Spielberichte

warning: Creating default object from empty value in /www/sserv/sser6tz/html/hannover96/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Spielberichte von Hannover 96

Hannover 96 in Cottbus desolat

Nach einer ganz schwachen Leistung verlor Hannover 96 am frühen Abend mit 1:3 (0:1) bei Energie Cottbus. Nicht beim FC Bayern München oder der TSG Hoffenheim, nein: BEI ENERGIE COTTBUS!! Dem bis heute Tabellenvorletzten und der schlechtesten Heimmannschaft der Liga. Nachdem das Spiel gegen Schalke 04 - wenn auch nur mit Glück - gewonnen wurde, ist die Niederlage bei Energie Cottbus und auch die Art und Weise wie sie zustande kam sehr enttäuschend und machte die leisen Hoffnungen auf eine bessere Rückrunde gleich wieder zunichte. Das I-Tüpfelchen auf dieses desillusionierende Spiel setzte Neuzugang Leon Andreasen, der in seinem ersten Spiel für Hannover 96 beim Stande von 0:1 gleich mit einer gelb-roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Den Ehrentreffer für Hannover 96 erzielte Frank Fahrenhorst. Das Tor war symptomatisch für das Spiel der Roten: ein reines Zufallsprodukt.

Glück und Robert Enke verhelfen 96 zu 1:0-Sieg über Schalke 04

Hannover 96 startete am Nachmittag mit einem überaus glücklichen 1:0-Sieg gegen Schalke 04 in die Rückrunde. Neben einer gehörigen Portion Glück war dabei auch 96-Torhüter Robert Enke, der sich in Weltklasseform zeigte, spielentscheidend. Von Beginn an waren die Gäste dominierend und es brannte mehrfach lichterloh im 96-Strafraum. Als 96 dann aber - unkoordiniert - konterte, fiel der Ball mehr oder weniger zufällig Sergio Pinto vor die Füße, der von außerhalb des Strafraums einfach mal abzog - Tor!! In der Folge zeigten sich die Schalker etwas verunsichert, kamen aber zum Ende der Halbzeit wieder gefährlich vor das Tor der Roten. Doch ein Tor fiel nicht. In der zweiten Halbzeit war von Hannover 96 offensiv weiterhin nichts zu sehen, während die Schalker das Spiel weiterhin klar beherrschten. Allerdings konnten sie dies auch jetzt nicht in Tore umsetzen, sodass die drei Punkte letztendlich tatsächlich in Hannover bleiben.

Hannover 96 mit enttäuschendem Hinrunden-Abschluss

Auch zum Hinrundenabschluss enttäuschte Hannover 96: Gegen Arminia Bielefeld reichte es nach einer Halbzeit-Führung durch Jiri Stajner am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Hannover 96 verliert mit Rosenthal im Tor

Hannover 96 unterlag am Sonntagabend vor nur 27.560 Zuschauern mit 1:2 (0:1) beim VfL Wolfsburg. Nachdem die Wolfsburger in der ersten Halbzeit nicht unverdient mit 1:0 in Führung gingen, egalisierte Jiri Stajner (Foto) durch ein traumhaftes Volley-Tor in der zweiten Hälfte wieder. Doch nur wenige Minuten später erhöhten die Wolfsburger auf 2:1. Als Florian Fromlowitz dann in der 80. Minute wegen einer diskutablen Notbremse vom Platz gestellt wurde, schien die Partie vorzeitig entschieden. Denn da das Auswechselkontingent von Hannover 96 bereits erschöpft war, stellte sich Feldspieler Jan Rosenthal ins Tor und darüber hinaus bekamen die Wolfsburger für die Notbremse auch noch einen Elfmeter zugesprochen. Doch Jan Rosenthal hielt! Allerdings geschah bis zum Ende der Partie dann leider nichts mehr, sodass die Roten trotz eines achtbaren Einsatzes die siebte Auswärtsniederlage in Folge kassierten.

Trotz 3:0-Führung noch Zitterpartie gegen Karlsruhe

Hannover 96 kam am Nachmittag zu einem knappen 3:2 (3:0)-Sieg über den Karlsruher SC, der aber auf Grund einer ganz schwachen zweiten Halbzeit nur bedingt für Ruhe im 96-Umfeld sorgen wird. In der ersten Halbzeit boten die Roten gegen den jetzt Tabellenletzten noch eine überzeugende Vorstellung und lagen durch zwei Tore von Mike Hanke und eines von Mikael Forssell mit 3:0 in Front. Ein beruhigendes Polster - sollte man meinen. Doch kurz nach Wiederanpiff zur zweiten Halbzeit kamen die Gäste durch einen von Frank Fahrenhorst verursachten Foulelfmeter auf 1:3 heran, woraufhin die Karlsruher noch einmal Morgenluft witterten und zu zahlreichen guten Gelegenheiten kamen. Von Hannover 96 war so gut wie nichts mehr zu sehen. In der 87. Minute dann erzielten die Gäste den fast schon überfälligen und verdienten Anschluss-Treffer. In den Schlusssekunden lag dann sogar noch der Ausgleichstreffer in der Luft, aber die Roten konnten dank Torhüter Florian Fromlowitz den knappen Sieg über die Zeit retten.

Inhalt abgleichen