Martin Harnik gegen Stuttgart zu spielerisch

Hannover 96 sicherte sich am Freitagabend nach 0:1-Rückstand durch einen Treffer von Niklas Füllkrug noch einen Punkt gegen Mitaufsteiger VfB Stuttgart. Den Ausgleich erzielte der eingewechselte Angreifer eine Viertelstunde vor Abpfiff per Foulelfmeter.

Zunächst waren die bis dahin auswärts noch punktlosen Schwaben nach einem Fehler von Philipp Tschauner in Führung gegangen. Der 96-Torhüter ließ einen Distanzschuss in der 24. Minute direkt vor die Füße eines Gegenspieler abklatschen, der diese Gelegenheit gerne annahm.

Für Aufregung sorgte außerdem noch 96-Torjäger Martin Harnik, der eine Riesenchance vergab, da er den Ball offenbar per Hackentrick einnetzen wollte, statt ihn konventionell und sicher zu verwandeln. Das war bereits in der 7. Spielminute; Hannover 96 hätte zu diesem Zeitpunkt in Führung gehen können.

Insgesamt geht das Unentschieden aber in Ordnung. Beide Team waren bemüht in Richtung des gegnerischen Tores uns insgesamt gab es auf keiner der beiden Seite ein klares Chancenübergewicht.

Weitere Klage im Zusammenhang mit 50+1-Regelung bei Hannover 96

Im Zusammenhang mit der Übernahme der entscheidenden Vereinsanteile durch Martin Kind wurde eine weitere Klage von der Interessengemeinschaft Pro Verein 1896 eingereicht, wie diese auf ihrer Homepage berichtet.

Die Klage richtet sich gegen das Abstimmungsverfahren auf der vergangenen Mitgliederversammlung von Hannover 96 als es um einen Satzungsänderungsantrag ging. Kritisiert wird dabei vor allem, dass eine geheime Abstimmung verwehrt wurde und dass für die Auszählung das Subtraktionsverfahren angewandt wurde, welches für knappe Abstimmungen nicht geeignet ist.

Der Antrag scheiterte nach Anwendung des Substraktionsverfahrens letztendlich knapp an der notwendigen Zweidrittelmehrheit. Die Änderung hätte dafür gesorgt, dass die Erhaltung der 50+1-Regel in der Satzung von Hannover 96 festgeschrieben worden wäre. Forum

Horst Heldt bei Hannover 96 möglicherweise vor dem Absprung

Es gibt weitere Unruhe im Umfeld von Hannover 96. Dieses Mal geht es um Sportmanager Horst Heldt, der bei den Roten eigentlich fest im Sattel sitzt. Jedoch hat der in der Krise befindliche 1. FC Köln laut verschiedener Medienberichte großes Interesse an ihm.

96-Klubchef Martin Kind bestätigte bereits, dass seitens des 1. FC Köln gegenüber Horst Heldt Interesse bekundet wurde. Hannover 96 läge bislang aber kein offizielles Ersuchen auf Freigabe vor.

Horst Heldt spielte in seiner aktiven Karriere lange Zeit für den 1. FC Köln und dürfte sich diesem daher verbunden fühlen, zumal er auch gebürtiger Rheinländer ist. Zudem war in Hannover zuletzt von atmosphärischen Störungen zwischen Horst Heldt und dem von Martin Kind als Berater installierten Martin Andermatt die Rede, der aktuell in einem Interview den Wunsch äußerte, wieder verstärkt operativ tätig sein zu wollen.

Jonathas fällt Rest des Jahres aus / Trainingsplatz mögliche Ursache

Hannover 96 muss für die restlichen Spiele der Bundesliga-Hinrunde auf Angreifer Jonathas verzichten. Der Rekordtransfer der Roten erlitt einen Sehnenteilriss im Oberschenkel.

Die Verletzung zog er sich im Training bei einer Schussübung zu, bei der er wegrutschte. Kritik kommt in diesem Zusammenhang an den Platzverhältnissen des vor allem durch Nässe strapazierten Trainingsgeländes auf, was möglicherweise Ursache für die Verletzung ist. Abhilfe ist hier jedoch nicht in Sicht.

In jedem Fall wünschen wirJonathas eine gute und schnelle Geneseung! Verletztenliste, Forum

Hannover 96 enttäuscht mit 0:4 in Bremen

Im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen zeigten die Roten eine Leistung, die die Frage aufwirft, wie das Team in der Tabelle so weit oben stehen kann. Denn gleich mit 0:4 gingen die Niedersachsen bei den bis dahin noch sieglosen Bremern regelrecht unter.

Fairerweise muss allerdings dazu gesagt werden, dass Hannover 96 stark ersatzgeschwächt auflief; so fehlte zum Beispiel auch Stammtorhüter Philipp Tschauner. Wobei es an der Position des Torhüters heute am wenigsten lag; die entscheidenden Fehler passierten bei den defensiven Feldspielern.

Inhalt abgleichen