Interview mit Konrad vom St. Pauli Blog (welovestpauli.de)

An diesem Spieltag müssen/dürfen unsere Roten bereits am Freitag ran. Und zwar daheim gegen den Aufsteiger FC St. Pauli. Im Vorfeld dieses Spiels stand uns Konrad vom St. Pauli-Blog welovestpauli.de für ein Interview zur Verfügung, das ihr euch nach einem Klick unten rechts auf "...weiterlesen" zu Gemüte führen könnt. Themen waren dabei unter anderem natürlich der ehemalige 96er Gerald Asamoah, der Stellenwert des Spiels in Hannover und die Problematik, den Spagat zwischen Vereins-Identität und Kommerz zu bewerkstelligen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Konrad und euch nun wieder einmal viel Spaß beim Lesen!

Der FC St. Pauli ist recht durchwachsen - für einen Aufsteiger aber gut - in die Saison gestartet. Die Niederlage gegen Dortmund hatte es jedoch in sich. Wo siehst Du St. Pauli am Ende der Saison?

- Ich denke, dass unsere Mannschaft locker das Potential hat um in der Liga zu bleiben, daher tippe ich mal auf irgendwas zwischen dem 11. und 14. Tabellenplatz.

Welches sind die Stärken und welches die Schwächen der Mannschaft?

- Mir hat bisher die Defensivarbeit gut gefallen. Wenn man mal von ein paar Aussetzern absieht, funktioniert die schon ganz gut. Das große Problem, was sich bisher aufzeigt, ist die Abschlussschwäche. Es werden viel zu viele hervorragende Torchancen vergeben. Aber das bekommen die Jungs sicher noch in den Griff.

Bislang habt ihr vor allem auswärts gepunktet, zu Hause gab's nur ein einzigen Punkt. Wie kommt's?

- Tja, das frage ich mich auch manchmal. Ich würde das mal unter Saison-Anfangsnervosität verbuchen. Es wurden zu viele Torchancen nicht genutzt. Sowohl Hoffenheim als auch der HSV hätten durchaus auch je 3 Punkte bei uns lassen können. Es fehlt bei vielen Spielern noch die Erstligaerfahrung. Da kann so was passieren.

Während die breite Öffentlichkeit gerne vom "Mythos St. Pauli" und dem "Kultclub" spricht, vernimmt man von einigen St. Pauli-Fans immer lauter werdende Kritik an der zunehmenden Kommerzialisierung des Clubs. Ohne diese scheint jedoch eine dauerhafte Etablierung in den oberen Ligen nicht möglich. Wie siehst Du das? Wo sind die Grenzen? Wie weit darf man, muss man gehen? Wandelt St. Pauli auf einem schmalen Grat oder hat der Verein die Grenzen vielleicht bereits überschritten?

- Profifußball ganz ohne Kommerz funktioniert leider nicht mehr, darüber sind sich die meisten wohl auch einig. Mich persönlich stört das auch nicht so sehr - bisher. Merchandising, Business Sitze und Logen gehören inzwischen dazu und bringen ordentlich Geld in die Vereinskasse. Auch ich Jubel Spielern wie Gerald Asamoah zu, sicher kein Schnäppchen für den FC St. Pauli, und aus diesem Grund finde ich das derzeit völlig in Ordnung, wie sich der Verein in diesem Bereich weiterentwickelt.
Aber irgendwann kommt der Punkt, wo sicher eine Grenze gezogen werden muss. Die Werbedurchsagen und Anzeigen am Millerntor sind noch im erträglichen Maß, mehr sollte es aber nicht mehr werden. Mich würde es stören, wenn jede Ecke oder jedes Tor von irgendjemand präsentiert würde. Ich halte auch den Verkauf von Stadionnamen für unangemessen. Meiner Meinung geht da immer ein Stück Identität des Vereins verloren. Aber auch der Hauptsponsor muss zum Image des Vereins passen, es gibt einfach Grenzen, wie z. B. die Großbanken, Versicherungen etc., da wäre ich als Fan nicht sonderlich glücklich mit. Die ARD Fernsehlotterie hingegen halte ich für einen guten Partner.

Sicher wandelt der FC St. Pauli auf einem ganz schmalen Grat, bedingt durch die Fanszene hat es der Verein in manchen Bereichen auch nicht gerade leicht, aber bisher ist der Spagat noch gut gelungen.

Geht einem das Kult-Gerede manchmal auch etwas auf den Keks?

- Nö, ich kann das gut ausblenden. Ich tu mich aber auch schwer damit, den FC St. Pauli oder seine Fanszene als Kult anzusehen. Es gibt einige Dinge, die den FC St. Pauli im Profifußball meiner Meinung nach einmalig machen, zum Beispiel die extrem Linke Einstellung und der Support, egal wie gut oder schlecht es für die Mannschaft läuft. Aber ist das Kult? Ich mag das nicht beurteilen.

Hat sich denn - insbesondere in Bezug auf die Fans - irgendetwas Grundlegendes durch die erste Liga geändert oder ist mehr oder weniger alles beim Alten geblieben?

- Es interessieren sich natürlich jetzt deutlich mehr Menschen für den FC St. Pauli, die vorher wo anders Bundesliga gucken waren (z. B. beim HSV). Da es zurzeit aber ganz anständig aussieht für St. Pauli, ist weitestgehend alles beim alten geblieben. Die Stimmung ist gut, selbst nach der Niederlage gegen den BVB. In wie weit die sogenannten „Modefans“ Einfluss auf die Stimmung und die Fanszene haben werden, wird sich erst im Verlauf der Saison zeigen, wenn es mal eine schlechte Phase geben sollte.

Dem letzten Aufstieg in die Bundesliga folgte der "Absturz" in die 3. Liga. Wie konnte es dazu kommen und was wird diesmal etwas anders gemacht, um zu verhindern, dass sich dieses wiederholt?

- Die suboptimale Transferpolitik und schlechtes Wirtschaften waren meiner Meinung damals mit die Hauptgründe für diesen sportlichen Absturz. Der Verein hat aber aus den Fehlern gelernt.
Diesmal wurde die Mannschaft sinnvoll verstärkt. Zudem steht der Verein finanziell so gut da, wie schon lange nicht mehr, diese beiden Punkte sollten reichen um sich länger nicht mehr mit der 3. Liga beschäftigen zu müssen.

Mit Gerald Asamoah habt Ihr einen ehemaligen 96er im Kader. Gegen Gladbach schoss er das entscheidende Tor, gegen Hamburg gab er den Assist. Dennoch ist er bisher nur Einwechselspieler. Wird das seine Rolle bleiben, oder ist das nur der noch fehlenden Fitness geschuldet?

- Das Problem ist ja die gerade erst auskurierte Verletzung, Stani will ihn nicht gleich verheizen, das finde ich auch gut so. Ich vermute aber, dass Asa demnächst zum Stammpersonal zählen wird, dafür ist er einfach zu gut. Gegen Dortmund war es ja schon fast so weit, erst wenige Minuten vor Anpfiff wurde Asa dann doch lieber geschont.

Hannover 96 ist recht gut in die Saison gestartet, was kaum jemand erwartet hatte. Eigentlich niemand. Hast Du Hannover 96 vor der Saison auch als einen der wahrscheinlichsten Absteiger gesehen?

- Ich hätte nicht so einen guten Start erwartet, aber als Absteiger habe ich Hannover 96 nicht auf dem Plan gehabt. Dafür ist die Mannschaft einfach zu gut.

Gibt es etwas, was Du mit Hannover 96 spontan verbindest?

- Der tragische Tod von Robert Enke wird sicher auf ewig mit Hannover verbunden sein.

Ist das Spiel in Hannover mehr oder weniger wie jedes andere auch oder aber auf Grund der regionalen Nähe doch etwas besonderes? Mit wie vielen Gästefans ist in Hannover zu rechnen?

- Für mich ist das ein ganz normales Spiel, in dem 3 Punkte drin sind, dieser
Nordderbycharakter ist meiner Meinung nach bei diesem Spiel nicht so besonders, da gibt es ganz andere Paarungen. Was aber natürlich angenehm ist, es handelt sich um eine kurze Anreise, daher denke ich mal, dass der Gästeblock voll sein wird.

Und zum Schluss noch Dein Tipp für das Spiel: Wie lautet der?

- 3:1 für den FC St. Pauli.