• Diesen bei der Mehrheit offenbar beliebten Borg- und Klingonenfolgen konnte ich nie viel abgewinnen. Borg und Klingonen finde ich öde. Ich mochte die Ferengi- und Cardassianer-Geschichten.

  • bei borg hab ich immer sofort mike krüger auf dem schirm. in einen song singt er über sport oder so und dann die zeile:

    mein toll gestreiftes stirnband, das hat mir björn geborgt.

    das ist sowas von drin in der birne bei mir, dabei bräuchte ich den platz für anderes

  • Ein Kollege von mir heißt mit Nachnamen Borg...

    Er kann es nicht mehr hören:

    Widerstand ist zwecklos

    😉

    Wusste gar nicht das du in Schlager machst.


    Hättest du Zeit für das nächste Entenessen als Stargast?

  • Chain of Command, auch großartig


    Wer auch immer da am Übersetzter war, Geheime Mission auf Celtris Drei ist total bescheuert



    "Das Schlimmste war, dass ich kurz davor war, zu glauben, es wären wirklich fünf Lichter.'

  • ENT war auch nicht so schlecht und wurde in den späteren Staffeln immer besser, wie z.B. der Konflikt mit den Xindi. (Dieses Volk mit den unterschiedlichen Spezies: Humanoide, Insektoide, Reptilien, usw.)


    Picard war auch recht durchwachsen. Einige Episoden waren sehr gut, andere sehr schwach, das Ende der ersten Staffel fand ich aber super, wie man den dortigen Charakter gewürdigt hat, auch wenn es hanebüchen ist, wieso dieser überhaupt noch "existierte".


    Bei der Serie bin ich aber prinzipiell froh, dass hier die Geschichte weiter in der Zeit, hier 2399, voranschreitet und man nicht wieder eine Geschichte aus der "Vergangenheit" erzählt. Und gerade für Fans von TNG und VOY gab es doch recht viel Fanservice! :)

  • "Gangs of London" - Junge, junge ist das krass! Allein schon die ersten Minuten und es wird immer besser. Bin erst bei Folge 3, und ich freue mich jetzt schon auf heute Abend!


    EDIT: Ayayay! Nie heftigere Ballerszenen gesehen. Schon teilweise absurd, aber trotzdem sehr cool! Hat Potential in die Top-5 meiner Lieblingsserien einzusteigen.

  • Vielleicht checke ich ja nicht, wie die Suche hier richtig funktioniert, aber ich habe eigentlich nichts über "True detective" gefunden. Es wird also Zeit, eine Lanze für diese tolle Serie zu brechen.

    Nachdem ich vor kurzem die dritte Staffel gesehen hatte, habe ich mir die beiden ersten Staffeln noch einmal angesehen.

    Die dritte Staffel fand ich total gut, sie ist etwas ungewöhnlich, läuft doch alles in drei Zeitschienen ab. Es geht um einen nicht gelösten Fall, der von den Detectives nach Jahren 2x wieder angepackt wird. An die Zeitsprünge gewöhnt man sich schnell, die 8 Folgen vergehen wie im Flug. Ausgezeichnet!

    Von der ersten Staffel hieß es, sie sei zu "düster". Aber was ist denn an einer düsteren Stimmung auszusetzen? Beim zweiten Ansehen fand ich alles fast noch besser, als beim ersten Mal.

    Die zweite Staffel fiel bei der Kritik durch. Quatsch. Beste Unterhaltung und Spannung! Der Anfang ist vielleicht ein wenig schlampig und diese Vater/Sohn Geschichte ist lächerlich. Ansonsten aber wie die beiden anderen Staffeln eine absolute Empfehlung. Die Musik ist bei der zweiten Staffel sogar am Besten.

  • Edit: Das war Blödsinn. Ebenso wie mein vorheriger Beitrag.

    Och, dabei denken wir uns schon gar nichts mehr.


    Vielleicht checke ich ja nicht, wie die Suche hier richtig funktioniert, aber ich habe eigentlich nichts über "True detective" gefunden. Es wird also Zeit, eine Lanze für diese tolle Serie zu brechen.

    Nachdem ich vor kurzem die dritte Staffel gesehen hatte, habe ich mir die besten ersten Staffeln noch einmal angesehen.

    Die dritte Staffel fand ich total gut, sie ist etwas ungewöhnlich, läuft doch alles in drei Zeitschienen ab. Es geht um einen nicht gelösten Fall, der von den Detectives nach Jahren 2x wieder angepackt wird. An die Zeitsprünge gewöhnt man sich schnell, die 8 Folgen vergehen wie im Flug. Ausgezeichnet!

    Von der ersten Staffel hieß es, sie sei zu "düster". Aber was ist denn an einer düsteren Stimmung auszusetzen? Beim zweiten Ansehen fand ich alles fast noch besser, als beim ersten Mal.

    Die zweite Staffel fiel bei der Kritik durch. Quatsch. Beste Unterhaltung und Spannung! Der Anfang ist vielleicht ein wenig schlampig und diese Vater/Sohn Geschichte ist lächerlich. Ansonsten aber wie die beiden anderen Staffeln eine absolute Empfehlung. Die Musik ist bei der zweiten Staffel sogar am Besten.

    Ich bin bei der zweite Staffel nicht über Folge zwei (drei?) hinausgekommen. Ich fand sie sehr, sehr schlecht und obwohl ich mich direkt in Rachel McAdams verknallt habe, konnte ich mich nicht dazu überwinden, weiterzuschauen. Gerade im Vergleich zur ersten Staffel (die wahrscheinlich auch nicht durchgehend stark ist, aber Matthew McConaughey ist einfach grandios und Woody Harrelson mindestens solide).


    Mit Colin Farrell kann ich überhaupt nichts anfangen (zugegebenermaßen dachte ich schon bei der Bekanntgabe der Darsteller "Oh no!") und die Story fand ich (gemessen an meinem "Fortschritt") kacke.


    Steht übrigens alles in diesem Thread. Der Exilrote hatte mir noch empfohlen, wie (bzw. welche Folgen) ich mir anschauen soll, was ich aber immer noch nicht getan habe.


    Die Suchfunktion ist im Arsch. Damit wird nur das gefunden, was bei der letzten Suchindex-Erstellung vor der Fehlermeldung durchgelaufen ist und die Beiträge, die nach dem misslungenen Versuch erstellt wurden ( Nils möge mich korrigieren, wenn das so nicht stimmt).


    Zumindest die Musik werde ich mir aber jetzt mal anhören.

    Einmal editiert, zuletzt von bjk ()