Spielberichte

warning: Creating default object from empty value in /www/sserv/sser6tz/html/hannover96/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Spielberichte von Hannover 96

Direkter Aufstieg von Hannover 96 dank Bielefeld fast sicher

Mit einem 1:0-Erfolg über Spitzenreiter VfB Stuttgart hat Hannover 96 am Sonntagnachmittag einen riesigen Schritt in Richtung direktem Aufstieg in die erste Bundesliga gemacht. Den vielumjubelten Treffer des Tages erzielte in der 40. Spielminute Felix Klaus aus bedränger Position mit einem Schuss an den Innenpfosten. Da der bisherige Zweitplatzierte Eintracht Braunschweig sein Auswärtsspiel verlor, rücken die 96er mit diesem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Und noch mehr: Die Braunschweiger stehen nicht nur mit 0 Punkten an diesem Spieltag dar, sondern sie versauten sich auch noch die eigene Tordifferenz. Denn sie gingen beim Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld mit 0:6 (0:2) unter. Somit hat Hannover 96 nun eine um 6 Treffer bessere Tordifferenz bei drei Punkten Vorsprung.

Hannover 96 legt im Aufstiegsrennen vor

Mit einem 2:0-Erfolg beim 1. FC Heidenheim versetzte Hannoer 96 am Freitagabend die Aufstiegskonkurrenz unter Zugzwang. Die Roten steigen somit mindestens bis Montagabend (dann spielt Eintracht Braunschweig gegen Union Berlin) vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz.

Beide Treffer erzielte der Top-Torjäger der 96er, Martin Harnik, in der ersten Halbzeit innerhalb von nur zehn Minuten. Insgesamt agierten die Niedersachsen in der ersten Hälfte sehr überzeugend.

In der zweiten Halbzeit erweckten sie eher den Eindruck, die 2:0-Führung verwalten zu wollen. Dies gelang ihnen auch, was aber auch bedeutet, dass sie es gegen einen schwachen Gegner erneut versäumten, etwas für die Tordifferenz zu tun. Und diese könnte angesichts des knappen Aufstiegsrennen am Ende durchaus entscheidend werden.

Hannover 96 mit wichtigem Pflichtsieg gegen Düsseldorf

Hannover 96 wahrte am Sonntagnachmittag mit einem Pflichtsieg über Abstiegskandidat Fortuna Düsseldorf seine Ausgangslage im Kampf um den Aufstieg. Allerdings taten sich die Roten beim knappen 1:0-Erfolg über die schwachen Rheinländer ziemlich schwer. Trotz der sehr frühen Führung in der 8. Minute nach der ersten Chance im Spiel durch Niclas Füllkrug verpassten sie es, etwas für die Tordifferenz zu tun. Wirklich viele Gelegenheiten hatten sie sich dafür auch nicht erarbeitet; die Zuschauer sahen eine ziemlich maue Partie.

Dabei könnte die Tordifferenz am Ende durchaus entscheidend sein, so knapp wie es in der Tabelle auf den ersten vier Plätzen derzeit zugeht. Derzeit führt die etwas schwächere Tordifferenz dazu, dass die Roten nur auf dem Relegationsplatz liegen, statt auf dem zweiten.

Übrigens gewann auch die komplette Aufstiegskonkurrenz an diesem Wochenende ihre Spiele. Umso wichtiger war auch der Erfolg der Roten - verbessert hat sich die Ausgangslage dadurch aber nicht. Sie hat sich lediglich nicht verschlechtert. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. So richtig viel Mut machte die Leistung aber leider nicht.

Aua in Aue: Hannover 96 verliert zwei Punkte

Hannover 96 musste am Samstagnachmittag einen herben Dämpfer im Kampf um den Aufstieg in die erste Bundesliga hinnehmen. In der letzten Minute der Nachspielzeit kassierten die Roten beim Drittletzten FC Erzgebirge Aue durch einen Sonntagsschuss noch den 2:2-Ausgleich und verlieren so zwei zu diesem Zeitpunkt sicher geglaubte Punkte.

Vor dem Hintergrund der gezeigten Leistung war die Punkteteilung allerdings durchaus verdient, wenngleich die Entstehung für die Niedersachsen unglücklich war. Denn Hannover 96 erarbeitete sich kaum Torgelegenheiten. Sie hatten kaum mehr Chancen als sie Tore erzielten.

Schön und selten: Hannover 96 holt den Derby-Sieg!

Schön anzusehen war das Spiel nicht, aber dafür ist das Ergebnis umso schöner: Hannover 96 besiegte am Samstagmittag den Erzrivalen und Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig mit 1:0 (1:0). Dies ist der erste Derbysieg seit 19 Jahren - umso besser fühlt er sich nun an. Und ein gutes Omen ist er auch. Denn nach dem letzten Derbysieg stieg Hannover 96 auf (von der Regionalliga in die zweite Bundesliga).

Das Tor des Tages erzielte nach einer Ecke Niclas Füllkrug per Kopf. Er stieg dabei so hoch auf, dass man meinen konnte, er müsste sich bei einem anderen Spieler aufgestützt haben. Aber so war es nicht, sondern es war ein klar reguläres Tor.

Weniger klar war kurz nach dem Führungstreffer eine Situation im Strafraum der Roten als von Martin Harnik ein Braunschweiger zu Fall gebracht wurde. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb hier stumm, doch so recht beschweren hätte man sich bei einem Pfiff wohl nicht können. Hier hatte 96 etwas Glück, oder aber zumindest kein Pech.

Inhalt abgleichen