Wo und wie wohnt ihr ?

  • So oft wird sich Shindy-Kindy sicher nicht in der Filiale blicken lassen.

    Außerdem ist Schatto sein Zivi.

  • "Hannover widmet immer mehr alte Industrieanlagen um. Entstehen sollen schicke Wohnquartiere – zu Preisen, die die Stadt bisher nicht kannte."

    Der Rest ist ja leider nicht lesbar, aber dieser Satz klingt nach einem Lob vom Handelsblatt, für mich hört sich das eher bedrohlich an. Passt aber zu dem überall beobachtbaren Trend, wie z.B. dem Neubau am Altenbekener östlich der Bismarckschule, wo Wohnungen für 7-stellige Beträge verkauft werden konnten.

  • Kannst du bei Papenburg auch. Ich meine, in der Wasserstadt günstigster QM-Preis war um die 14 €. Vermutlich ne Souterain-Butze mit Klo auf halber Treppe.

    Nordstadt ehemalige Landesfrauenklinik ist auch so ein Drecks-Luxus-Objekt.

  • Das sieht nach ähnlichen Preislagen aus.

    Gerade das Altenbeekener Ding, mit den nach innen liegenden Balkonkonstruktionen, wo dir alle Nachbarn auf die baumelnden Eier gucken können, ist einfach nur wahnsinnig überteuert. Aber ist angenommen worden...alle bekloppt

  • In die Richtung geht es ja schon gefühlt seit Jahren. Anscheinend auch bei den Projekten Charlottes Garten am Herrenhäuser Kirchweg oder die Neuen Südhöfe in der Südstadt. Na ja, es gibt halt einen Markt mit großer Nachfrage bis dato.

    Weniger kacke wirkt dagegen auf den ersten Blick das Projekt Ohe-Höfe an der Ihme.


    Ich bin ja so ein Sozialromantiker, der Baugenehmigungen für große Wohnanlagen nur erteilen würde, wenn nach bestimmten Quoten Wohnraum für alle Preisklassen angeboten wird. Gentrifizierung abschwächen, soziale Schichten durchmischen und was einem da sonst noch Verrücktes in den Kopf kommt.

  • Charlotte = Landesfrauenklinik

    Hat die Stadt im übrigen bei der Wasserstadt gemacht, 20 % mit "B-Schein".

    Papenburg ist ja nicht doof, weil er die Asis ja unterstützt, müssen die anderen halt mehr zahlen.

    Könnte allerdings ein interessantes Projekt werden, wenn die Belegungsrechte mal so richtig ausgereizt werden...

    RTL II Power vs Großverdiener.

  • Mir war auch so, dass es gesetzliche Handhabe gibt für B-Schein-Quoten o. ä.

    Bin aber zu wenig im Thema und habe keine Zeit zum Recherchieren.


    Hängengeblieben zu der Thematik ist mir mal ein Beispiel aus New York, wo man den Wohnraum bei Projekten auch quotieren muss. Da war das dann ein 2-in-1-Hochhaus. Asis und High Society komplett getrennt mit separaten Eingängen und Fluren.


    Edit: „Poor Doors“ sagt man dazu...

    https://www.sueddeutsche.de/wi…kampf-an-tueren-1.2556437

  • Hat die Stadt im übrigen bei der Wasserstadt gemacht, 20 % mit "B-Schein".

    Tja, aber das reicht ja nicht. B-Schein ist ganz klar wichtig, aber wenn der Rest dann in die Luxussparte/Bestverdiener geht, ist doch auch nicht vielen geholfen (klar, besser als nix, aber) es kann/darf doch nicht sein, dass Immobilienspekulanten letztlich dafür sorgen, dass Wenig- bis Normalverdiener aus dem Stadtraum und ja bis zu einem gewissen Grad auch aus dem Kulturraum "Stadt" verdrängt werden...
    :sauer: