Politischer Zoff-Thread oder so

  • Ich lese diese Diskussion eher als eine Diskussion so ähnlich wie die, die wir öfter mit Dvdscot haben. Jemand setzt einen Punkt in die Welt und hält verbissen dran fest, indem er alle Versuche, die Probleme damit aufzudecken, für für diesen Punkt irrelevant erklärt.


    Ich verstehe immer noch nicht, was genau das Problem ist oder anders gesagt: Verstehe ich dich richtig, finde ich das extrem engstirnig.


    Es ist jetzt nicht meine Absicht, dich zu beleidigen, aber Da Du mt mir Klartext redest, kann ich das auch sagen, denke ich, deskriptiv gemeint.


    Ich bin sicher, Du hast gute Gründe für Deinen Standpunkt, aber die sind mir in der Diskussion nicht ersichtlich. (Müssen sie auch nicht, alles okay.)


    Die Zuspitzung vor Dir zum Schluß zeigt deutlich, wo das Problem ist: Doch, es kann so schlimm sein, zumindest wenn man gendern nicht im engeren Sinne von *-Sprachregelungen oder so versteht, sondern von einer wirklich gendergerechten Sprache. Aber wie gesagt: Kontext entscheidet letztlich immer.

  • Der Grund für meinen Punkt ist, und das ignorierst Du nach wie vor komplett, dass es mir von Anfang nur darum ging, eine für mich vollkommen nicht abgefederte Eskalation zu kritisieren.


    Ich habe zig mal gesagt, dass ich den Diskussionen, wie sie unabhängig davon laufen würden, absolut zustimme. Nun aber bin ich DVDScott-2.0. Ich bin mir sicher, dass Du selbst weißt, welchen Kniff Du hier anwendest: Lieber durch die Blume diffamieren, als es auch nur ansatzweise dem eigenen Ego zumuten, dass man grad nicht weiterkommt, weil man sich selbst bei den Grundannahmen geirrt hat. Ernstzunehmen finde ich das nicht, aber immerhin komplett vollarschig. Herzlichen Glückwunsch dazu.

  • Da haben sie anständig bis nach der Bundestagswahl mit den Durchsuchungen der SPD Politiker gewartet.

    Ich erwähne es nochmal, mich würde es sehr freuen, wenn sich etwas zu Scholz ihm seiner Rolle bei Cum Ex ergeben würde. Es werden ja nicht alle alles vergessen haben, und wenn sie bei einem irgendwas finden, vielleicht lockert das die Zunge des Genossen.


    Meinetwegen können sie Scholz auch erst zum Kanzler krönen, und er muss dann wieder abtreten.

  • Die hamburgische SPD ist sowohl personell als auch inhaltlich noch einmal eine Steigerung innerhalb einer ohnehin schon unsäglichen Partei. Kahrs ist das I-Tüpfelchen.

  • Eine interessante Einschätzung zur Lage der CDU.


    Da sich das Gerangel um die CDU-Spitze bereits seit dem 29. Oktober 2018 hinzieht – an diesem Tag nach der verlustreichen Hessenwahl verzichtete Angela Merkel auf eine weitere Kandidatur für den CDU-Vorsitz – steht zu befürchten, dass es nicht zu einer umfassenden Erneuerung der Partei, sondern nur zu einem Austausch schwacher Führungspersonen kommt. Und das bedeutet: Der Zerfallsprozess der „letzten großen Volkspartei“ wird sich fortsetzen. Die Frage ist nur, in welche Richtung oder in welche Einzelteile die CDU zerfällt.


    Spannend auch Überlegungen zu möglichen Entwicklungsperspektiven der CDU.


    Es könnte der CDU freilich auch ergehen wie der ehrwürdigen spanischen Volkspartei (PP). Die übergab den Vorsitz nach ihrem Machtverlust 2018 dem jungforschen Rechten Pablo Casado und stürzte prompt bei der folgenden Wahl von 33 auf 16,7 Prozent ab. In den Niederlanden wiederum zerfiel das bürgerlich-christdemokratische Spektrum in eine Reihe von Klein- und Mittelparteien. Ministerpräsident Mark Ruttes VVD (Volkspartei für Freiheit und Demokratie) vertritt die eher wirtschaftsliberal gesinnten Konservativen, während die christlich-sozialen Ideale bei der kleinen Christen-Union (CU) aufgehoben sind und die einst dominierenden Christdemokraten (CDA) auf magere 9,5 Prozent einbrachen. Die drei Hauptströmungen der CDU, die konservative, die wirtschaftsliberale und die christlich-soziale, könnten sich eines Tages ähnlich aufspalten. Oder sich völlig auflösen wie die italienische „Democrazia Cristiana“ (DC), deren klägliche Überreste sich heute in sehr unterschiedlichen Parteien wiederfinden.


    https://www.freitag.de/autoren…al/bloss-nicht-nachdenken

  • Solange sich Schäuble und der Nachfolger von Koch in Hessen nicht raushalten, wird das nichts mit einer erneuerung der CDU.

    Kann mir nur Recht sein, von dem Laden habe ich noch nie etwas gehalten, zu sehr im Arsch der "Wirtschaft" und Macht und Geld geil.

  • Jedenfalls sollen da heute noch mehr Sachen rauskommen was die Chats von Thomas "Ich liebe meinen Kanzler" Schmid angeht.


    Wie sauer die eigentlich sein müssen, dass der seine Chats nicht richtig gelöscht hat...

  • Dir das Interview von Sebastian Kurz in der ZiB2 vom Mittwoch anschauen. Beste Unterhaltung!


    Liefert seine Getreuen aus..."Ich kannte die nicht", "Das waren nur Angestellte des Finanzministeriums". :kichern: