Interview mit Jens von Catenaccio (B04)

An diesem Samstag müssen unsere Roten zum schweren Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen antreten. Im Vorfeld dieser Partie stand uns Jens vom B04-Blog Catenaccio (catenaccio.de) unter anderem zur Bayer-"Krise" und der Unberechenbarkeit von Hannover 96 Rede und Antwort und gab eine Einschätzung dazu ab, ob Leverkusen die Ausleihe von Djakpa vielleicht schon nach dieser Saison wieder vorzeitig beenden wird. Euch nun viel Spaß beim Lesen!

Bayer hat nun seit fünf Spieltagen nicht mehr gewonnen und nur einen Punkt geholt. Wie groß ist jetzt der Druck für Spieler und Trainer? Ist eine Verunsicherung zu spüren?

- Nicht wirklich. Bayer spielt trotz der Niederlagen gut und hat immer eine Reaktion gezeigt. Leider spiegeln die Ergebnisse das nicht wieder. Da stimmt es hinten und vorne nicht. Ich frage mich jedoch, wie es am Samstag aussieht, falls Bayer das 0:1 im eigenen Stadion kassiert.

Sowohl für Bayer als auch für Hannover 96 geht es um viel. Was erwartest Du von diesem Spiel? Gehst Du auf Grund der Tabellenlage fest von einem Sieg aus oder hältst Du Hannover 96 für einen gefährlichen Gegner?

- Hannover fällt für mich in die Kategorie Wundertüte. Auf der einen Seite spielen die 96er sehr manierlich gegen Schalke und gewinnen, auf der anderen Seite lässt man sich in München abschlachten. Was soll man da denken? Das alles passieren kann, oder? Aber wie du schon sagst. Es geht um viel und für Leverkusen zählt nur ein Sieg. Die Mannschaft hat weiterhin die Klasse jeden Gegner zu bezwingen und das sollte auch gegen Hannover so sein.

Hast Du denn derzeit auch ein Auge auf den Abstiegskampf? Falls ja: Wer muss Deiner Meinung nach am Ende runter?

- Ich glaube die Hertha darf schon mal die Koffer packen. Auf dem Programm stehen bei den Hauptstädtern ja nur noch dicke Brocken mit Schalke, Leverkusen und Bayern. Dann kommen Hannover, Freiburg, Bochum und Nürnberg. Da ist so alles drin. Ich bin etwas erstaunt, dass der VfL da unten noch reingerutscht ist und ich glaube die Bochumer selbst auch und das könnte böse enden für die einstmals "Unabsteigbaren".

Das Restprogramm von Bayer 04 sieht auf dem Papier ja vergleichsweise einfach aus (Heimspiele gegen Hannover 96 und Hertha + am letzten Spieltag Auswärts in Gladbach). Mit wievielen Punkten rechnest Du aus den Spielen und wo werdet ihr am Ende landen?

- Ich rechne gerade mit gar nichts mehr. Das ist sehr schwer vorauszusagen. Das kommt auch ein bisschen drauf an, ob man das negative Momentum stoppen kann und den Dreh hinbekommt, mal ein Spiel zu gewinnen. Dann ist alles drin. Verliert Bayer am Samstag, dann atme ich Angst. Europa League muss einfach drin sein. Champions League wird schwer.

Wärst Du denn am Ende auch mit einem vierten oder fünften Platz zufrieden? Oder würde nach der langen Zeit der Tabellenführung doch eher die Enttäuschung überwiegen, wenn dann am Ende nicht mal mehr ein dritter Platz rausspringt?

- Klar kann man so argumentieren, dass Bayer so lange auf Platz 1 stand und nun beispielsweise Platz 5 enttäuschend wäre. Auf der anderen Seite, muss man auch mal 1 und 1 zusammenzählen und schauen, was für ein Team da auf dem Sonnenplatz stand. Eine Mannschaft mit lauter Frischlingen, die teils keinerlei Erfahrungen mit so einer Situation hatten. Reserveleute, die vor der Saison bestimmt nicht mit so vielen Einsätzen gerechnet hätten. Ein Kroos, der lange Zeit nur ein Schatten seines Talents war. Da wäre es auf jeden Fall klasse, die Europa League zu erreichen. Man muss einfach nur vermeiden, mit ganz leeren Händen dazustehen. Da wäre ich schon sehr froh.

Nachdem ihr in der letzten Saison nur auf dem 9ten Platz gelandet seid, ist diese Saison in ihrer Gesamtheit zumindest aus Sicht von Dritten dennoch als großer Fortschritt zu werten. Was sind Deines Erachtens die Hauptfaktoren für diese deutliche Verbesserung?

- Ein Jahr mehr Erfahrung. Ein neuer Trainer, der mit den jungen Spielern gut umgehen kann. Gute Neuverpflichtungen, wie Hyypiä, Schwaab, Derdiyok oder die Heimkehr von Stefan Reinartz. Dazu eine gute Truppe, die zusammenhält und lernwillig ist. Und natürlich die Fähigkeit der Spieler, sich zu verbessern und an ihre Grenzen zu gehen. War hätte vor zwei Jahren bei Stefan Kießling an einen 20-Tore-Stürmer gedacht?

Jupp Heynckes hat für die neue Saison ja hochkarätige Verstärkungen gefordert. Wenn Du die Möglichkeit hättest, bei Bayer 04 in der Sommerpause etwas zu ändern, was hätte da Priorität? Auch in erster Linie neue Spieler?

- Ich würde gar nicht so viel verändern. Das Konzept mit den jungen Leuten gefällt mir gut. Will man aber erfolgreicher sein, braucht der Kader mehr Tiefe. Zuletzt saßen gerade mal 4 Feldspieler auf der Bank, darunter manchmal nicht einmal ein Stürmer. Das geht in einer Saison mit internationalem Pokal auf keinen Fall. Wenn ich dann Verstärkungen holen würde, dann wie gesagt gar nicht so viele Hochkaräter. Für jeden Mannschaftsteil vielleicht einen routinierten Mann, der aber schon seine Qualitäten hat und ein Kandidat für die erste Elf ist. Aber Völler und Co. machen das schon. Ich bin zuversichtlich.

Wäre auch irgendein Spieler von Hannover 96 für Dich interessant?

- Schlaudraff finde ich nach wie vor interessant. Dass er Talent hat, ist unbestritten. Leider hat er noch nie so richtig was draus gemacht und keiner schien ihn auch so zu fördern, wie er es nötig hätte. Vielleicht ein Mann für Heynckes?

Derzeit haben wir ja Constant Djakpa von euch ausgeliehen. Eigentlich bis 2011. Bayer hat jedoch die Möglichkeit, ihn bereits nach dieser Saison zurückzuholen. Glaubst Du, dass diese Option gezogen wird?

- Das hängt bestimmt auch von Gonzalo Castro ab, der zu einer unberechenbaren Variable geworden ist. Castro hat undefinierbare und undiagnostizierbare Oberschenkelprobleme, die alle Nase lang auftauchen. Ein Back-Up auf den Außen schadet nicht und auch Djakpa hat seinen Qualitäten.

Gibt es denn etwas, was Du spontan mit Hannover 96 verbindest?

- Nö. Ich kann mich an kein fantastisches Spiel oder ein besonderes Erlebnis mit den Hannoveranern erinnern. Letzte Saison gabs glaube ich noch unter Labbadia ein famoses 4:0. Helmes schoss da Enke die Bude voll. Und da wären wir natürlich auch bei dieser tragischen Torhütergestalt.

Im Zusammenhang mit Hannover 96 ist immer wieder davon zu lesen, dass Präsident Martin Kind die 50+1-Regel zu Fall bringen will. Unterstützt Du dieses Ansinnen?

- Die wirtschaftlichen Aspekte der Liga sind ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Dazu möchte ich mich nicht äußern.

Martin Kind argumentiert ja unter anderem damit, dass es in der Bundesliga dadurch, dass Vereine wie Wolfsburg und Leverkusen in Unternehmen integriert sind, eine Ungleichheit gibt, die mit dem Fallen von 50+1 aufgehoben werden könnte. Wie siehst Du das? Ist dieser "Vorwurf" berechtigt?

- Das mag sicherlich zum Teil stimmen. In Leverkusen hatte ich zuletzt den Eindruck, dass dies nicht mehr so ist. Hier kann Völler nicht mal eben in die Chefetage gehen und 20 Millionen losmachen, wie das Magath in Wolfsburg vielleicht getan hat. In Leverkusen wird da mit spitzem Bleistift gerechnet, speziell nach dem Stadionausbau, wird jeder Euro zwei Mal umgedreht. Im Hinterkopf hat man zudem immer noch die "Misswirtschaft" von Calmund.

Vielen Dank!