• Netflix hat für uns um Längen mehr interessanten Content.


    Dazu besteht die Prime-Oberfläche mittlerweile zu 50% aus Leih- oder Kaufinhalten.


    Neue Serien gibts gefühlt 1x jährlich.


    Nee nee, Netflix ist deutlich vielseitiger.


    Woher kam eigentlich der Disney-Hype? Der Sohn guckt da ein paar Sachen aber für uns ist da gar nix dabei.

  • Netflix ist was Serien angeht die klare Nummer 1.


    Mit Abstand.


    Probemonat machen, lieber Stscherer.

    Aber nachher nicht sagen, ich hätte dich nicht gewarnt ;)

  • Keine Sorge... aber derzeit muß ich noch so viele Clips auf Youtube zum Thema E-Mobilität gucken... ich dachte halt, wenn ich ja demnächst stundenlang vor den Ladesäulen stehe, dann könnte ich ja im Auto gemütlich Serien gucken... :kichern:

  • Netflix ist wie 96 ohne Kind


    Prime ist wie 96 mit Kind


    (Nur aufs streamen bezogen)


    Als Nebenprodukt zum Versand ist Prime spitze, aber nicht als reiner Streaminganbieter.

  • Film- und Serientechnisch trennen Prime und Netflix Welten. Prime lohnt nur, wenn einen das Gesamtpaket (Versand, Musik, etc.) reizt. Für Filme und Serien allein würde ich das nie haben wollen.

    Ganz so drastisch würde ich es nicht sehen, aber klar das Gesamtpaket ist es halt was Prime auszeichnet.

    Habe gerade nicht auf dem Schirm was Prime kostet, sind das knapp 70€ im Jahr?


    Also für die 5-6€ im Monat finde ich deren Angebot an Filmen und Serien auch nicht so verkehrt, da ist immer mal was dabei.


    Aber generell ist nur auf Filme und Serien gesehen natürlich Netflix die deutlich bessere Wahl.

  • Freitag The Sinner, Staffel 3 auf Netflix.


    Die ersten beiden Staffeln waren schon ziemlich gut.

    Habe die 3. Staffel am Wochenende zu Ende geguckt.

    Die ersten beiden Staffeln fand ich definitiv besser, obwohl Staffel 3 gut begonnen hat.

  • Ist Netflix wirklich so viel besser als Amazon Prime? Ich überlege noch, ob ich es zusätzlich oder mal alternativ buchen sollte... allerdings spart man halt über Prime als Landei ansonsten eine Menge Geld... und Music finde ich schon okay, reicht mir jedenfalls.

    Ich gucke nicht so oft wie manche hier Serien, Glotze ist nicht täglich an. Dann aber öfter prime als Netflix. Die Eigenproduktionen von amazon sind zum Teil genau meins, die voon netflix breche ich öfter ab. Auf Netflix schaue ich dagegen mehr Spielfilme

  • Amazon hat irgendwann vor zwei oder drei Jahren realisiert, dass sie den Kampf auf dem Streamingmarkt nicht gegen Netflix gewinnen können. Seitdem haben sie das Angebot runter gefahren und verändert. Da finden sich immer noch nette Dinge, aber in deutlich geringerer Dichte als bei Netflix. Ich würde mich auch nicht wundern, wenn die das Angebot irgendwann ganz lassen.

  • Netflix hat m.E. vor allem mehr Content, was aber auch auf Kosten der Qualität geht. Da ist mittlerweile viel dabei, womit man gut Zeit totschlagen kann, aber eigentlich hätte man so lange auch Arte gucken können. Klar, auch viele gute Sachen (angefangen bei Breaking Bad, der wahrscheinlich besten Serie überhaupt).


    Bei Prime Video finde ich die durchschnittliche Qualität besser, was vor allem daran liegt, dass weniger mäßiger Content dabei ist, was die Serien/Eigenproduktionen angeht. Bosch, Goliath, The Man in the High Castle, Grand Tour, Sneaky Pete, The Report, Jack Ryan (gute Ergänzung zu The Report btw), Fleabag - alles wirklich Dinge, die außergewöhnlich gut sind.


    So ein bisschen ist es Geschmackssache. Ich hab ja kein Sky mehr und genieße beide Dienste.


    Prime macht mich nur mit der Sortierung verrückt. Wer sich das ausgedacht hat, gehört in die Klapsmühle. Bei Netflix hat man einen Eintrag für eine Serie, und da sind dann alle Sprachen verfügbar, alle Bildqualitäten, alle Staffeln. Bei Prime bekommt jede Staffel einen extra Eintrag, und dann auch noch getrennt nach deutsch und OV und nochmal nach HD und UHD. Mit der idiotischen Konsequenz, dass der Serienfortschritt nicht synchronisiert wird, wenn man eine Folge an einem UHD-Gerät (in UHD) guckt und dann wieder an ein HD-Gerät wechselt. Das haben die wohl jetzt auch gemerkt und sind dabei, es zu ändern, bei James May in Japan (übrigens auch ziemlich gut) haben sie es geschafft, dass ein Eintrag alles beinhaltet.

  • Prime hat mMn massiv runtergefahren (wurde ja oben schon erläutert). Da ist mittlerweile fast alles, was ich interessant finde kostenpflichtig.

    Netflix, insbesondere mit Ihrer Menge an Eigenproduktionen, wo mittlerweile wirklich gutes dabei ist (u.a. Kinofilme die den ganz großen in nix nachstehen), ist hier ganz klar mein Favorit und zu 96% das Programm auf meiner Glotze.

  • Wobei da mehr als eine gute Serie rauskommt bei Prime pro Jahr. Da hatte der bärtige Verfasser des obigen Post wohl etwas schlechte Laune.

  • Kinofilme die den ganz großen in nix nachstehen

    Hast Du da einen Tipp (off topic, aber trotzdem gern ;) )? Die meisten Film-Eigenproduktionen bei Netflix (die meistens gar keine sind, sondern eingekaufte Produktionen von Fernsehsendern) finde ich eher so semi.


    Aber ja, meine Beurteilung bezieht sich nur auf Eigenproduktionen. Fremdcontent habe ich auf beiden Diensten wenig gesehen (hauptsächlich Suits auf Netflix).


    Fairerweise sollte man wohl in den Vergleich mit einbeziehen, dass Netflix je nach Tarif um die Hälfte teurer ist als Prime. Der Rest ist individuell: Während man Netflix teilen kann, hat Prime noch Musik und Versand und so mit dabei.