daher zu einem der aufsehenerregendsten Gastauftritte der Breitenreiter-Truppe in jüngerer Zeit, bei dem insbesondere eine gewisse dribbelstarke Nachwuchshoffnung den doch so klimaneutralen Verein aus Rheinhessen gehörig in’s Schwitzen bringt …. 2 Tore plus eine Vorlage sind die Basis für einen ungefährdeten Sieg, der den Verein wieder einen Schritt näher an eine ausgeglichene Punktebilanz bringt … ein altes Großburgwedeler Sprichwort sagt bekanntlich: Wer an das Ufer will, der sollte nicht auf eine Brücke warten.

15.12.2018
Ausverkauftes Haus gegen die Bayern – bleiben Sie dran …. Es wird spannend ….