Abfallwirtschaft Region Hannover (aha)

  • Mein Restmüll ist auch nicht immer ganz sauber. Mit Sackabfuhr alle 14 Tage hatte ich nach nun fast genau einem Jahr die erste Herausforderung zu meistern, als eine Woche vor Abholung eine Orange verschimmelt war. Himmel, stinkt das Zeug. Umgeklappter Müllsack im Mülleimer mit verschlossenem Deckel hat nicht gefruchtet, bei der Heimkehr nach Feierabend stank mindestens die halbe Wohnung. Danach habe ich direkt kapituliert. Über Nacht musste der Eimer auf die Terasse, den Müllsack habe ich am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen und im Firmen-Müllcontainer entleert. Da hat's dann (trotz Beschichtung mit nassem Laub) noch bis zur Leerung weitergemüffelt.

  • Und wo soll da der Unterschied zu einer Biotonne oder einer Restmülltonne sein?

    Die stehen nicht alle an der Straße, wie es derzeit (und wahrscheinlich auch zukünftig) die gelben Tonnen tun, sondern sind hier in kleinen gemauerten Verschlägen vor den Häusern untergebracht. Klar, wenn ich dort die Restmülltonne raushole, stinkts auch gewaltig. Aber eben nur, wenn ich die Tür öffne.

  • Da fällt mir gerade eine alltägliche Frage ein:


    Wie sammelt und transportiert ihr denn den Plastikmüll, bevor er in der draußen stehenden Tonne landet?


    Wir verbrauchen aktuell noch die alten gelben Säcke. Direkt in einem Plastikeimer ist doof wegen klebt, schmiert und stinkt.

    Same here. Zumindest so ähnlich. Aufbrauchen. Und eigentlich wünsche ich mir extrem stabile Papiersäcke in gängiger Küchenmülleimergröße.

  • Da fällt mir gerade eine alltägliche Frage ein:


    Wie sammelt und transportiert ihr denn den Plastikmüll, bevor er in der draußen stehenden Tonne landet?


    Wir verbrauchen aktuell noch die alten gelben Säcke. Direkt in einem Plastikeimer ist doof wegen klebt, schmiert und stinkt.

    Wir nehmen diese IKEA-Aufbewahrungsbox (Link zu Imgur). Die kann man auch in den Geschirrspüler stellen.