• Werk ohne Autor. Noch bis 04.01.21 kostenfrei in der ARD-Mediathek: https://www.daserste.de/unterh…ohne-autor-video-100.html


    Bin darauf per Zufall geraten und habe ihn mir trotz Müdigkeit am Stück angesehen. Nur anhand der Beschreibung wäre mir das vermutlich nicht passiert. Ich mag Filme, bei denen mir während des Schauens nicht klar erscheint, "wohin" sie führen und das ist so einer.

    Danke für den Hinweis. Die ersten 2/3 haben mich wirklich gepackt. Das letzte Drittel fiel dann etwas raus.

  • Gerade TENET geguckt.


    Donnerwetter. Muss jetzt erstmal was lesen und dann möglichst bald nochmal gucken. Die Frau wünschte Untertitel für "the mentally impaired" und das unterschreibe ich. Ziemlich abgefahren.

  • Die Handlung an sich habe ich verstanden. Aber die Szenen, in denen sich Personen rückwärts durch die Zeit bewegen, konnte mein Gehirn nicht in Echtzeit (Zeit, hihi) verarbeiten.


    Trotzdem fand ich Teenetz gut. Wie alle Filme von Christopher Nolan.

  • Auf Netflix


    vorgestern Abend mit meiner Frau geschaut, grandioser Film! Von vorne bis hinten.

    Wir haben den jetzt auch geguckt.

    Danke, Kampi, für die Empfehlung.


    Mal was anderes, nicht so stereotyp, nicht so vorhersehbar. Kein Reißer oder ein Spannungsmonster, aber gut zu schauen.

  • Für leichte, teilweise lustige, kurzweilige Unterhaltung kann ich "Wilde Kräuter" auf Netflix empfehlen.


    Zitat

    Das ehemalige Straßenkind Wael wurde von der Rentnerin Monique adoptiert. Die beiden halten sich mit kleinen Betrügereien über Wasser und dadurch das Monique eine ältere Dame ist, Wirken die beiden eher weniger verdächtig. Allerdings ändert sich die ganze Situation, als er die Möglichkeit bekommt sich um problematische Teenager zu kümmern. Ab diesem Moment beginnt sein Leben sich drastisch zu ändern und er beginnt Dinge anders zu sehen.

    https://www.google.com/search?…id=chrome-mobile&ie=UTF-8

  • Die beiden dalton bonds die schlechtesten ? bist du jeck? die gehören beide in die top 5, dalton ist super.

    From russia with love ist der beste mit connery, vielleicht der bondfilm schlechthin.

  • Lizenz zum Töten diskrediert sich allein durch die Tatsache, dass die Handlung in einem fiktiven Land und einer fiktiven Stadt spielt. Das geht gar nicht! Schauspielerisch finde ich Timothy Dalton auch eher unterdurchschnittlich. Dazu ist er in dem Film halt ein echter Kotzbrocken, das mag ich auch nicht.


    Und was soll an "Der Hauch des Todes" bitte gut sein? Da is irgenwie nichts über Durchschnitt.

  • dalton nimmt in lizenz zum töten den harten , zynischen bond vorweg, den craig dann (imo schlechter) spielte. natürlich ist es nicht sehr nett wie er mit einigen gegenspielern umgeht.


    in "der hauch des todes" stimmt einfach alles. grandiose pre-title sequenz, co- star , action , atmosphäre.

  • Kategorie Titelsong fehlt mir da zum Beispiel;) Stimmt immer super ein auf den Film und ist für einen Bondfilm immens wichtig.

    Meine Top 3 nach Tiztelksongs

    1. Leben und sterben lassen

    2. Goldfinger

    3.Feuerball /Diamantenfieber

  • Werk ohne Autor.


    Habe ihn mir am Samstag auch angeschaut und fand ihn gar nicht so schlecht. Bei mir war es aber eher das 1/3 des Films welches mir überhaupt nicht gefallen hat, das lag vor allem an der "Gaskammer-Szene". Wie kommt man da auf die Idee das mit atmosphärischen Streichern zu unterlegen? Furchtbar.


    Ansonsten war es aber ein wirklich runder Film. Hat gefallen. :)

    Der hier auch empfohlene "Three Billboards outside Ebbing, Missouri" ist natürlich absolut großartig!

  • Für den einen oder anderen Nostalgiker vielleicht interesant: Universals "Monster-Klassiker" bald kurzzeitig gratis auf Youtube:


  • Gerade TENET geguckt.


    Donnerwetter. Muss jetzt erstmal was lesen und dann möglichst bald nochmal gucken. Die Frau wünschte Untertitel für "the mentally impaired" und das unterschreibe ich. Ziemlich abgefahren.


    Die Handlung an sich habe ich verstanden. Aber die Szenen, in denen sich Personen rückwärts durch die Zeit bewegen, konnte mein Gehirn nicht in Echtzeit (Zeit, hihi) verarbeiten.


    Trotzdem fand ich Teenetz gut. Wie alle Filme von Christopher Nolan.

    Puuh, echt komplex die ganze Story.

    Und alles komplett kapiert habe ich sicherlich nicht.

    Aber wie im Film so treffend gesagt:

    "Versuch nicht, es zu verstehen, du musst es fühlen!“

    Den Ton fand ich ein wenig unausgegoren, die Dialoge kamen mir teilweise abgesoffen im Vergleich zur Musik vor.


    Insgesamt aber ein interessanter Actionfilm, 4 von 5 Punkten meinerseits.