Waldemar Anton fällt bis zum Saisonende aus

Waldemar Anton wird Hannover 96 für den Rest der Saison fehlen. Der 21-jährige Innenverteidiger zog sich am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen RB Leipzig eine schwere Muskelsehnenverletzung im rechten hinteren Oberschenkel zu. Wir wünschen ihm eine gute und schnelle Genesung! Verletztenliste, Forum

IG Pro Verein 1896 veröffentlicht Anträge zur Mitgliederversammlung von Hannover 96

Am vergangenen Mittwoch, 28. März 2018, lief für Vereinsmitglieder von Hannover 96 die Frist ab, um Anträge zur kommenden Jahreshauptversammlung am 19. April 2018 einzureichen. Entgegen der Ankündigung des Vereins, die Anträge auf der offiziellen Homepage zu veröffentlichen, ist dies bislang jedoch nicht geschehen. Dies nahm die "Interessengemeinschaft Pro Verein 1896" (IG Pro Verein 1896) zum Anlass, die ihr bekannten Anträge nun auf der eigenen Homepage zu veröffentlichen.

Da in der Lokalpresse bereits von neun fristgerecht eingereichten Anträgen berichtet wurde und der IG Pro Verein 1896 die gleiche Anzahl an Anträgen bekannt ist, darf man davon ausgehen, dass es sich hierbei um alle Anträge handelt.

Bei den meisten der Anträge geht es im Kern um die von Martin Kind angestrebte Ausnahme von der 50+1 Regelung sowie um die Veräußerungen von Vermögenswerten des Vereins, dessen Vorstandsvorsitzender Martin Kind ist, an die verschiedenen 96-Gesellschaften, deren Geschäftsführer Martin Kind ist.

Darüber hinaus liegt auch ein Antrag auf eine Satzungsänderung vor. Dieser hat unter anderem zum Inhalt, dass der Vereinsvorstand an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden sein soll. Hintergrund dieses Änderungsvorschlages dürfte sein, dass von Martin Kind im Nachgang der letzten Mitgliederversammlung einen Beschluss bzgl. der Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regelung als "Empfehlung" abgetan wurde, an die er sich schließlich nicht hielt. Forum

Hannover 96 verbietet mindestens 40 kritische Spruchbänder

Hannover 96 gießt im ohnehin schon belasteten Verhältnis zur aktiven Fanszene weiteres Öl ins Feuer: Seit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg müssen geplante Spruchbänder von den Fans 24 Stunden zuvor per E-Mail an die Fanbeauftragten angemeldet und von Klubseite aus abgesegnet werden.

Bereits zum Heimspiel gegen Augsburg klagten viele 96-Fans darüber, dass dabei sehr restriktiv über die Spruchbänder entschieden wurde. Die Hoffnung, dass dies ein anfänglicher "Überschwang" von Klubseite aus gewesen sein könnte, erwies sich im Rahmen des Heimspiels gegen RB Leipzig nun als Fehlannahme.

Denn sie die Interessengemeinschaft "Rote Kurve" berichtet, liegen allein ihr über 40 Fälle abgelehnter Spruchbänder vor. Vielen davon richteten sich gegen das "Modell Leipzig", wo ja bereits eine Ausnahme von der 50+1-Regelung genutzt wird.

Ein Blick auf die Liste der bekannten abgelehnten Spruchbänder zeigt, dass sich hierunter viel harmloses befindet, wie zum Beispiel "Hopp, Kind und Matteschitz für den Fussball nur ein schlechter Witz", "RB raus aus Liga 1!" oder "Wie war es so in Frankfurt, Martin?".

Betreute U18-Fahrt des Fanprojektes nach Stuttgart (mit Übernachtung)

Das Fanprojekt Hannover bietet zum Auswärtsspiel von Hannover 96 beim VfB Stuttgart wieder eine betreute Busfahrt für junge 96-Fans bis einschließlich 18 Jahre an. Dieses Mal mit einer Übernachtung im Mehrbettzimmer und zusätzlichen Programmpunkten vor Ort (Besuch eines Trampolinparks sowie des Porsche-Museums).

Die alkohol- und nikotinfreie Fahrt im Kleinbus (9er-Bulli) startet am 14. April 2018 um 07.30 Uhr vor dem Fanprojekt. Die Rückkehr dorthin ist am Folgetag für zirka 18.00 Uhr vorgesehen.

Die Kosten für Fahrt, Stadioneintritt (Stehplatz), Rahmenprogramm und Übernachtung betragen 25 Euro. Es sind lediglich 7 Plätze frei. Anmeldungen für die Fahrt sowie der Erhalt weiterer Informationen sind beim Fanprojekt (u18fahrt-hannover@gmx.de, www.fanprojekt-hannover.de) möglich.

Hannover 96 mit verdienter aber unglücklicher Niederlage gegen Leipzig

Hannover 96 kassierte daheim mit einem 2:3 (0:1) gegen RB Leipzig die nun schon fünfte Bundesliga-Niederlage in Folge. Und das insgesamt überaus verdient, wenngleich am Ende dennoch unglücklich.

Die erste Stunde lang waren die Gäste aus Leipzig klar überlegen und hatten viele gute Gelegenheiten, sodass deren 2:0-Führung mehr als in Ordnung ging. Mehr oder weniger überraschend kamen die Roten dann 20 Minuten vor Spielende durch einen Treffer von Salif Sané auf 1:2 heran.

Und nun wurde es turbulent wie selten: Die Leipziger stellten den alten 2-Tore-Abstand zunächst schnell wieder her, doch die 96er gaben sich nicht auf und kamen durch einen Treffer von Niclas Füllkrug erneut heran. Kurz danach traf Füllkrug erneut, und zwar zum vielumjubelten vermeintlichen 3:3-Ausgleich. Doch dieser Treffer wurde per Videobeweis aufgrund einer hauchdünnen Abseitsstellung wieder aberkannt.

All dies vom Anschlusstreffer zum 1:2 bis hin zum aberkannten Tor spielte sich innerhalb von nur etwas mehr als zehn Minuten ab.

Hannover war im Anschluss alles nach vorne und war erneut fast erfolreich, doch Marvin Bakalorz traf kurz vor Ende nur den Pfosten. Somit war die 2:3-Niederlage für Hannover 96 nicht nur knapp, sondern auch überaus unglücklich. Und gleichzeitig aber auch verdient, da den Großteil des Spiels die Gäste bestimmten und diese durchaus höher hätten führen können als nur mit zwei Treffern.

Inhalt abgleichen