Politischer Zoff-Thread oder so

  • (...)


    Deutschland wäre die designierte Führungsmacht, alleine wegen der wirtschaftlichen Bedeutung, aber es dreht sich in der deutschen Politik alles um den eigenen Nabel. Das wird auch in der Ukraine-Krise sichtbar. Wir müssen uns meiner Meinung nach 100% verantwortlich fühlen für die Sicherheitsinteressen der osteuropäischen Staaten. Wir können uns nationale Empfindlichkeiten, wie etwa die Lieferung von Haubitzen aus dem Balitikum in die Ukraine zu verhindern, nicht leisten.


    (...)

    Ich wollte gerade vehement widersprechen, aber dann kam das aber noch. Leider ist Deutschland wie ein Teenager in einem Club der Erwachsenen.

  • Spannend zu lesen, dennoch fragwürdig das ganze zu veröffentlichen.

    Da wurden jetzt schön einige Tarnidentitäten verbrannt, ist ja nicht so als hätten die einen Sinn.

    Allein der Schlusssatz: "Deshalb: Verfassungsschutz abschaffen. Alle Geheimdienste abschaffen.",ist an Naivität nicht mehr zu übertreffen.

  • Währenddessen haben Baerbock und Klingbeil nochmal Nord Stream 2 zur Disposition gestellt und sogar Merz hat klargemacht, dass Russlands Mitgliedschaft bei Swift ebenfalls beendet werden könnte. (Tagesschau.)


    Finde ich gut.

  • Wobei es ja dann nur konsequent wäre, auch das Thema Nordstream 1 nochmal aufs Tableau zu bringen. Und dann tut sich die spannende Frage auf, was wir ohne die beiden Leitungen kurz- und mittelfristig so machen wollen. Russland liefert aktuell fast zwei Drittel unseres Gases und da feststeht, dass der niederländische Anteil von immerhin ca. 10% quasi zu sofort wegfällt, würden uns dann mit einem Schlag ca. 70% des Gasbedarfs fehlen. Das wäre zumindest mit anderem Gas nicht aufzufangen.

  • Eine völlig falsche Politik in den letzten Jahrzehnten hat uns also erpressbar durch Russland gemacht?


    Wobei natürlich NS2 fast durchgängig als maximal nice to have eingeschätzt wird und sich die Frage stellt, ob Putin wirklich NS1 abdreht, denn wirtschaftlich und politisch könnte er ohne die Einnahmen vielleicht schlechter dastehen als Viele glauben.

  • Ja, das wäre sicherlich eher lose-lose. Aber eine Sanktionierung von Nordstream 2 würde aus den von dir genanntent Gründen halt auch nur symbolischen Charakter haben. Die braucht kapazitativ nämlich wirklich gerade niemand. Nicht Russland und nicht wir.

  • Die Frage ist, wer länger aushält, Putin ohne Geld oder wir ohne Gas. Noch ist Winter. Da werden Tage hier gegen Wochen und Monate in Russland stehen. Alleine die Drohung oder Gefahr reicht ja schon aus.


    Was mich noch sehr gewundert hatte ist folgende Aussage;

    «Ich möchte ganz klar sagen: Wenn Russland auf die eine oder andere Weise in die Ukraine einmarschiert, wird Nord Stream 2 nicht realisiert werden», sagt der Sprecher des US-Aussenministeriums, Ned Price.


    Wir sind nicht nur von Russland erpressbar. Amerika sagt uns ja anscheinend auch, was wir wo und wie zu machen haben.

  • Die Frage ist, wer länger aushält, Putin ohne Geld oder wir ohne Gas. Noch ist Winter. Da werden Tage hier gegen Wochen und Monate in Russland stehen. Alleine die Drohung oder Gefahr reicht ja schon aus.

    Das würde implizieren, dass wir mit Gas lediglich heizen. Das entspricht aber nicht der Realität.

  • «Ich möchte ganz klar sagen: Wenn Russland auf die eine oder andere Weise in die Ukraine einmarschiert, wird Nord Stream 2 nicht realisiert werden», sagt der Sprecher des US-Aussenministeriums, Ned Price.


    Wir sind nicht nur von Russland erpressbar. Amerika sagt uns ja anscheinend auch, was wir wo und wie zu machen haben.


    Baerbock hat im BT praktisch dasselbe gesagt, praktisch zeitgleich. Und direkt vorher hat sie Gespräche mit den USA geführt.


    Abgesehen davon gibt es die gemeinsame Erklärung vom 21.7.


    Ja, klar. Wenn Russland uns das Gas abdreht, ist das natürlich ein Grund, zu überlegen, ob sie stattdessen einen Angriffskrieg großen Ausmaßes in Europa führen dürfen, statt schnellstmöglich, wenn auch schmerzhaft, vom russischen Gas wegzukommen.


    Das ist wie die Schweiz: Neutral, aber Geschäfte mit Raubgut machen und die Nazis mit Rohstoffen versorgen. Ich hasse diese Verlogenheit.

  • Am liebsten wäre ich(!) unabhängig in Europa.

    Wenn ich aber wählen müsste, bin ich lieber abhängig von den Staaten als von Russland. Aber sowas von sicher.

  • Schön, dass wir da mal voll konform gehen.


    Aber wie gesagt bin ich vor allem für ein starkes Europa. Ultimativ irgendwann mit Russland.

  • Wir sind meist konform. :)

    Das gestern war nur ärgerlich, weil ich einen Status Quo beschrieb (ohne Wertung), Du aber Visionen ausrolltest (dich ich gut finde).

    Zumindest war das mein Eindruck. :bier:

  • Die Frage ist, wer länger aushält, Putin ohne Geld oder wir ohne Gas. Noch ist Winter. Da werden Tage hier gegen Wochen und Monate in Russland stehen. Alleine die Drohung oder Gefahr reicht ja schon aus.

    Das würde implizieren, dass wir mit Gas lediglich heizen. Das entspricht aber nicht der Realität.


    Natürlich nicht, aber es würde unseren Energiesektor empfindlich treffen und das viel eher, als das Putin die Geldeinnahmen vermissen würde. Die er sich anderswo auch wieder holen kann und wird.


    Und Exil, das hat ja Niemand behauptet. Aber mit Sanktionen drohen ohne die eigenen Auswirkungen zu berücksichtigen ist halt sehr kurzsichtig. Ich kann sehr gut sagen, das machen wir jetzt. Ich habe ein eigenes Haus mit Erdwärme und Solarpanelen. Das überlebe ich. Aber die Realität ist für viele eine andere.


    Dieses Jahr sollen die letzten Meiler vom Netz gehen, die immerhin noch 11 % des Stroms in Deutschland liefern. Ausgerichtet war das Ganze auf einen vorübergehenden Import aus fossilen Quellen, bis wir die erneuerbaren so weit haben, das sie das kompensieren können. Der Ausbau ist halt aber leider nicht so weit wie er sein sollte. Ob man das quasi über Nacht so vorantreiben kann, das wir beides verkraften, halte ich zumindest für fraglich.

  • Die Frage ist, wer länger aushält, Putin ohne Geld oder wir ohne Gas. Noch ist Winter. Da werden Tage hier gegen Wochen und Monate in Russland stehen. Alleine die Drohung oder Gefahr reicht ja schon aus.

    Das würde implizieren, dass wir mit Gas lediglich heizen. Das entspricht aber nicht der Realität.


    Natürlich nicht, aber es würde unseren Energiesektor empfindlich treffen und das viel eher, als das Putin die Geldeinnahmen vermissen würde. Die er sich anderswo auch wieder holen kann und wird.

    Ah, ich hatte das genau umgekehrt gelesen. Dass wir nur noch Tage ausharren müssen, während es Russland langfristig treffen würde. Mein Fehler...

  • @prickel, sehe ich genauso. Wobei es in dem Moment schwer ist, zu kapieren, dass das nur ein Mißverständnis ist.


    Anmerken möchte ich noch ganz bescheiden, dass es mir vor allem darum geht, dass es höchste Zeit ist, endlich an der Vision zu arbeiten.