Hannover 96 nach durchwachsener Leistung vorerst Tabellenführer

Auch im zweiten Heimspiel unter dem neuen 96-Trainer André Breitenreiter kam Hannover 96 zu seinem zweiten Sieg und springt damit zumindest für einen Tag auf Platz 1 der Tabelle. Die drei Punkte aus dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg sind dabei am ehesten der Kategorie "Arbeitssieg" zuzuordnen.

Zwar hatte Hannover 96 den besseren Beginn, erzielte aber kein frühes Tor und nach einer Viertelstunde plätscherte das Spiel dann ohne erwähnenswerte Szenen dahin. Der Start in die zweite Halbzeit glückte dann aber wesentlich besser: Bereits in der zweiten Minute nach Wiederanpaiff brachte 96-Torjäger Martin Harnik die Roten nach einer Hereingabe von Niclas Füllkrug mit 1:0 in Front.

André Breitenreiter mit gelungenem Einstand als 96-Trainer

André Breitenreiter kann als neuer Trainer von Hannover 96 einen gelungenen Einstand feiern: Gegen den aktuellen Tabellenführer der zweiten Bundesliga, Union Berlin, feierten die Roten einen 2:0-Erfolg und sammelten damit wichtige Big Points. Zumindest bis zum Sonntag stehen sie damit wieder vor Lokalrivale Eintracht Braunschweig auf dem dritten Tabellenplatz und haben lediglich einen Punkt Abstand zur Tabellenspitze.

Der Sieg fiel dabei durchaus verdient aus. In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen und es war gut zu erkennen, dass Union Berlin nicht ohne Grund oben mitmischt. Denn sie ließen für die 96er nicht viel und standen sehr komppakt. Das gleiche galt aber auch für Hannover 96. Insgesamt waren Torchancen aber Mangelware.

Mehrheit der 96-Fans nach Trainerwechsel optimistischer

Auch wenn die Art und Weise des Trainerwechsels sehr kritikwürdig war, so wird die generelle Notwendigkeit der Ablösung von Daniel Stendel als Chef-Trainer von den meisten Fans durchaus gesehen. Dies zumindest ist das klare Ergebnis einer Umfrage auf dieser Seite.

Bei dieser gaben überwältigende 74 Prozent der Abstimmenden an, die sportliche Perspektive unter dem neuen 96-Trainer André Breitenreiter nun positiver zu sehen. Lediglich 3 Prozent der insgesamt rund 700 Teilnehmer hingegen befürchten für Hannover 96 sportlich eine Verschlechterung während mit 23 Prozent noch relativ viele davon ausgehen, dass sie keine Hoffnung auf eine entscheidende Veränderung hätten.

DIe Erwartung ist insgesamt also ganz eindeutig positiv. Da bleibt im Sinne von Hannover 96 nur zu hoffen, dass in diesem Fall die große Mehrheit der Teilnehmer Recht behalten wird. Umfrageergebnis

Wie siehst Du die sportliche Perspektive infolge der Verpflichtung von Breitenreiter?

Sehr gut, er ist eine Verbesserung für Hannover 96.
74% (516 Stimmen )
Ich habe keine Hoffnung, dass sich etwas entscheidend ändert.
23% (163 Stimmen )
Ich befürchte, dass es nun schlechter laufen wird.
3% (18 Stimmen )
Abgegebene Stimmen: 697

Kommentar: Martin Kind beschädigt Ansehen von Hannover 96

So richtig angenehm sind Trainerentlassungen aufgrund von ausbleibendem Erfolg wohl nie. Aber wie es bei Hannover 96 im Falle von Daniel Stendel wieder einmal ablief, das ist wohl ein Musterbeispiel dafür, wie es auf keinen Fall laufen sollte.

Nachdem Daniel Stendel über die Medien schon zuvor mehr oder weniger direkt von Klubchef Martin Kind angezählt wurde, nahm die Angelegenheit an vergangenen Wochenende nach dem 0:0 beim FC St. Pauli nochmals an Fahrt auf. Bekenntnisse von Entscheidungsträgern zu Daniel Stendel als Trainer blieben jetzt vollständig aus. Stattdessen sickerte durch, dass seit Samstag intensiv analysiert und Gespräche geführt würden.

So weit nichts ungewöhnliches und von vielen Fans auch sicherlich nicht ungewollt. Nicht wenige wünschten sich angesichts der jüngsten sportlichen Entwicklung schließlich einen Trainerwechsel.

Inhalt abgleichen