• Gerade "Der Gesang der Flusskrebse" gesehen. Ein sehr schöner Film, hatte am Ende sogar Pipi in den Augen.

    Just gestern haben wir die DVD mit dem Film auch geschaut. Meine Frau hat letztes Jahr das Buch gelesen und war begeistert.

    Ich wusste überhaupt nicht worum es sich handelt und hatte Angst vor Kitsch. Es ist aber echt ein schöner Film, mir ging es wie dir, mit den Augen. Sooo romantisch.


    Und gelernt habe ich, dass Marsch irgendwie ein false friend-Wort ist. Jedenfalls sind das in Deutschland fruchtbare Acker-und Grünlandböden, die vom Meer oder Flüssen angeschwemmt wurden und nicht so eine Schilf-Mangrovenlandschaft wie dort in North Carolina.

  • Avatar 2 fand ich sehr unterhaltsam und das gar nicht wegen der 3D-Effekte.


    Die 3:10 Stunden Laufzeit bemerkt man auch nicht.

  • Avatar 2 fand ich sehr unterhaltsam und das gar nicht wegen der 3D-Effekte.


    Die 3:10 Stunden Laufzeit bemerkt man auch nicht.

    Ich fand den auf Dauer langweilig. Nur Effekte bestaunen, magere Handlung und die "All-American-Happy-Family". Nicht mein Ding.

  • Großer Name von großem Roman schlecht verwurstet (ACHTUNG : MEINE MEINUNG ) - aber war klar das es dafür erstmal Nomierungen hagelt - zumal der Film von Netflix ist.


    Mal schaun was am Ende wirklich dabei rauskommt.

  • Nicht nur deine Meinung. ;)


    Der Film hat mit dem Buch wenig zu tun und einen mehr als enttäuschenden Storyverlauf. Vom miserablen Ende will ich gar nicht erst anfangen.


    Dann lieber: Der denkwürdige Fall des Mr. Poe. Setting, Schauspieler, Story. Den mochte ich sehr.

  • "Don't Lok up" mit Leo auf Netflix. Sehr geile Story (die Erde wird wohl von einem Kometen getroffen und keiner nimmt diese Bedrohung ernst) und genau mein Humor.

  • Don't look up auf Netflix kann ich uneingeschränkt empfehlen


    :whip: