Mein 10 Thesen zum Sieg gegen Karlsruhe

1. Die Fortsetzung der schwachen Partien gegen Bochum und Frankfurt, nur diesmal mit drei Punkten.
2. Die zweite Halbzeit gehört aber zum Gruseligsten, was ich seit langem gesehen habe. Deutliche Unterlegenheit gegen einen, na bitte schön, guten Zweitligisten.
3. In der Winterpause muss für den Defensivbereich nachgerüstet werden. Jedenfalls muss ein Innenverteidiger her.
4. Ich habe mich in der zweiten Halbzeit gefragt, warum der Trainer nicht auswechselt. Es lief doch nichts mehr und zwei Stürmer haben keinen Wert, wenn doch nichts vorne ankommt. Da hätte noch jemand vor die Abwehr gehört.

Trotz 3:0-Führung noch Zitterpartie gegen Karlsruhe

Hannover 96 kam am Nachmittag zu einem knappen 3:2 (3:0)-Sieg über den Karlsruher SC, der aber auf Grund einer ganz schwachen zweiten Halbzeit nur bedingt für Ruhe im 96-Umfeld sorgen wird. In der ersten Halbzeit boten die Roten gegen den jetzt Tabellenletzten noch eine überzeugende Vorstellung und lagen durch zwei Tore von Mike Hanke und eines von Mikael Forssell mit 3:0 in Front. Ein beruhigendes Polster - sollte man meinen. Doch kurz nach Wiederanpiff zur zweiten Halbzeit kamen die Gäste durch einen von Frank Fahrenhorst verursachten Foulelfmeter auf 1:3 heran, woraufhin die Karlsruher noch einmal Morgenluft witterten und zu zahlreichen guten Gelegenheiten kamen. Von Hannover 96 war so gut wie nichts mehr zu sehen. In der 87. Minute dann erzielten die Gäste den fast schon überfälligen und verdienten Anschluss-Treffer. In den Schlusssekunden lag dann sogar noch der Ausgleichstreffer in der Luft, aber die Roten konnten dank Torhüter Florian Fromlowitz den knappen Sieg über die Zeit retten.

Martin Kind Sonntag zwei Mal live

96-Präsident Martin Kind (Foto) ist an diesem Sonntag gleich zwei Mal live im Fernsehen zu bestaunen: Um 11 Uhr im Deutschen Sportfrensehen (DSF) im Rahmen der Diskussionsrunde "Doppelpass" und am Abend dann ab 22.45 Uhr im NDR in der Sendung "Sportclub". Thema wird in beiden Fällen in erster Linie die von Martin Kind angestrebte Abschaffung der 50+1-Regelung sein. Allerdings wird angesichts der unbefriedigenden sportlichen Lage sicherlich auch diese nicht unangesprochen bleiben.

Sieg gegen Karlsruher SC ist Pflicht

Hannover 96 gegen den Karlsruher SC - ein Spiel, zu dem es nicht viel zu sagen gibt. Außer, dass Hannover 96 dieses Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten gewinnen muss. Andernfalls dürfte es in Hannover sehr, sehr ungemütlich werden. Und noch etwas: Wieder mit dabei werden bei dieser Partie zumindest auf der Bank Mikael Forssell und Jan Schlaudraff sein, die am Mittwoch wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen sind.

DFL terminiert erste Rückrunden-Spieltage

Bereits heute gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) die genaue Terminierung für die drei ersten Spieltage der Rückrunde bekannt: Die Heimspiele gegen Schalke und Stuttgart bestreitet Hannover 96 demnach samstags und das Auswärtsspiel in Cottbus wird an einem Sonntag ausgetragen. Den kompletten Spielplan findet ihr unter diesem Link.

Inhalt abgleichen