Alltagsfragen

  • @Reh, Danke! Das ist mal eine Rangehensweise! Das nennen ich mal handfest!


    Der Vater ist wohl tatsächlich auch noch ein Professor... :kopf:


    Nach einigem Überlegen empfehle ich jetzt, den Fetzen einfach zu verbieten und nicht groß weiter zu begründen. Wer meint, das sei harmlose Traditionspflege, hat die Bringschuld, eine einzige unverdächtige Organisation aufzuzeigen, die dieses "Brauchtum" pflegt. (Ich weiß jetzt nicht, wie es bei der Bundeswehr aussieht, aber das wäre ein Sonderfall, denn irgendeine Tradition braucht der Laden ja, und die Auswahl ist halt, äh, im Groß etwas lädiert. Für Veteranenverbände des 1. Weltkrieges wäre sowas wahrscheinlich legitim, aber das dürfte sich langsam erledigt haben. Sachen, wo es um historische Genauigkeit geht, wie z.B. Modellbau, sind ebenfalls ein nicht weiter begründungsbedürftig andersgearteter Fall.)


    Das einzig Skandalöse an dem Fall ist eigentlich das Rumwackeln, d.h. dass da Leute überhaupt ernsthaft drüber nachdenken.


    Ansonsten möchte ich zu den Details erstmal gar nichts weiter schreiben, um dem Ganzen eine Chance zu geben, souverän von der Schule gehandhabt zu werden.

    Einmal editiert, zuletzt von ExilRoter ()

  • Die meisten Wespen haben die Nacht von ganz alleine nicht überlebt (Futter oder Wassermangel?). Der Rest ging durch den Spray drauf, gab es bei netto um die Ecke.

  • Die haben sich auf oder zwischen den Rolladen eingenistet. Hab die mal runtergelassen, da schwirren 50 oder so rum. Wir fragen morgen mal den Hausverwalter. Die Rolladen vom Badezimmer haben es auch leicht erwischt.

  • Irgendwie ist eine Taube hinter die Markise "gerutscht", und kann sich jetzt weder selbst befreien, noch lässt sie Hilfe zu. Was tun?

    Warte ich die Nacht erstmal ab, rufe ich die Feuerwehr, bastel ich mir eine Zwille?

  • Das mit der Zwille erschließt sich mir jetzt nicht oder willst du die umbringen?

    Ich würde jetzt erstmal darauf hoffen, dass sie müde wird und du sie dann vielleicht doch anfassen und da raus holen kannst.

  • Irgendwie ist eine Taube hinter die Markise "gerutscht", und kann sich jetzt weder selbst befreien, noch lässt sie Hilfe zu. Was tun?

    Warte ich die Nacht erstmal ab, rufe ich die Feuerwehr, bastel ich mir eine Zwille?

    Hast du die Möglichkeit sie naß zu machen? Und dann ein Tuch drüber und du kannst sie besser anfassen.


    Edit: thefireraven hat es schon gesagt.

  • Nee, da kommt man nicht ran.

    Oben, über dem Gestell/Kasten ist ein schmaler Spalt, durch den Sie (als Erste seit über 20 Jahren wohl irgendwie reingekommen sein muss. Da Passt keine Hand (mit Taube) durch.


    Hört sich kaltherzig an, aber ich halte ein schnelles Ableben für verhältnismäßig.

    Das Ding wiegt bestimmt 400 kg, und ist nicht mal eben zu demontieren.

    Und Tauben sind eine Plage in Hannover, keine Ahnung wie die momentan eingedämmt werden. Aber eine durch die Feuerwehr retten zu lassen erscheint mir reichlich abwegig.