Zeitschriften und Magazine

  • Ich habe gerade ein halbes Jahr lang ein kostenfreies Abo des Stern und muss sagen, dass er mir auch echt nicht viel mehr Wert wäre. Inhaltlich ist er für mein Empfinden wirklich mager und hat einfach nicht viel zu bieten. So sehr auch der Spiegel von vielen abgetan wird, aber der ist für mich eine ganz andere Liga.

  • Der ist dann aber auch das Premiumprodukt preislich, wie das Fanmag ;).


    Habe aktuell ein Abo der FAZ Sonntagszeitung, dass finde ich sehr gut.

  • Die F.A.S. ist die beste Zeitung im Land. Das ist Fakt!!!


    Gefühlt war sie allerdings vor ein paar Jahren noch doppelt so dick. :motzen:

  • 96% Zustimmung. Total super für mich ist, dass die FAS die ganze Woche über lesbar ist, da vieles nicht tagesaktuell, sondern relativ zeitlos lesbar ist.

  • Ich kann das SZ-Magazin empfehlen. Liegt immer freitags der Süddeutschen Zeitung bei und hat häufig horizonterweiternde Beiträge.

  • Ich bin Fan der Wochenzeitung „der Freitag“. Kritisch politische und wirtschaftliche Beiträge, ausführliche Wochenthemen, interessante Kulturbeiträge. Kein Wunder, lese ich doch auch die Beiträge von Jakob Augstein gerne :lookaround:.

  • Ich habe das tolle Katapult Magazin im Abo. Ich liebe Karten, die haben ganz tolle Darstellungen von interessanten Dingen.


    Neuerdings habe ich auch das Magazin Der rechte Rand im Abo. Die Texte sind ziemlich anspruchsvoll und nicht ganz so einfach wegzulesen, aber ich sehe das auch etwas als Support antifaschistischer Arbeit.

  • Ich hätte gerne ein Abo für Spiegel+, muss aber leider feststellen, dass es das alleine nicht gibt. Nur in Verbindung mit einem Digital- oder einem Print-Abo. Bin ich zu doof oder ist das tatsächlich so? Ähnlich leider bei der "Zeit"...


    Ich hatte beides jahrelang im Print-Abo und muss langsam feststellen, dass sich meine Lesegewohnheiten jetzt leider auch hin zu den digitalen Formaten verändert haben. Mehr noch - ich möchte gezielter lesen. SPON ist schon ziemlich wichtig für mich und ich bin gerne bereit, etwas dafür zu bezahlen. Warum muss das aber unbedingt in Verbindung mit dem "Heft" sein?


    Übersehe ich was?

  • Du hast nichts übersehen. Das ist als Kombipaket 2018 so vorgestellt worden: https://www.spiegel.de/kultur/…30-43eb-87d2-43d3cf0965df


    Zitat

    [...] SPIEGEL+ bietet noch mehr. Ab heute gegen 17 Uhr können Sie unser neues Daily-Briefing abonnieren, das Sie von nun an montags bis freitags jeden Abend mit kompakten Informationen zu allen wichtigen Themen des Tages versorgt. Lesen Sie als Wochenend-Lektüre außerdem die digitale SPIEGEL-Heftausgabe — vorab schon am Freitagabend um 18 Uhr. [...]

  • Bin ich da zu geizig? Ich habe ganz oft den Spiegel und die Zeit quasi ungelesen ins Altpapier gekloppt. Mir ist völlig klar, dass man guten Journalismus auch bezahlen muss! Trotzdem habe ich da eine gewissse "Schwelle". Die wollen mir für 20 Euro das ganze Heft verkaufen (pro Monat), obwohl ich eigentlich "nur" einige Online-Artikel lesen möchte.

  • Nein, das ist kein Geiz. Du möchtest ein bestimmtes Angebot wahrnehmen, das es halt nicht einzeln zu kaufen gibt, sondern nur als Produktbündel.


    Das ist so, als wenn man Brot nur zusammen mit Käse in einer Packung kaufen kann. Gut für die Marge des Händlers. Akzeptabel für den Kunden, wenn er zufällig Brot und auch Käse haben möchte. Will der Kunde jedoch nur das Brot, hat er Pech gehabt. Er muß entweder das Produktbündel kaufen und den Käse wegwerfen - oder den Kauf ganz sein lassen.

  • Die schiessen sich doch aber selbst ins Knie! Ich habe die digitale Ausgabe einer Zeitschrift in 30 Sekunden auf dem Rechner, wenn ich möchte. Die Zeiten sind für mich aber eigentlich vorbei, weil mir eben klar ist, dass Qualität auch Geld kostet. Hmm... weiß ich jetzt auch gerade nicht, was ich mache.