Politischer Zoff-Thread oder so

  • Schau Dir:


    Empfehlenswerte Lieder


    an. Folgendes Zitat aus dem Anfang des Liedes daraus trifft es:


    Zitat

    "It's unfortunate that we even have to say 'Black Lives Matter', I mean, if you go through history nobody ever gave a f***. I mean, you can kill black people in the street, nobody goes to jail, nobody goes to prison. But when I say 'Black Lives Matter' and you say 'All Lives Matter', that's like if I was to say 'Gay Lives Matter' and you say 'All Lives Matter'. If I said, 'Women's Lives Matter' and you say 'All Lives Matter', you're diluting what I'm saying. You're diluting the issue. The issue isn't about everybody. It's about black lives, at the moment."

  • Ja, so ähnlich steht es auch in den Artikeln. Es geht eigentlich immer in dem Moment um eine Gruppe, mal die und dann mal eine andere. Heißt es gibt gar keine Gelegenheit für "All", ist tatsächlich nur als Antwort gedacht und dadurch kontrovers. Sollte in einer Attacke mal jeder aus einer Gruppe sterben, dann passiert was ganz anderes oder etwa gar nichts?


    Ich wäre ja für "Men's Lives Matter" als Antwort auf "#Kill All Men" und "'Men Are Trash". :kichern:

  • USA, was soll man da noch hoffen?


    Aber ok, der gemeine Deutsche hat in der letzten Zeit ja auch zunehmend häufig mit interssanter Auslegung unseres Grundgesetzes brilliert.


    Zitat

    Vor knapp drei Jahren, am 4. Juli 2017, pünktlich zum Nationalfeiertag, an dem Amerika seine Unabhängigkeit feiert, beschloss der Sender NPR, etwas Neues zu wagen. Seit Jahrzehnten wurde an diesem Tag die Unabhängigkeitserklärung im Radio verlesen. Nun sollte sie in 112 Tweets über Twitter verbreitet werden.


    Was folgte, war ein Aufstand von Trump-Getreuen, die die Zitate nicht erkannt hatten. NPR habe eine Mission, rufe zur Revolution auf, verbreite Fake News und Propaganda, hieß es empört, einige spekulierten, der Twitter-Account von NPR sei gehackt worden.

    aus

    Trump und der Rassismus in den USA - Die Mördergrube in seinem Herzen

  • Deppen aller Länder vereinigt euch :rocken:


    Fakes zu Protesten in den USA Die "Antifa-Soros-Verschwörung"


    Zitat

    Erneut sind auch Fake-Konten im Einsatz, die sich als Antifa-Gruppen ausgeben. So sperrte Twitter einen Account, der sich als "Antifa_US" bezeichnete, aber nur wenige Follower hatte. Dort war zu massiver Gewalt aufgerufen worden, die Tweets wurden massenhaft aufgegriffen und als vermeintlicher Beweis für die Gewalttätigkeit der "Antifa" genannt. Twitter teilte nun mit, das Konto habe Verbindungen zu der rechtsextremen "Identitären Bewegung".

  • Es geht eigentlich immer in dem Moment um eine Gruppe, mal die und dann mal eine andere.

    Nee, also zumindest in den USA ist die systematische Diskriminierung von Afroamerikanern durch Polizei- und Justizbehörden alltäglich und nachweisbar. Darauf und auf nichts anderes bezieht sich "Black Lives Matter".


    Man kann nicht jedem afroamerikanischen Polizisten hinter die Stirn gucken, und vermutlich gibt es tatsächlich auch Fälle rassistischer Diskriminierung andersrum. Aber sie ist dann eben nicht systematisch. Und darum geht es in einem Rechtsstaat: Individuelle Fehler und individuelles Fehlverhalten kann man leider nicht ausschließen. Ein Rechtsstaat muss aber ausschließen, dass er systematisch versagt.

  • Ich meinte das gar nicht speziell auf Polizeigewalt bezogen sondern ganz allgemein. So allgemein dass wirklich mal jede Gruppe dran kommt, in irgendeiner Form auch immer.


    Ansonsten stimmt natürlich was du sagst, das hab ich auch nicht anders gemeint.

  • Ein ziemlich ernüchterndes Interview mit einer amerikanischen Menschenrechtsanwältin.


    "Zur DNA der Polizei gehört es, die schwarze Bevölkerung zu unterdrücken"


    Zitat

    Als die Sklaven irgendwann aufbegehrten und in vielen amerikanischen Städten für ihre Rechte protestierten, wuchs die Angst in der weißen Bevölkerung. Sie fürchtete, ihren Besitz zu verlieren, und dass die Brutalität, mit der sie die schwarze Bevölkerung behandelte, nun sie selbst treffen könnte. Dass das Pendel in die andere Richtung ausschlägt. Was taten sie also? Sie erließen Gesetze, auf deren Grundlage weiße Männer in den Gegenden der Schwarzen patrouillierten, die sogenannten Slave Patrols – sie sind der Ursprung der heutigen Polizei.

  • Zitat

    „Die Funktion, die sehr ernste Funktion des Rassismus, ist Ablenkung. Er hält dich von deiner Arbeit ab. Er sorgt dafür, dass du immer und wieder erklärst, warum du bist, wer du bist. Jemand sagt, du hättest keine Sprache. Also verbringst du zwanzig Jahre damit, zu beweisen, dass du sie hast. Jemand sagt, dass dein Kopf nicht die richtige Form habe, also lässt du Wissenschaftler*innen beweisen, dass das nicht der Fall ist. Jemand sagt, du hast keine Kunst, also baggerst du welche aus. Jemand sagt, du hast keine Königreiche, also baggerst du auch diese aus. Nichts davon ist notwendig. Es wird immer noch eine weitere Sache geben.“

    Die Schwarze Schriftstellerin Toni Morrison (auch in dem Kommentar zitiert)

  • Danke für den Link, mettbrötchen.


    Ich erinnere mich an ein Video, dass von meinen schwarzen Freunden vor ca. 2-3 Jahren das erste mal auf Facebook geteilt wurde und seither immer wieder mal kommt.

    Eine weiße (ich glaube, sie war deutsch, das Video auf englich) Mutter von zwei schwarzen Kindern, die Rassismus erklärte. Sie sagte inhaltlich ziemlich das gleiche.


    Ich überlegte damals, das hier zu teilen und entschied mich dagegen, weil ich keine Lust hatte, auch hier die üblichen Reaktionen auf derartige Aussagen lesen zu müssenh (hässlich und fett, hätte eh keinen weißen Kerl gekriegt, ....). Und 'nen akademischen Grad oder eine entsprechend anzuerkennende Position/Funktion hatte sie auch nicht. War einfach eine Mutter, wenn auch mit hohem Reflektionsgrad.


    Wie ich nur darauf komme :ahnungslos:

    Erfahrung damals mit Utze z.B. (untervögelt,...) und leider gibt es hier noch den ein oder anderen derartigen Kalibers, wenn vielleicht auch mit etwas mehr Zurückhaltung.


    Genau das, was ich kritisiere, ist bei dieser Influenzerin zu sehen.

    Arroganz wegen kultureller, politischer Unterbildung. Keine Ahnung von irgendwas, aber andere nach Maßstäbben beurteilen, von denen sie nicht mal weiß, wo die eigentlich herkommen, wo sie drauf aufbauen.


    Reisen allein bildet überhaupt nicht, wenn man so unoffen für die Kulturen der diversen Reiseorte ist. Es ist nur Konsum und demutsloses sich völlig grundlos, aber übersteigert wichtig nehmen.

  • Weil gegen Diktat der Wissenschaft in Krisen

    08:44 Uhr


    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich gegen ein dogmatisches Beachten wissenschaftlicher Empfehlungen beim Klimawandel und in der Corona-Krise ausgesprochen. "Wir haben in der Wissenschaft einen sehr breiten Konsens, was die Gefährlichkeit sowohl des Klimawandels als auch der Corona-Pandemie angeht", sagte Weil der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Aber auch beim Klimawandel kann man nicht allein auf wissenschaftlichen Rat hoffen, wenn man zu einer klugen Politik kommen will."

    Die Politik dürfe sich nicht allein auf die Klimaforschung verlassen. Auch andere Disziplinen müssten gehört werden, sagte der Ministerpräsident. Wie in der Corona-Krise müssten auch in Bezug auf das Klima die gravierenden Folgen von Maßnahmen für Gesellschaft und Wirtschaft abgewogen werden. "Ich gebe wirklich viel auf wissenschaftlichen Rat. Aber es ist doch so, dass wir alle in den vergangenen Monaten dazugelernt haben und immer noch dazulernen. Das gilt für Politiker und die Gesellschaft, aber eben auch für Wissenschaftler."

    Was für ätzende Aussagen....um ehrlich zu sein lese ich da folgendes:


    Zitat

    "Danke junge Generationen, ihr habt und werdet auf Basis dünner Faktenlage große Opfer für überwiegend ältere Menschen bringen. Bei den sicheren Fakten zur Krimakrise sind wir aber weiterhin, und gerade jetzt, wo es der Wirtschaft so schlecht geht, nicht bereit auf Euer Anliegen einzugehen und unser Handeln substantiell zu überdenken! Wir wollen bitte keinen Generationenkonflikt, aber wir scheißen auf Euch und Eure Anliegen. Hauptsache uns geht es heute gut, uns betrifft der da kommende Mist ja nicht mehr.


    P.S.:

    Haltet Euch bitte an die Regeln!"

  • weil ich keine Lust hatte, auch hier die üblichen Reaktionen auf derartige Aussagen lesen zu müssen.(hässlich und fett, hätte eh keinen Weißen Kerl gekriegt, ....).

    Ja, so kennt man dieses Forum...

  • weil ich keine Lust hatte, auch hier die üblichen Reaktionen auf derartige Aussagen lesen zu müssen.(hässlich und fett, hätte eh keinen Weißen Kerl gekriegt, ....).

    Ja, so kennt man dieses Forum...

    mag übertrieben sein,aber was @bluevalentine damit meint kann ich nachvollziehen.Hier sind,wie überall auch,zu viele Menschen,die einfach nur ihre Scheuklappen und Gedankenmuster rechtfertigen wollen.


    Und da passt bluevalentine aufgrund ihrer persönlichen Geschichte und Erfahrungen eben nicht immer hinein,mutig von ihr ihre Position trotzdem immer wieder zu vertreten.

  • Wenn blue valentine das Video einer Mutter von zwei schwarzen Kindern geteilt hätte, in dem diese Mutter schildert, wie sie Rassismus wahrnimmt, hätte sie hier nicht nicht solchen Gegenwind bekommen. Das ist schlicht falsch.

  • mag übertrieben sein,aber was @bluevalentine damit meint kann ich nachvollziehen.Hier sind,wie überall auch,zu viele Menschen,die einfach nur ihre Scheuklappen und Gedankenmuster rechtfertigen wollen.

    Das mag sein oder auch nicht, ist mir allerdings viel zu oberflächlich formuliert. Von daher hat die Aussage keinen Wert. Denn das, was bluevalentine oben beschreibt, kann ich nicht nachvollziehen. Mir fällt kein User hier ein, der solch Aussage hier treffen würde.