Laptop- und PC-Kaufberatung

  • Nun, mein Beitrag sollte zur Überlegung anregen, ob du dein ThinkPad vielleicht mit Linux weiter betreiben kannst, anstatt ein neues zu kaufen. :)

    Ich versuche, mich zukünftig eindeutiger auszudrücken.

  • Schwer zu sagen. LPDDR ist "Low Power" optimiert (batteriesparend, dafür langsamer), dafür hat der obere immerhin den etwas schnelleren Prozessor


    Der untere ist ältere Baureihe, mit (noch) langsamerem Prozessor, dafür unkastriertem Speicher. Deshalb schwer zu sagen, was Deiner täglichen Arbeit da eher zu Pass kommt.


    Ich würde in dem Prozessorsegment jedes Bisschen Power mitnehmen, was geht und die RAM Geschwindigkeit eher vernachlässigen. Aber genau weil a) langsamer Prozessor und b) nur 8 GB Ram ist der Swift 1 für mich nichts, obwohl eines der wenigen bezahlbaren lüfterlosen Geräte.

  • Ich werde den Laptop hauptsächlich für Mails, surfen, Bewerbungen schreiben, ein bisschen Excel benutzen. Für mehr eigentlich nicht.


    Möchte auch nicht zu viel Geld ausgeben.

  • Schwer zu sagen. LPDDR ist "Low Power" optimiert (batteriesparend, dafür langsamer), dafür hat der obere immerhin den etwas schnelleren Prozessor


    Der untere ist ältere Baureihe, mit (noch) langsamerem Prozessor, dafür unkastriertem Speicher. Deshalb schwer zu sagen, was Deiner täglichen Arbeit da eher zu Pass kommt.


    Ich würde in dem Prozessorsegment jedes Bisschen Power mitnehmen, was geht und die RAM Geschwindigkeit eher vernachlässigen. Aber genau weil a) langsamer Prozessor und b) nur 8 GB Ram ist der Swift 1 für mich nichts, obwohl eines der wenigen bezahlbaren lüfterlosen Geräte.

    Ich würde persönlich keines der beiden Geräte empfehlen, vor allem aus den genannten "Stromspar"-Gründen. (Langsamer Prozessor und RAM.)


    Aber wenn, dann würde ich auch das erste Gerät mit der schnelleren CPU vorziehen. Fürs Surfen bzw. Videosteamen könnte es sich _etwas_ bemerkbar machen. Ansonsten hat das erste Gerät auch ein (theoretisch) schnelleres WLAN-Modul verbaut. (Die Geschwindigkeit hängt hier auch vom Router bzw. von der Wohnumgebung und den anderen Routern der Nachbarn ab.)

    Außerdem hat das Gerät auch einen USB3-Typ-C-Anschluss. (Wer es braucht...)

  • Bei den von dir beschriebenen Anwendungsfällen würde ich dir ein gebrauchtes Business Notebook empfehlen. Für Mails, surfen, Bewerbungen schreiben, ein bisschen Excel reicht das allemal aus (eigentlich reichen die für alles außer Grafikbearbeitung/Design und grafiklastige Spiele). Business Notebooks haben im Vergleich zu Consumer Geräten meistens auch bessere Displays (matt) und bessere Tastaturen, da sie für längeres Arbeiten ausgelegt sind. Ich selbst habe auch schon mehrere gebrauchte HP Elitebook 840 gekauft. Die Waren immer einwandfrei was Optik und Technik betrifft. Teilweise konnte man nicht mal erkennen, dass die schon mal benutzt wurden. Diese gebrauchten Business Notebooks sind meistens Leasing Rückläufer von Firmen. Die Umwelt schont es auch ein bisschen, wenn man gebraucht kauft.


    In Laatzen gibt es Luxnote (https://www.luxnote-hannover.de/). Die verkaufen nur Lenovo, haben auch ein Ladengeschäft und man kann sich die gebrauchten alle angucken und ausprobieren.


    Dann gibt es z.B. noch AFB (https://www.afbshop.de/). Die sind eine gemeinnützige Firma, die auch viele Menschen mit Behinderung beschäftigt.


    Und natürlich noch ganz viele andere (google nach "notebook refurbished").

  • Übrigens habe ich mein Macbook Air vor knapp 7 Jahren ebenfalls "refurbished" bei einem Onlinehändler gekauft und das läuft immer noch einwandfrei.

    Für deutlich weniger als die UVP (glaube irgendwas zwischen 700-800€) habe ich mir das für genau die selben Zwecke zugelegt, da mein vorheriges Notebook (HP) nach knapp 2 Jahren mehr oder weniger auseinander gefallen war.


    Vielleicht kommen Apples Produkte ja auch für dich infrage. Zumindest was die Langlebigkeit angeht gibt es hier -aus meiner Sicht- wenig, was da mithalten kann. Am ehesten aber wahrscheinlich wirklich generalüberholte Business Notebooks.

  • Anna, ich schließe mich Grobtechniker an.

    Ich habe mir mein letztes Notebook auch gebraucht bei AFB gekauft.

    Ein Dell Latitude mit Win 10, 8 GB RAM, 256 GB SSD Laufwerk, Intel Core I5-5300U Prozessor.

    Habe ich für 255 € gekauft

    Je nach optischem Zustand variieren die Preise, meiner hat drei winzige

    Kratzer auf dem Pad und war dann sehr preiswert.


    Wenn ich die Qualität eines solchen Business Notebooks mit welchen in der Preisklasse 500 - 600 € Vergleiche, dann würde ich definitiv wieder dort kaufen.

    Für deine Einsatzzwecke allemal ausreichend!


    Ich hab mich im Nachhinein geärgert meiner Tochter ein Jahr vorher ein HP bei Notebooksbilliger für 650 € gekauft zu haben.

    Da kannte ich AFB noch nicht und war zu Unrecht skeptisch bei refurbishedter Ware.


    Ich weiß nicht wie eilig es ist, die Ladengeschäfte haben ja zu.

    Aber sonst hast du ja 14 tägige Rückgaberecht bei online Bestellung.

  • Das ist aber auch schwer :lookaround:


    Gibt es denn aus Eurer Sicht Alternativen in der gleichen Preisklasse?

    Ich persönlich bevorzuge die Business-Notebooks von DELL, aber auch die Consumer-Notebooks von denen sind in Ordnung.


    Spontan habe ich das hier gefunden, was vermutlich ungefähr deinen Vorstellungen entspricht. (14 Zoll, leicht, 512GB SSD, ...)

    https://www.notebooksbilliger.…l+inspiron+14+5405+686527

    Mit AFB habe ich früher schlechte Erfahrungen gemacht, aber aus "Spender"- und nicht aus Käufer-Sicht. Von "gemeinnützig" war da nicht viel zu sehen. :lookaround:

    3 Mal editiert, zuletzt von CroNeo ()