Funktionäre

warning: Creating default object from empty value in /www/sserv/sser6tz/html/hannover96/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Alles rund um die Verantwortlichen

Hannover 96 feiert Aufstieg am Montag vor dem Neuen Rathaus

Ab dem frühen Montagabend will Hannover 96 den direkten Aufstieg in die erste Bundesliga groß feiern. Die offizielle Aufstiegsparty steigt – auf Einladung des Oberbürgermeister Stefan Schostok – ab 17 Uhr auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus.

Musikalisch begleitet wird die Feier zunächst durch die Lokal-Bands "Kompass 13" und "Ich Kann Fliegen". Nachdem sich die Mannschaft dann kurz nach 18 Uhr in das goldene Buch der Stadt eingetragen haben wird, wird sie sich dann auf dem Rathausbalkon den Fans präsentieren und gemeinsam feiern. Im Rahmen dessen folgt dann ein Auftritt von "Fury In The Slaughterhouse" bevor zum Abschluss die Coverband "The Jetlags" dran sind.

Dringend empfohlen wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Und die ist erfreulicherweise kostenlos möglich. Denn alle Fahrgäste, die am Montag im 96-Trikot zur Aufstiegsfeier und zurück mit Bussen und Bahnen im Gebiet des GVH unterwegs sind, brauchen dazu keine Fahrkarte. Die Kosten hierfür trägt laut offizieller Pressemitteilung von Hannover 96 die Region Hannover.

Zweifelhafte Auszählungen bei Mitgliederversammlung von Hannover 96

Erwartungsgemäß verlief die gestrige Mitgliederversammlung von Hannover 96 alles andere als geräuschlos. Mit etwas anderem war insbesondere aufgrund des Satzungsänderungsantrages sowie des "Vorspiels" um ihn auch nicht zu erwarten. Wie chaotisch und unseriös die Versammlung dann teilweise erschien, war dann aber doch überraschend.

Viele staunten gleich zu Beginn ungläubig, als sie für die Abstimmung zum Satzungsänderungsantrag lediglich eine Karte für die Zustimmung erhielten. Nicht aber eine für Enthaltung und Ablehnung.

Personalisierte Wahlkarten
Zudem stieß auf starke Kritik, dass die Karten durchnummeriert und in der Anwesenheitsliste dem jeweiligen Namen zugeordnet wurden. Es handelte sich hier also um eine personalisierte Wahlkarte, was insbesondere im Zusammenhang mit den Beeinflussungsversuchen im Vorfeld der Wahl einen ganz besonderen Beigeschmack hat. Auch trotz eines Antrags auf geheime Wahl, wurde nicht geheim abgestimmt.

Gerhard Zuber neuer Sportlicher Leiter bei Hannover 96

Der neue 96-Manager Horst Heldt bekommt Verstärkung. Künftig soll ihn sein langjähriger Weggefährte Gerhard Zuber als Sportlicher Leiter unterstützen. Dies war auch bereits bei Heldts vorherigen Stationen in Stuttgart und Gelsenkirchen der Fall.

Die Aufgaben des 41-jährigen Österreichers sollen sich laut offizieller Mitteilung von Hannover 96 insbesondere auf Scouting und Kader-Planung erstrecken. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg und ein glückliches Händchen! Forum

Mehrheit der 96-Fans nach Trainerwechsel optimistischer

Auch wenn die Art und Weise des Trainerwechsels sehr kritikwürdig war, so wird die generelle Notwendigkeit der Ablösung von Daniel Stendel als Chef-Trainer von den meisten Fans durchaus gesehen. Dies zumindest ist das klare Ergebnis einer Umfrage auf dieser Seite.

Bei dieser gaben überwältigende 74 Prozent der Abstimmenden an, die sportliche Perspektive unter dem neuen 96-Trainer André Breitenreiter nun positiver zu sehen. Lediglich 3 Prozent der insgesamt rund 700 Teilnehmer hingegen befürchten für Hannover 96 sportlich eine Verschlechterung während mit 23 Prozent noch relativ viele davon ausgehen, dass sie keine Hoffnung auf eine entscheidende Veränderung hätten.

DIe Erwartung ist insgesamt also ganz eindeutig positiv. Da bleibt im Sinne von Hannover 96 nur zu hoffen, dass in diesem Fall die große Mehrheit der Teilnehmer Recht behalten wird. Umfrageergebnis

Kommentar: Martin Kind beschädigt Ansehen von Hannover 96

So richtig angenehm sind Trainerentlassungen aufgrund von ausbleibendem Erfolg wohl nie. Aber wie es bei Hannover 96 im Falle von Daniel Stendel wieder einmal ablief, das ist wohl ein Musterbeispiel dafür, wie es auf keinen Fall laufen sollte.

Nachdem Daniel Stendel über die Medien schon zuvor mehr oder weniger direkt von Klubchef Martin Kind angezählt wurde, nahm die Angelegenheit an vergangenen Wochenende nach dem 0:0 beim FC St. Pauli nochmals an Fahrt auf. Bekenntnisse von Entscheidungsträgern zu Daniel Stendel als Trainer blieben jetzt vollständig aus. Stattdessen sickerte durch, dass seit Samstag intensiv analysiert und Gespräche geführt würden.

So weit nichts ungewöhnliches und von vielen Fans auch sicherlich nicht ungewollt. Nicht wenige wünschten sich angesichts der jüngsten sportlichen Entwicklung schließlich einen Trainerwechsel.

Inhalt abgleichen