Rezension: Detailverliebtes Wimmelbuch für angehende Stadionbesucher

Literatur zu Hannover 96 gibt es bereits einige. Zumindest für erwachsene 96-Anhänger. Bücher für Kleinkinder sind dabei aber eher eine Seltenheit. Seit Ende vergangenen Jahres vertreibt der Kölner Bachem-Verlag zum Preis von 14,96 Euro ein so genanntes Wimmelbuch zu Hannover 96 ("Unser Tag im Stadion"), welches dieser uns freundlicherweise zur Verfügung stellte.

Der Preis mag auf den ersten Blick sehr hoch erscheinen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass das Buch lediglich aus fünf Doppelseiten sowie dem Titelbild besteht. Doch diese haben es in sich. Sie sind nicht nur sehr groß (ca. 54x38cm je Doppelseite), sondern bieten auch extrem viele Details, die für die lieben Kleinen zu erforschen sind. Illustrator Stefan Lohr hat hier eine liebevolle Arbeit geleistet, die dafür sorgt, dass man bei jedem neuen Lese-Durchgang wieder etwas neues entdecken kann.

DFB-Pokal: Hannover 96 verpasst Last-Minute-Verlängerung gegen Frankfurt

Was für ein Spielverlauf; durchaus passend zu einem DFB-Pokal-Spiel: Nachdem die erste Halbzeit in der Partie zwischen Hannover 96 und dem Bundesligadritten Eintracht Frankfurt noch torlos blieb, ging es in der zweiten Hälfte hoch her.

Den Auftakt machte dabei Martin Harnik mit dem 1:0-Führungstreffer für Hannover 96 in der 57. Spielminute. Doch die Freude darüber währte bei den Niedersachsen nicht lange. Denn nur fünf Minuten später sorgten die Gäste aus dem Oberhaus für den Ausgleich und keine weiteren fünf Minuten später hatten sie das Spiel dann sogar gedreht. Wie schon in der ersten Halbzeit einige Male, gab Hannover 96 auch hierbei defensiv keine gute Figur ab.

In der Folge zeigten sich die Roten zunächst geschockt. Erst kurz vor Abpfiff wurden sie den Gästen dann wieder ernsthaft gefährlich. In der sechsten Minute der Nachspielzeit gab es dann noch die Riesenchance auf den Ausgleich, der zur Verlängerung geführt hätte: Hannover 96 bekam nach einem Foul an Artur Sobiech einen Strafstoß zugesprochen. Doch Salif Sané scheiterte am Frankfurter Torhüter und direkt danach war das Spiel aus. Mehr als bitter! Forum

Hannover 96 durch Fehlentscheidungen mit 1:4-Klatsche bei Abstiegskandidat

Kaum ist Hannover 96 Tabellenführer in der zweiten Bundesliga geworden, da gibt es auch schon einen richtig heftigen Dämpfer: Beim Tabellendreizehnten Greuther Fürth kassierten die Roten eine 1:4-Klatsche. Da sie zuvor durch die Tordifferenz auf Platz 1 lagen, sind sie die Tabellenführung nun wieder los - noch bevor die punktgleiche Konkurrenz spielte.

Die Leistung, die die 96er dabei zeigten war ziemlich schwach. Vorne entstanden kaum Gelegenheiten und hinten gab es dafür die - fast schon üblichen - Unsicherheiten. Dazu kaum auch noch großes Pech mit dem Schiedsrichter.

Hannover 96 verleiht Ersatzspieler an Bundesligist

Marius Wolf wechselt auf Leihbasis von Hannover 96 zu Bundesligist Eintracht Frankfurt. Die Ausleihe soll bis zum Saisonende laufen. Über eine mögliche Kaufoption ist bislang nichts konkretes bekannt.

Der Vertrag des 21-jährigen Angreifers, der erst vor dieser Saison an die Leine wechselte, läuft bei den Roten vermutlich noch weit über diese Saison hinaus. Wie lange genau, ist jedoch nicht bekannt, denn in der offiziellen Pressemitteilung vor Beginn der Saison war lediglich von einem langfristigen Vertrag die Rede.

Für einige Fragezeichen dürfte dieser Transfer jedenfalls im Umfeld von Eintracht Frankfurt sorgen. Schließlich wird mit Marius Wolf ein Ersatzspieler aus der zweiten Liga verpflichtet, der dort nicht den Durchbruch schaffte. Schwer vorstellbar, wie dies für einen Bundesligisten eine sportliche Verstärkung sein soll. Dies ist mindestens ungewöhnlich.

In jedem Fall wünschen wir Marius Wolf in Frankfurt aber eine erfolgreiche Zeit - natürlich mit Ausnahme des DFB-Pokal-Spiels gegen unsere Roten. Forum, Transfers

Hannover 96 mit rätselhaftem Torhüter-Transfer

Hannover 96 brachte heute eine Verpflichtung unter Dach und Fach, die ein wenig Rätsel aufgibt: Von der TSG 1899 Hoffenheim wechselt auf Leihbasis der Torhüter Marko Maric zu den Roten.

Die Ausleihe läuft lediglich für die Rückrunde. Eine Kaufoption für den 21-Jährigen soll es laut "Neue Presse" nicht geben.

Begründet wurde die Verpflichtung vom sportlichen Leiter Christian Möckel damit, dass im täglichen Trainingsbetrieb der Profimannschaft ein weiterer Torhüter erforderlich wäre. Das klingt eher nicht danach, als ob man in ihm die neue "Nummer 1" sehen würde. Wie auch immer: Wir sagen herzlich willkommen und wünschen viel Erfolg im Trikot der Roten! Forum, Transfers

Inhalt abgleichen