Fans

warning: Creating default object from empty value in /www/sserv/sser6tz/html/hannover96/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Alle Meldungen rund um die Fans von Hannover 96

Hannover 96 will erneute über abgelehnte Neumitglieder befinden

Im Skandal rund um die Anfang Juli durch den Verein abgelehnten Anträge auf Mitgliedschaft kommt nun offenbar Bewegung. Wie der Verein heute in einer kurzen Pressemitteilung verkündet, unterbreite man ein "Schlichtungsangebot".

Nachdem darin zunächst betont wird, dass man die Ablehnung von Vereinsseite weiterhin als satzungsgemäß ansieht, wird den betroffenen Personen vorgeschlagen, jeweils einzeln einen neuen Antrag zu stellen. Über diesen würden dann die zuständigen Abteilungsleiter entscheiden. Im Falle einer positiven Entscheidung sei dann auch eine rückwirkende Aufnahme zum 01.07.2017 möglich sowie die damit verbundene Rabattierung von Dauerkarten.

Gründe werden weiterhin nicht genannt
Warum die ursprünglichen Anträge abgelehnt wurden, wird weiterhin nicht genannt. Ebenso wenig wird nicht erläutert, warum die damaligen Antragssteller nun einen erneuten Antrag auf Mitgliedschaft stellen sollen. Denn zwar wurden die Anträge damals gesammelt abgegeben, es handelte es sich aber dennoch jeweils um einzelne Anträge.

Zudem erwähnt Hannover 96 in der Pressemitteilung lediglich die Anzahl von 119 Anträgen. Tatsächlich waren aber noch mehr Anträge betroffen - nämlich auch einzeln eingereichte. Forum

Fragenkatalog an Hannover 96; Stimmungsboykott fortgesetzt

Bei einem Treffen am vergangenen Freitagabend haben sich aktive Fans von Hannover 96 über den bisherigen Stimmungsboykott und die weitere Vorgehensweise ausgetauscht. Eingeladen waren alle interessierten 96-Fans.

Allgemeiner Tenor war dabei, dass der Stimmungsverzicht grundsätzlich weitergeführt werden soll. Wunsch der anwesenden Mehrheit war dabei aber auch, dass es beim Stimmungsverzicht bleibt und künfig keine konfrontativen Gesänge mehr angestimmt werden, die es bislang im Stadion gab und viel kritisiert wurden. Viele befürchten, dass die so genannten "Schmähgesänge" die Aufmerksamkeit von der fundierten inhhaltlichen Kritik am Vorgehen Martin Kinds ablenken.

Nach Heimspiel gegen Köln wieder kostenloses "Spaß gegen Stumpf"-Festival

Auch in diesem Jahr gibt es zu einem ersten Heimspiele der Roten in der Bundesliga wieder das inzwischen schon traditionelle "Spaß gegen Stumpf"-Festival. Los geht es am Sonntag direkt nach dem Heismpiel gegen den 1. FC Köln hinter der Nordkurve.

Organisiert und veranstaltet wird es von der "IG Rote Kurve". Der Eintritt ist wie immer frei und die Stadiontore am Nordeingang des Niedersachsenstadion sind nach Spielende für alle geöffnet. Ihr könnt also ausdrücklich auch dann dabei sein, wenn ihr vorher nicht beim Spiel wart.

Das Lineup setzt sich dieses Jahr zwei Punk-Bands zusammen: "Rantanplan" aus Hamburg und "Durstig" aus Hannover. Viel Spaß! :-)
Forum

Erneutes Treffen der Fanszene zum Stimmungsboykott bei Hannover 96

Bekanntermaßen startete Hannover 96 mit einem Stimmungsboykott vieler aktiver 96-Fans in die neue Bundesliga-Saison. Dies sorgte an den ersten Spieltagen für viel Unruhe und kontroverse Diskussionen.

Nun verabreden sich die aktiven 96-Fans für Freitagabend zu einem erneuten Treffen. Ziel ist die Analyse der bisherigen Spieltage sowie die Diskussion der weiteren Vorgehensweise. Dazu sind laut Flyer alle interessierten 96-Fans herzlich eingeladen.

Los geht es um 19 Uhr im "Jugendzentrum Camp - Vahrenheide" (Peter-Strasser-Allee 5, 30179 Hannover - erreichbar mit Stadtbahn-Linie 2, Haltestelle Papenwinkel). Forum

96-Boss Martin Kind verliert im NDR-Sportclub die Fassung

Am späten Sonntagabend war 96-Boss Martin Kind wieder einmal im NDR-Sportclub für ein Interview zu Gast. Dieses Mal gestaltete sich sein Auftritt allerdings recht ungewöhnlich, um nicht zu sagen geradezu denkwürdig. Der erste Teil des Interviews war dabei noch unauffällig; thematisch ging es dabei um die aktuelle sportliche Erfolgsserie von Hannover 96, zu der Martin Kind die Fragen von Moderator Martin Roschitz bereitwillig beantwortete (ca. bis Minute 3:30).

Dann allerdings gab es einen Einspieler zur 50+1-Thematik, nach welchem Martin Kind wie ausgewechselt schien (im Interview ca. ab Minute 3:40). Es wirkte fast so, als hätte er mit dieser Thematik nicht gerechnet. Er präsentierte sich sichtlich genervt davon, mied vermehrt den Blickkontakt und verhielt sich abfällig gegenüber dem Moderator. So unterstellte er diesem, nicht das nötige Niveau sowie die nötige Sachkenntnis für eine Diskussion über die Thematik aufzuweisen und wich der Beantwortung unter anderem aus, indem er seine Verdienste der vergangenen 20 Jahre aufzählte.

Inhalt abgleichen