Bayern München

  • Ohne Beweise zu haben. Ich denke für den top durchtrainierten Fusballathleten Robert Lewandowski, war es viel schwieriger 40 Buden und mehr zu erzielen, als seinerzeit für kleines dickes Müllerchen. "Nur" gut schießen und spielen zu können, reicht heutzutage nicht mehr aus, um ganz vorne zu landen.

    Objektiv gesehen, kann man an dem Musterprofi R. L. eigentlich nichts aussetzen. Ausser man stört sich dran, das er bei den Bayern spielt. Ich hab ihm das 41. Tor sehr gegönnt und mich für ihn gefreut.Chapeau:respekt:

  • Als Athlet und Sportler ist RL große Klasse, keine Frage. Wäre er in einem anderen Konstrukt angestellt, wäre es auch ok. Ich hätte es bei 40 belassen und Gerd Müller weiterhin als Rekord-Mitinhaber geehrt.


    Wäre mal ein interessanter Contra-Punkt zu höherschnellerweiter gewesen.


    Ich bin ein naiver Romantiker.

  • je überlegener die bayern sind, je langweiliger die bundesliga also wird, als sie ohnehin schon ist, desto eher wird der rekord erneut gebrochen. deshalb sind die 40 tore von müller von damals auch in gewisser hinsicht höher zu werten als die 41 von RL.

  • Bis auf Schalke, konnte in der Saison 71/72 auch keine Mannschaft mithalten und die Bayern waren klar überlegen und das beste Team mit 101 geschossenen Toren.

  • das, was locke sagt.

    das spiel von heute ist mit dem der 70er ja auch kaum zu vergleichen. das geht schon los bei runden pfosten, die die wahrscheinlichkeit bei "innenpfosten tor" erhöhen. der ball, der rasen, alles eine andere qualität als früher. dazu noch 8 elfer. gut, gerd hatte auch 3, aber alle versiebt. als romantiker hätte ich mir gewünscht, dass rl gestern , nachdem er ja schon 2, 3 hochkaräter ausgelassen hatte, in der 71 oder 72. minute rausgeht und dann das shirt von letzter woche zeigt. böse bin ich ihm desswegen nicht, aber was wäre das für ein move gewesen ! diesen move gibt es aber nur in einer welt, wo einhornfürze nach herrenhäuser riechen.

  • Vielleicht ist es auch schwer nachvollziehbar, wenn man selbst kein Leistungssportler ist. Ein Arschloch ist er jedenfalls deshalb nicht. Auch wenn wir hier in einem Fussballforum sind...irgendwie fehlt es mir hier an Relation.

  • Ich verstehe ernsthaft nicht, warum Lewandowski bei 40 Schluss hätte machen sollen.


    Wenn er so gut ist, dass er (in 29 Spielen) mehr als 40 Tore schießen kann, dann soll er es halt tun. Die Diskussion ist ja mal komplett überflüssig.


    Wie schon jemand geschrieben hat, gönne ich es einem halbwegs "normalen" Typen eher als einem Spinner wie Neymar oder so.

  • Ohne Beweise zu haben. Ich denke für den top durchtrainierten Fusballathleten Robert Lewandowski, war es viel schwieriger 40 Buden und mehr zu erzielen, als seinerzeit für kleines dickes Müllerchen. "Nur" gut schießen und spielen zu können, reicht heutzutage nicht mehr aus, um ganz vorne zu landen.

    Objektiv gesehen, kann man an dem Musterprofi R. L. eigentlich nichts aussetzen. Ausser man stört sich dran, das er bei den Bayern spielt. Ich hab ihm das 41. Tor sehr gegönnt und mich für ihn gefreut.Chapeau:respekt:

    Genau so. Danke.

  • Neue Ziele für Lewandowski in seinem Kerngeschäft:


    - 366 Bundesligatore insgesamt

    - 88 Doppelpacks in der Bundesliga erzielen

    - aus 84 Metern ein Bundesligator erzielen

    - 33x drei oder mehr Tore in einem Bundesligaspiel erzielen

    - 30 Jokertore erzielen

    - in 22 Kalenderjahren am Stück mindestens ein Bundesligator erzielen

    - in 17 Bundesligaspielen am Stück treffen

    - in 13 Bundesligaheimspielen am Stück treffen

    - in 13 Saisonspielen mindestens zweimal treffen

    - 13 Jokertore in einer Saison

    - 8x die Torjägerkanone bekommen

    - ein Bundesligator nach acht Sekunden erzielen

    - 7 Tore in einem Bundesligaspiel

    - 5 Doppelpacks in Folge schaffen

    - im Alter von 40 Jahren und 137 Tagen ein Bundesligator erzielen

  • Tja, hätte der Gerd Müller mal lieber ne halbe Stunde Elfmeter trainiert. Die zählen nämlich genauso viel wie ein Tor aus dem Spiel.

  • Joa, nur wann hatte der FCB zuletzt ein gutes Image? Als der Gerd noch Tore schoss und der Franz den Libero gab, oder?!

  • Nein, Beckenbauer galt als arrogant und wurde fast überall ausgepfiffen. Der Spielstil war langweilig und erfolgreich.

  • Jetzt müssen Kahn, Brazzo, Nagelsmann und (aus dem Hintergrund) Uli es reissen.

    Es könnte sein, dass sie es nicht packen bzw. nicht miteinander klarkommen. Wäre schön für die Liga.