Politischer Zoff-Thread oder so

  • Eine Schande, wie die Bundesregierung die Ortskräfte jetzt im Stich lässt..

    Das Schlimme ist, dass ich das nicht anders erwartet habe.
    „Ja, ihr könnt kommen. Visa beantragen und Flug bezahlen müsst ihr aber selbst. Übrigens gibts keine Flüge und die Botschaft ist zu. Tschö“!

  • Eine Schande, wie die Bundesregierung die Ortskräfte jetzt im Stich lässt..

    Das Schlimme ist, dass ich das nicht anders erwartet habe.
    „Ja, ihr könnt kommen. Visa beantragen und Flug bezahlen müsst ihr aber selbst. Übrigens gibts keine Flüge und die Botschaft ist zu. Tschö“!

    Die eigenen Mitarbeiter wurden doch fast genau so behandelt und für die hat das AA wenigstens eine Fürsorgepflicht. Angeblich gab es seit längerem Warnungen, die allesamt ignoriert wurden. Der Außenministerdarsteller wieder einmal in seiner Paraderolle des hoffnungslos Überforderten.

  • Mir tut es in der Seele weh die Bilder aus Afghanistan zu sehen. Das Verhalten der deutschen und westlichen Regierungen ist einfach nur beschämend. Das kam ja scheinbar mit wochenlanger Ansage und Vorlauf und am Ende steht man wieder hoffnungslos überfordert an der Front und weiß sich nicht zu behelfen. Dass man die Ortskräfte nicht vorher schon unbürokratische Hilfe angeboten hat ist eine Schande, das Entsetzen jetzt ist einfach Farce. Das ist jetzt in den letzten Monaten - nach Corona, wo die 2., 3. und 4. Welle ja ebenfalls mit Ansage kamen- wieder einmal ein Versagen auf ganzer Linie. Diese Regierung hat sowas von fertig und gehört abgewählt.


    Ich hoffe das Ignorieren der Warnungen, gerade aus der deutschen Botschaft, wird den Verantwortlichen schlaflose Nächte besorgen. Ich bin absolut bedient und einfach nur fassungslos über diese Entwicklung.

  • Die Rauchschwaden über der amerik. Botschaft gaben so ein Saigon 1975 Feeling. Ob man auch wieder Millionen Dollar im Innenhof verbrannt hat?
    Oder doch nur Dokumente?


    immer dasselbe..

    Reingehen ohne Exit-Strategie und in Jahren keine entwickeln und dann einfach abhauen und allen Helfern vor Ort das Todesurteil unterschreiben

  • Ortskräfte arbeiten mit einem selbst zusammen, Kollaborateure arbeiten mit dem Feind zusammen.


    Das ist wie bei den Rebellen und den Freiheitskämpfern eine Frage der Perspektive.

  • da wir ja wohl nicht auf der Seite der Taliban oder des IS stehen, passt Ortskräfte schon.
    Helfer finde ich noch besser, denn das waren sie ja wirklich.

  • Der Außenministerdarsteller wieder einmal in seiner Paraderolle des hoffnungslos Überforderten.

    Wie so die Abläufe sind ist Dir jetzt eher unbekannt, oder?


    Bei allem Respekt, was soll der denn machen, wenn der BT die Aufnahme ausdrücklich ablehnt: CDU/CSU, SPD, AFD, FDP.

  • Ich möchte noch einmal den Gedanken aufgreifen, dass kapitalistische Interessen durchaus die aktuelle Situation mit zu verantworten haben.


    Bekanntlich unterstützt Pakistan die Taliban und bietet ihnen Rückzugsgebiete. Wer verdient aber an Waffengeschäften mit Pakistan?


    „Aus Deutschland erhielt das Land (Pakistan: meine Anmerkung) unter anderem Flugkörper und Teile für Torpedos oder auch Triebwerke für Hubschrauber und Teile für Kampfflugzeuge. Allein zwischen 1. Januar 2017 und Juli 2019 bewilligte die Bundesregierung Genehmigungen für Pakistan in Höhe von 247 Millionen Euro. 2018 genehmigte die Bundesregierung Rüstungsgüter im Wert von rund 174 Millionen Euro, unter anderem für Seepatrouillen- und Torpedoflugzeuge, Flugzeuge, Hubschrauber, Kommunikationsausrüstung und Radaraufklärungssysteme sowie für Unterwasserortungsgeräte. Pakistan befand sich damit unter den Top Ten der wichtigsten Empfängerstaaten deutscher Rüstungsexporte.“


    https://www.greenpeace.de/site…che_ruestungsexporte_.pdf

  • stscherer

    Es hätte ihn niemand dran gehindert einen Plan vorzubereiten wie man denn im Notfall seine eigenen Leute ausfliegen kann. Dass eigene Botschaftsmitarbeiter mit Hilfe von US Maschinen ausfliegen müssen, das man 3 Tage braucht bis man eigene Maschinen schickt und das man nicht in der Lage diese eigenen Operationen militärisch abzusichern ist ein Armutszeugnis. Und dafür brauchts keine Bundestagsbeschlüsse.


    Zumal diese Anträge normales politisches Business sind, glaube kaum dass dieser Antrag von den Grünen gekommen wäre wenn sie anstelle der SPD in der Regierung sitzen würden. Aber das gehört dazu, auch wenn die Kritik gerade auch der Linken sehr wohlfeil ist, jahrelang gegen den Einsatz in Afghanistan wettern und jetzt fordert man plötzlich ein robustes Mandat um alle auszufliegen.


    Das man hier ganz großen Mist gebaut hat ist unbestritten, das zieht sich von Einsatzbeginn ohne klares Ziel unter Rot-Grün bis hin zum Abzug unter Schwarz-Rot.


    Alter Ego

    Also mit Torpedos bewaffnete Taliban habe ich noch nicht gesehen. Die Taliban sind so ein bisschen die Privatarmee des pakistanischen Geheimdienstes, solange sie in Pakistan keinen Ärger machen werden sie geduldet.

  • Der Außenministerdarsteller wieder einmal in seiner Paraderolle des hoffnungslos Überforderten.

    Wie so die Abläufe sind ist Dir jetzt eher unbekannt, oder?


    Bei allem Respekt, was soll der denn machen, wenn der BT die Aufnahme ausdrücklich ablehnt: CDU/CSU, SPD, AFD, FDP.

    Es geht um Mitarbeiter seines Ministeriums in Kabul. Was wurde da konkret abgelehnt?

    Soweit bisher bekannt wurden die Warnungen des stellvertretenden Botschafters schlicht ignoriert.

  • Da sollen ja wohl noch 2 oder 3 andere Menschen evakuiert werden. Oder machst Du da einen Unterschied?


    Sorry, doofe Frage, machst Du.


    andremd

    Ich will den Außenminister wirklich nicht in Schutz nehmen, aber das Außenministerium wird in der Situation nicht aufliegen, dafür sind Andere zuständig.


    Tatsächlich war im Juni Jedem klar, was droht. Mit einem BT-Beschluss hätte man Vieles verhindern können.


    Und ich verlange, dass die Gewählten ihren Job machen und sich nicht hinter der Exekutive verstecken, sondern den klaren Auftrag geben: holt unsere Leute und ihre Familien da raus! Wenigstens das!

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Da sollen ja wohl noch 2 oder 3 andere Menschen evakuiert werden. Oder machst Du da einen Unterschied?


    Sorry, doofe Frage, machst Du.

    Darum ging es doch gar nicht.

    Ja natürlich. Das eine sind deutsche Staatsbürger die als Beamte dort hinentsandt werden und für die das AA und der Minister verantwortlich sind.


    Das andere sind lokal rekrutierte Mitarbeiter für die allenfalls eine moralische Verantwortung besteht oder zumindest ein Interesse auch in Zukunft lokale Kräfte rekrutieren zu können.

    Fraglich ist, ob die Bundesregierung dazu überhaupt technisch in der Lage gewesen wäre, wenn man es nicht mal schafft seinen Verpflichtungen nachzukommen, wie wahrscheinlich wären diese Zusatzaufgaben?


    Kannst mir jetzt gerne Schwefelgeruch andichten, aber so sind die Fakten.

  • Ich will den Außenminister wirklich nicht in Schutz nehmen, aber das Außenministerium wird in der Situation nicht aufliegen, dafür sind Andere zuständig.


    Tatsächlich war im Juni Jedem klar, was droht. Mit einem BT-Beschluss hätte man Vieles verhindern können.


    Und daran hätte dieser Beschluss jetzt was geändert? Da ging es doch nur darum dass die Leute schneller ihre Visa bekommen, ausfliegen hätte man sie eh müssen.

    Das Problem wäre heute, selbst mit diesem Beschluss, exakt das gleiche.


    Damals ging niemand davon aus dass die Taliban das ganze Land in 9 Tagen überrennen.


    Und dennoch erwarte ich dass man für diesen Fall der Fälle einen Plan in der Schublade hat und man die entsprechenden Maßnahmen in kürzester Zeit in Gang setzen kann. Und dafür nicht 3 Tage braucht.

  • Ich bin mal so frei und antworte auf deine Fragen. Alle, die wollen und sofort, wenn es sein muss militärisch.

  • Sorry, aber solche Unterscheidungen finde ich abstoßend. Darfst Du natürlich anders sehen.


    Alter, Kiebitz schreibt dezidiert über die Mitarbeiter des AA, Du fragst ihn in Deiner altbekannt spontanen Art, ob er denn überhaupt weiß, wie irgendwelche Abläufe sind, er weist nochmals auf sein Ausgangsinteresse hin und darauf, dass es dafür gewiss keinen BT-Beschluss braucht, und da Dir mittlerweile klar geworden ist, dass Dein altbekannt spontaner Diss Kappes gewesen ist, geht es Dir jetzt um was anderes. Um das genau Richtige, möchte ich anmerken, aber kann man nicht zwischendurch mal sagen: "Ach ja, sorry, die Mitarbeiter des AA haben natürlich nichts mit der BT-Sache zu tun. Aber ich finde dennoch, dass..."?

  • Alter Ego

    Also mit Torpedos bewaffnete Taliban habe ich noch nicht gesehen. Die Taliban sind so ein bisschen die Privatarmee des pakistanischen Geheimdienstes, solange sie in Pakistan keinen Ärger machen werden sie geduldet.

    Witze auf diesem Niveau sind aktuell kaum angebracht.


    Wenn die Taliban ihr Rückzugsgebiete in Pakistan haben, dann werden sie dort wohl auch bewaffnet werden. Und mit dem Regime, das die Taliban unterstützt, machen wir gute Geschäfte. Soviel zur Verbindung Kapitalismus (skrupellos Geschäfte machen) und Terror.