• Mir gefielen die Craig Filme immer weniger so dass ich auf den letzten verzichtet habe, diesen hier dadurch auch.


    Früher waren die ihrer Zeit voraus aber mittlerweile wurden sie von anderen überholt, ausserdem ist die Welt heutzutage so technologisch geworden dass der Reiz auch mittlerweile weg ist.

  • Ich finde die Aussage „Scheiß Ende“ nicht spoilerwürdig.

    Ds ist ne persönliche Meinung, aber kein Spoiler.


    Ich habe den Film noch nicht gesehen und fühle mich jetzt nicht gespoilert.

  • Nur mit dem Unterschied, dass "Scheiß Ende" bei einem 96-Spiel ein objektives Kriterium ist und bei einem Film doch sehr subjektiv.


    Aber wenn du dich darüber beschwerst, dann lass ich den Spoiler das nächste Mal halt ganz weg. :ahnungslos:

  • Wenn Du Dir ein 96 Spiel aufgenommen hättest, und ich sage Dir das Gleiche, fühltest Du Dich dann gespoilert?


    :lookaround:

    Scheiß Ende bei einem 96-Spiel = sehr wahrscheinlich Niederlage


    Scheiß Ende bei einem Bond-Film = Erklär es mir bitte!


    Diese persönliche Meinung kann ALLES bedeuten und für mich/Dich vielleicht gar nicht Scheiße sein. Von daher hinkt dein 96-Beispiel nicht nur, sondern es ist komplett unpassend.

  • The Harder They Fall

    von The Bullitts ist schon ziemlich geil.


    Ich suche noch die Verbindung zu Quentin Tarantino, der ist schon krass teilweise.


    Und die Musik ist auch besonders, Reggae und Western ist schon gewöhnungsbedürftig.


    Auf Netflix zu sehen

  • Ich habe gestern zum ersten Mal den Film Aus Mangel an Beweisen gesehen. Lief auf Arte. Mir hat er wirklich sehr gut gefallen.

  • Hm, ist es nun ein guter Film, der hier in den Thread gehört? Darüber lässt sich sicherlich streiten. Ich habe mir jedenfalls gestern auf Netflix Red Notice gegeben. Mit Sicherheit nicht überragend, aber ein grundsolider Actionfilm mit einer ordentlicher Prise Humor. Ich habe mich jedenfalls gut unterhalten gefühlt. Und daher reicht das für mich für einen Eintrag hier im Thread.


    Kurz Fazit: Wenn man einfach nicht weiter drüber nachdenkt, erwartet einen eine rasante Actionkriminalkomödie irgendwo zwischen Ocean's Eleven, National Treasure, Indiana Jones und Uncharted (Videospielreihe und baldiger Kinofilm). Zur Handlung werde ich nichts weiter schreiben, weshalb ich versuche ohne Spoiler die die Bentzung des entsprechenden Funktion auszukommen. Ich denke aber durch die Vergleiche solltet ihr in der Lage sein, das grobe Setting recht gut einzugrenzen.


    Die Hauptrollen spielen Dwayne "The Rock" Johnson, Ryan Reynolds und Gal Gadot. Man merkt dem Cast an, dass sie Sapß beim Dreh hatten. Angeblich sind auch schon weitere Teile in Planung, wenn die Zahlen stimmen. Während The Rock und Reynolds quasi ihre Paraderollen spielen - The Rock als der knallharte aber etwas unscheinbare Kraftprotz und Reynolds als deadpooleske Plaudertasche, werde ich mit Gadot irgendwie nicht warm. Ihre Darstellungen finde ich immer - auch schon in Wonder Woman und Co. - sehr hölzern, was eigentlich gar nicht zu so einer grazilen Frau passt.


    Wer also einfach mal knapp zwei Stunden die Birne ausmachen und einem harmonischen Cast bei Popcornkino zugucken möchte, kann sich Red Notice sicher anschauen. Der Film macht optisch einen sehr schönen Eindruck, wenn man die Kulissen und die gesamte auf cool getrimmte Aufmachung von Intro bis Abspann nimmt. Und er kommt trotz aller Action ohne übertriebene Gewaltdarstellungen aus. Wer auf Tiefgang und logische, realistische Verknüpfungen von Szenen steht, sollte sich das zweimal überlegen.

  • Der hat mir richtig gut gefallen. Huiiii, da gehts ordentlich zur Sache.

    Profikillerinnen sind ja immer ziemlich gut, aber die hat es drauf.


  • Kate hat mir auch gefallen.


    für die Freunde des Tränendrüsen Kinos könnte ich „I kill giants“ empfehlen. Mir hat er die Kanäle durchgespült.

  • Bin gestern bei Amazon Prime auf diesen hier gestoßen:



    Hat mir überraschend gut gefallen. Den Trailer am besten nicht zu weit gucken, der verrät sonst zu viel. ;-) Schon allein der Filmtitel jetzt erstmal nach einer recht uninspirierten Handlung und man erwartet angesichts der FIlmlaufzeit langatmiges, aber es gibt nach immer genau der richtigen Zeit ein paar neue "Wendungen", die den Film wirklich kurzweilig machen.

  • The Fare

    (Amazon Prime)


    Der hat mir wirklich gut gefallen, spielt fast ausschließlich in einem Taxi.


    https://ucm.one/de/the-fare/


    Aus dem Regiekommentar von H.C Hamilton:

    Zitat

    Sie [ Drehbuchautorin Brinna Kelly] schlug mir eine romantische Mystery-Geschichte mit phantastischen Elementen vor, eine Schleifenerzählung mit Verrücktheiten, Schreckensmomenten und einem Taxi, das sich auf einer trostlosen Straße verirrt – erzählt mit derselben Zurückhaltung und Cleverness, die The “Twilight Zone” so unvergesslich gemacht hat.

  • Wow.

    Der Film hat mich ziemlich geflasht. Gut erzählt, starke Schauspieler.

    Immer ein ungutes Gefühl, was wohl als Nächstes passiert.


  • Cash Truck auf Sky hat mich überraschend gepackt. Cooler Rachethriller von Guy Ritchie mit Jason Statham, der super unterhält. Schnell, lakonisch, hart. Statham in seiner Paraderolle als einsamer Rächer. Muss man natürlich mögen sowas …

  • Cash Truck auf Sky hat mich überraschend gepackt. Cooler Rachethriller von Guy Ritchie mit Jason Statham, der super unterhält. Schnell, lakonisch, hart. Statham in seiner Paraderolle als einsamer Rächer. Muss man natürlich mögen sowas …

    Habe ich auch gesehen und werden den aufnehmen... Guter Film mit einem starken Jason Statham.