Politischer Zoff-Thread oder so

  • Guten Abend.

    Wie bewertet ihr die Vorgänge in Kasachstan? Sieht nach relativ unkoordiniertem Protest aus und wird wohl recht bald wieder beruhigt sein. Aber könnte das auch auf andere Themen Einfluß haben (zB. Auf das Thema Ukraine)? Auswirkungen auf die internationale Rohstoffversorgung? Nach Belarus ist es nun die nächste Ex-Sowjetrepublik, wo es derart massive Proteste gibt. Ich habe aber in der Vergangenheit zu wenig über Kasachstan gehört, um da eine Meinung zu finden. Also fals jemand einen guten Kommentar oder so hätte ...

  • Ich kenne Kasachstan sehr gut. Ich war oft da und Teile meiner Familie stammen von dort / leben noch dort.


    Unruhen gab es schon öfters und der Eiertanz, wir entlassen ein paar Minister, ist auch nicht neu. Das es jetzt die ganze Regierung ist bedeutet auch noch Nichts. Die Leute wollen keine neue Regierung sondern ein neues System. Das wird es aber nicht geben. Auch wenn Nasarbajew offiziell sein Amt abgegeben hat, ist er noch im Hintergrund und Russland steht ja Gewehr bei Fuss, oder im Anschlag schon bereit. Es wird Versprechungen geben und dann wird es abflauen. Die Bewegungen und Forderungen sind auch zu unterschiedlich. Da ist nur eine Menge Frust und Wut dabei.


    Vorher wird es jetzt aber leider noch sehr blutig werden. Toqajew wird zeigen wollen das er es im Griff hat. Die Demonstranten haben nicht viel zu verlieren. Es wundert mich manchmal, wie viel Mut die Menschen aufbringen wenn sie verzweifelt sind. Bei den letzten Unruhen haben sie die Leute wenn sie wussten wer teilgenommen hat dann gerne mal zu Hause abgeholt. Für die gibt es keinen Grabstein. Die sieht man halt nie wieder.


    Kasachstan ist bettelarm. Die paar Prachtbauten in Nur-Sultan und den anderen Grossstädten täuschen da sehr drüber weg. Selbst in den Provinzstädten hast Du viele Strassen ohne Asphalt und mit Schlaglöchern das Du bei Regen ersaufen kannst. Dann gibt es Strassen da hast Du als Gewerbe, Friseur, Nagelstudio, Kosmetik, Friseur, Nagelstudio, Kosmetik… usw. keiner hat Geld, alle schreiben beieinander an. Bis mal wieder die Verwandtschaft aus Deutschland Geld schickt. Da leben streckenweise ganze Familien von. Wenn Du ins Krankenhaus musst, bringt Dir die Familie das Essen von zu Hause. Im Krankenhaus gibt es nix.


    Das einzig gute daran ist, das Putin beschäftigt ist und den starken Mann woanders spielen kann. Ansonsten wird es denke ich keine Folgen haben. Kasachstan hat früher keinen Interessiert und wird es auch in ein paar Wochen nicht. Es ist weit weg und die Empörung wird bald verpuffen.

  • Hat China da wirtschaftlich was laufen? - mich hat es ja sehr gewundert, daß die das Verhalten/harte Durchgreifen "der Regierung" so offensiv gelobt hat.

  • Außerdem sieht die pekinger Führung jeden Ansatz einer Revolution als Gefahr, auch im Ausland. Chinesen könnten ja auf dumme Gedanken kommen...

  • Mich hat es irritiert, weil Russland da schon zur Hilfe gerufen worden war.

    Und mir ist nun auch nicht klar, ob die dann nach 3 Tagen wieder abhauen. Ich würde da eher einen Interessenkonflikt vermutet.

    Aber die Chinesen lächeln ja immer - was die wirklich denken, da blickste ja nicht hinter.

  • Die Russen sind gekommen, um zu bleiben. Das passt gut.

    Die Chinesen kommen ohne Gewehr, dafür mit Geld und schaffen Abhängigkeiten. Stichwort 'Neue Seidenstraße' fiel ja schon.

    Auch nur bedingt besser.


    Danke für die Schilderungen, Hook.

  • China tut gut daran sich zurück zu halten. Die Chinesen müssen ja auch nicht reagieren. Mit Russland ist ja schon Jemand vor Ort. Auch ist kaum zu befürchten das sich die Aufstände ausbreiten und die Minen in denen die Chinesen investiert haben betreffen werden.


    Zudem würde man eine Einmischung Chinas in Kasachstan niemals tolerieren. Die Kasachen haben eine eher anti-chinesische Einstellung.

    Das liegt zum einen daran, das man das Verhalten Chinas in Xinjiang sehr stark wahrnimmt und verurteilt. Ein Grossteil der kasachischen Bevölkerung ist muslimisch und in Xinjiang gibt es kasachisch-stämmige Minderheiten. Zum Anderen hat man sehr gut gesehen was mit Tadschikistan und Kirgisistan passiert ist, als sie zu sehr in finanzielle Abhängigkeit von China geraten sind.

  • Was ist dann denn mit Tadschikistan und Kirgistan passiert?

    Sie haben sich völlig verschuldet und damit mehr oder weniger in chinesische Hand begeben. Beide Länder sind Schuldner von Chinas Exim Bank. So ein chinesisches Konstrukt, welches völlig abseits der regulären Marktbedingungen agiert und in erster Linie dazu dient, die Einflusssphäre Chinas auszudehnen.


    Das ist zumindest bei Tadschikistan soweit gegangen, das Wohl und Wehe der Wirtschaft massgeblich vom Gutdünken Chinas abhängig ist. China ist jetzt halt aber mehr so der Don Corleone der Investoren und da geht es dann so: Du kannst nicht zahlen, OK, dann gehört jetzt das, das und das, Einfluss, Rohstoffe, Infrastruktur, uns...

  • Mich hat es irritiert, weil Russland da schon zur Hilfe gerufen worden war.

    Und mir ist nun auch nicht klar, ob die dann nach 3 Tagen wieder abhauen. Ich würde da eher einen Interessenkonflikt vermutet.

    Aber die Chinesen lächeln ja immer - was die wirklich denken, da blickste ja nicht hinter.

    Zumal Kasachstan immer eine gewisse Distanz und Unabhängigkeit von Russland bewahrt hat. Wundert mich auch wie schnell das ging, meine Vermutung wäre, dass es innerhalb der Regierung Differenzen oder befürchtete Illoyalitäten/Machtkämpfe gibt.

    Angeblich hat Nasarbajew ja das Land verlassen?

  • Mich hat es irritiert, weil Russland da schon zur Hilfe gerufen worden war.

    Und mir ist nun auch nicht klar, ob die dann nach 3 Tagen wieder abhauen. Ich würde da eher einen Interessenkonflikt vermutet.

    Aber die Chinesen lächeln ja immer - was die wirklich denken, da blickste ja nicht hinter.

    Es gibt die OKVS (wikipedia) - ein Militärbündnis, dass Russland als Gegenpol zur Nato etablieren will. Kasachstan hat unter anderem russische Soldaten im Zuge der OKVS um Hilfe gebeten (Quelle: NDR Info-Radio).

  • Du kannst nicht zahlen, OK, dann gehört jetzt das, das und das, Einfluss, Rohstoffe, Infrastruktur, uns...

    Wenn ich Geld in Milliardenhöhe verleihe, verlange ich eben auch Sicherheiten, falls der Schuldner zahlungsunfähig wird. :ahnungslos:

  • Naja, das ist so aber von Anfang an beabsichtigt und dasselbe "Spiel", welches die USA insbesondere in Lateinamerika lange betrieben hat.

  • Das ist das Verhalten klassischer Kredithaie, die dir im vollen Bewusstsein Kredite zu nicht bedienbaren Konditionen gewähren, um dich danach komplett auszunehmen.