Mit welchen Fernsehserien bzw. -sendungen seid Ihr aufgewachsen?

  • Das muss man gesehen haben, so lang man jung ist. :trösten:

    Genauso so ist es.

    Ich habe die von mettbrötchen hier vorgestellte DVD-Sammlung "Immer wenn er Pillen nahm" gekauft, weil meine Ehefrau und ich die Serie super fanden und immer davon geschwärmt haben. Dann waren die DVDs im Haus und wir wollten uns einen schönen gemütlichen Fernsehabend mit diesen DVDs machen. Wir haben nicht mal eine Folge geschaut, weil wir es albern, hanebüchen und schrottig fanden. Und die verklärte Erinnerung war tot.


    Ähnlich bei "Bezaubernde Jeannnie". Davon zwar nicht die DVDs gekauft, aber irgendwo auf den hinteren Programmplätzen wird die Serie wiederholt. Das kann ich einfach nicht mehr ertragen - und dabei habe ich doch so von Jeannie geschwärmt.


    Seitdem gucke ich mit Ausnahmen keine alten Serien mehr. "Sketch up" mit Berben/Krebs und "Ein Herz und eine Seele gehören" zu den Ausnahmen.

  • Bei vielen alten Serien geht es mir auch so. Bei Stanley Beamish finde ich die Eingangssequenz immer noch witzig.


    Bei Jeanie geht es mir ausnahmsweise anders. Die Mancini-Musik, Jeanies gehaucht-geseufztes "Ooh, Meister !", Major Nelson und vor allem Major Healey - ich mag das heut noch, wenn ich mal zufällig draufzappe.


    Ähnlich Männerwirtschaft; die Eingangsmusik, der knurrige Oskar, die Pokerrunde.

    Natürlich alles nicht abendfüllend, aber für gute Laune reicht es.

    (Eine Lehrerin aus der früheren Schule meines Sohnes hat ihre Zwillinge Felix und Oskar genannt. Beides Supersportler, einer spielt mit 19 schon Handball-Bundesliga. Natürlich Oskar, nachdem der Serienheld ja auch Sportreporter war.)

  • Ja, die Eingangssequenz von Beamish ist auch witzig. Und die Titelmelodie von Jeanni kann man heute noch mitsummen. Aber das war es dann doch schon, oder ?


    Was ich als Kind noch richtig fand:

    Sport Spiel Spannung

  • Kai , ich weiß genau was du meinst. mir geht es bei " Die2" so. ich hab mich damals scheckig gelacht über brandt seine geniale synchronisation. heute schalte ich nach 5 min weg. alles hat seine zeit. häschenwitze waren auch mal richtig gut .

  • Wobei es auch echt Sinn macht, nur eine Folge pro Woche auszustrahlen. Die einzelnen Folgen der Bezaubernden Jeannie bspw. laufen nach dem immergleichen sehr einfachen Muster ab.

  • Columbo ist für mich eher so ein Gegenteil. Früher fand ich den richtig doof. Nicht angeschaut. War mir zu blöd.


    Dann habe ich vor ein/zwei Jahren entdeckt, dass die 90-Minüter auf ZDF Neo wiederholt wurden und die fand ich gar nicht so schlecht und ich habe durchgehalten und mir einige Folgen gerne angeschaut.

  • war Pan Tau schon?


    Und für die ganz Müden: der Kommissar, da wurde noch durch die Kraft des Denkens ermittelt (oder es lag an den Zigaretten)

  • An "alten" Serien, die man sich auch heute noch anschauen kann, fällt mir ad hoc "Magnum" ein.

    Dafür bin ich vom Training immer so schnell es noch ging nach Hause geradelt...


    Wenn ich die ganzen Posts hier lese, fällt mir eigentlich immer wieder auf, wie wenig ich in meiner Jugend ferngesehen habe. Ganz besonders an die eigentliche Kindheit habe ich fernsehtechnisch außer Sandmännchen kaum Erinnerungen. Sport haben wir viel gesehen, also nicht nur Fußball sondern alles was so lief.

    Und sonntags immer gerne das hier (Vermutlich schaue ich deshalb heute ganz gerne NinjaWarrior...):kopf:

  • Danke motif, war auch eine meiner "Serien", mit so einfachen Mitteln. Damit würde man heutzutage niemanden mehr locken können. Ich habe jedenfalls immer mitgefiebert.