Hannover 96 enttäuscht auch im DFB-Pokal

Auch im DFB-Pokal läuft's nicht für Hannover 96: Nach einem 0:2 (0:1) daheim gegen den VfL Wolfsburg verabschieden sich die Roten schon in der zweiten Runde aus dem Wettbewerb.

In einer schwachen Partie konnten die 96er den Wölfen nicht viel entgegensetzen und kamen kaum zu eigenen Chancen. Obwohl der zweite Treffer für die Gäste erst nach mehr als 90 Minuten fiel, war die Partie aufgrund dessen nicht wirklich spannend. Forum

Martin Kind wählt sich selbst (und entscheidet allein)

Die IG Pro Verein 1896 hat neue Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der durch Martin Kind vorangetriebenen Entmachtung des Vereins bei der Profifußball-Gesellschaft "Hannover 96 GmbH & Co. KGaA" aufgedeckt. Wie die IG auf ihrer Homepage beschreibt, nahm (neben einem Notar) als einzige Person Martin Kind an der kürzlichen anberaumten außerordentlichen Hauptversammlung der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA teil, auf der über eine entsprechende Satzungsänderung zum Nachteil des Vereins entschieden wurde.

Martin Kind nahm hier in Personalunion zudem sowohl als Geschäftsführer der Hannover 96 Management GmbH als auch der der Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG teil. Dies führt zu einigen Kuriositäten: So wählte sich Martin Kind beispielsweise selbst zum Leiter der Versammlung und nahm diese Wahl auch an. Die ausführliche Darstellung kann auf der Homepage der IG Pro Verein 1896 nachgelesen werden.

Nach Ansicht der IG Pro Verein 1896 macht dies erneut deutlich, wie dringlich die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins ist. Bislang ist die erforderliche Anzahl von Vereinsmitgliedern, die eine solche fordern, nicht erreicht. Es fehlen noch ca. 100 Unterschriften. Alles weitere dazu findet ihr unter anderem hier. Forum

Hannover 96 wieder in der Abstiegszone

Hannover 96 verlor am Samstagnachmittag mit 1:2 (0:1) daheim gegen den FC Augsburg und verpasste damit den ersehnten Befreiungsschlag. Dabei lief es von Beginn an nicht gut für die Roten: Schon früh, nämlich in der achten Spielminute, gingen die Gäste aus dem Süden in Führung. Fortan mussten die 96er also einem Rückstand hinterherlaufen, bauten dabei aber nicht allzu viel Druck auf, sodass die Gäste-Führung nicht wirklich in Gefahr geriet.

Auch in der zweiten Hälfte schafften es die Roten nicht, ordentlich Druck aufzubauen. Stattdessen kassierten sie nach Videobeweis per Handelfmeter auch noch den zweiten Treffer.

Überraschend kamen die 96er durch einen 20-Meter-Schuss von Ihlas Bebou 20 Minuten vor Schluss doch noch auf 1:2 heran. Und tatsächlich war nun noch einmal ein deutliches Aufflackern bei den Niedersachsen zu erkennen und es sprangen durchaus ein paar Chancen heraus. Diese blieben jedoch ungenutzt, sodass es in einer insgesamt ziemlich schwachen Partie beim 1:2 für die Gäste blieb. Forum

IG Pro Verein 1896 informiert über Zukunftskonzept / Gastvortrag von Ewald Lienen

Im Zusammenhang mit der angestrebten außerordentlichen Mitgliederversammlung will die Interessengemeinschaft "Pro Verein 1896" im Rahmen einer Infoveranstaltung ihr Zukunftskonzept für den Verein vorstellen. Bestandteil der Veranstaltung ist auch ein Gastvortrag des ehemaligen 96-Trainers Ewald Lienen.

Der Eintritt ist frei und die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Vereinsmitglieder, sondern auch an alle anderen Interessierte. Los geht es am Dienstag, 23. Oktober 2018, um 19 Uhr im "Designhotel und CongressCentrum Wienecke XI." (Hildesheimer Str. 380, Haltestelle Wiehbergstraße). Forum

Änderung durch Martin Kind: Droht Hannover 96 Lizenzentzug?

Hannover 96 ist wieder einmal im Zusammenhang mit der 50+1-Regel in den Schlagzeilen. Wie durch einen überregionalen Pressebericht im Tagesspiegel bekannt wurde, haben die Entscheidungsträger schon im September Neuregelungen bei der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA vorgenommen und auch im Handelsregister eintragen lassen. Nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch die Deutsche Fußballliga (DFL), wurde erst durch den Pressebericht auf diesen Vorgang aufmerksam, obwohl diese gemäß ihrer Lizenzierungsordnung durch Hannover 96 von alleine "unverzüglich" hätte informiert werden müssen.

Die Neuregelungen schränken Rechte der Hannover 96 Management GmbH, welche zu einhundert Prozent dem Verein gehört, stark ein. Diese "Vereins-Gesellschaft" benötigt nun laut einem Bild-Bericht für alle Geschäfte (wie zum Beispiel Transfers) mit einem Volumen von über 150.000 Euro die Zustimmung des KGaA-Aufsichtsrates, in der lediglich die Investoren Stimmrecht haben, nicht aber der Verein.

Inhalt abgleichen