Wat is in Hannover los???

  • Die 1 Kunde auf 10 qm Regel gilt ja ohnehin schon.

    Aber nochmal zu meinem Beispiel mit dem Foto: Die haben bei Saturn schon vor der Öffnung um 10 Uhr Schlange gestanden. :erstaunt:


    Edit: wenn ich so drüber nachdenke, gab es das früher natürlich beim Schlussverkauf auch, zusammengedrängt freilich ohne Corona-Abstände.

    Einmal editiert, zuletzt von wutzi96 ()

  • Könnte aus meiner Sicht Ersatzbefriedigung sein. Es ist dieser Tage soviel nicht möglich, dass Konsum noch attraktiver erscheint, als es vor Corona schon war.

  • Eine Initiative von Wohnungslosen und solidarischen HannoveranerInnen fordern ein sicheres Zuhause für alle Wohnungslose im Winter.Es wurden mehrere tausend Schriften in der Üstra platziert,am 16.11.,und tausende Plakate in den Stadteilen geklebt,dazu mehrere Banner an Kränen und Häusern angebracht,mit der Warnung,dass bis Ende November etwas passieren muss.

    Es ist nicht(viel) passiert,die Frist ist abgelaufen,ab jetzt wird besetzt!


    Solidarische Menschen kommen am 5.12. um 13 Uhr zur Demonstration auf den Opernplatz...enden tut der Zug am Küchengarten.


    https://besetzen.blackblogs.org

  • Genau da bin ich heute lang gefahren (die Hans-Böckler stadteinwärts) da war bereits gesperrt und man konnte nur Richtung Armina oder Kuppelsaal.


    :(

  • gibt es nicht ein agreement darüber nicht zu berichten, es sein denn es handelt sich um einen fall, der ein besonderes öffentliches informationsinteresse begründet ? unzweifelhaft , dass es für die angehörigen grausam ist. aber wo liegt das besondere informationsbedürfnis der öffentlichkeit ? ich bin auch verwundert über das niedrige alter, aber dennoch...

  • Ich fürchte, dass hierüber nicht nicht berichtet werden kann. Immerhin war das ein riesiger Einsatz und eine zentrale Verkehrsader war über Stunden gesperrt.

  • Oder der erste Bericht kam, ehe man von dem Hintergrund wusste. Kommt doch keiner mal eben auf die Idee, dass es sich um einen gemeinschaftlichen Suizid handelt, wenn 3 Jugendliche sich in solche Situation begeben.

  • Wie gesagt, erst war die Rede von zwei Jugendlichen und es war nicht gleich klar, ob es ein Unfall oder ein Suizid war. Sehr, sehr traurig. Allerdings ist das mal wieder nur ein Teil eines Ganzen. Ich frage mich immer, hätte man denen nicht helfen können? :(

  • Oh, man, das ist schrecklich und macht mich traurig.

    Meine eigene Tochter ist 16 und hat schon berichtet, dass ihre Bahn heute nicht gefahren ist und dass man von gemeinschaftlichen Selbstmord ausgeht....

  • Suizid mit 14 Jahren. Unglaublich.


    Ich hoffe, dass die Umstände aufgeklärt werden können. Ich glaube aber dass ich mir keine Hoffnungen machen muss, dass sich unsere Leistungsgesellschaft mal wieder etwas besinnt und Kinder wieder etwas mehr Kind sein dürfen.

  • Das war schon eine große friedliche Demo. Währenddessen wurde aus "Sonst besetzen wir" wurde gestern "Jetzt besetzen wir". Es wurde die Schulenburger Landstr. 192 besetzt. Ein Gelände das der Stadt gehört. Als sich ein Teil der Demo vom Demozug absetzen wollte gab es einen kurzen Faustaustausch. Das Gebäude wurde noch am Abend nach Strafantrag geräumt.

  • Als sich ein Teil der Demo vom Demozug absetzen wollte gab es einen kurzen Faustaustausch.

    Generell sind die Ziele der Initiative ja unterstützenswert. Aber warum wurde sich da untereinander geprügelt, oder war d as mit den Cops? Die HAZ+ schreibt: "Auf der Schulenburger Landstraße herrschte über Stunden Partystimmung. Lauter Deutschpunk lief aus Lautsprechern, Protestierer tanzten auf der Straße."


    :D

    Einmal editiert, zuletzt von Donnergott ()

  • Das war mit den Cops. Ein größerer Teil wollte sich von der Demo absetzen und wurden mit Faustschlägen daran gehindert. Gab halt einen kleinen Austausch